Mac DVDRipper Pro 7: Beliebtes Ripping-Tool für den Mac in neuer Version & Update-Rabatt

Auch auf meinem MacBook kommt seit einiger Zeit der Mac DVDRipper Pro zum Einsatz.

In Zeiten von Streaming-Diensten oder digitalen Film-Downloads von iTunes und Co. stirbt die gute alte DVD-Sammlung so langsam aus. Bekommt man dann aber doch noch mal ein Urlaubsvideo auf DVD gebrannt und möchte dies digitalisieren, bietet sich unter anderem für solche Zwecke die praktische Mac-App Mac DVDRipper Pro 7 an.

Weiterlesen


Steve Jobs: Film mit Michael Fassbender ab sofort im Handel und auf iTunes erhältlich

Im November lief Steve Jobs noch in den Kinos, in dieser Woche kommt der Film über den Apple-Gründer in den Handel.

Ab Donnerstag ist Steve Jobs offiziell im Handel erhältlich, aktuell kann er noch vorbestellt werden und landet pünktlich am Erscheinungstag in eurem Briefkasten. Verfügbar ist Steve Jobs als DVD für 12,99 Euro oder als Blu-ray für 14,99 Euro. Alternativ könnt ihr die digitale Fassung bereits jetzt im iTunes Store oder bei Amazon Prime Video herunterladen.

Weiterlesen

Mac DVDRipper Pro: Kleines Tool zum Rippen und Konvertieren von DVDs

Ihr habt einen Urlaubsfilm auf DVD bekommen und wollt ihn digitalisieren oder vervielfältigen? Dann ist der Mac DVDRipper Pro vielleicht eine brauchbare Anwendung.

Ich habe den Mac DVDRipper Pro bereits seit einiger Zeit auf meinem Mac installiert – seit kurzer Zeit gibt es das praktische Tool nun in Version 5.0, die mit einigen Neuerungen und einem optimierten Layout daher kommt. Der Mac DVDRipper Pro lässt sich von der Website der Entwickler herunterladen und kann in einer Trial-Variante für die ersten fünf DVDs gratis ausprobiert werden. Die Vollversion der aktuell in v5.0.6 vorliegenden multifunktionalen Anwendung kann für 29,69 USD inkl. MwSt. erstanden werden und verfügt bereits über eine deutsche Lokalisierung.

Ein Leichtgewicht ist die mit MDRP abgekürzte Mac-App allerdings nicht: Es wird nach der Installation knapp 640 MB an freiem Speicherplatz für das Programm benötigt. Der Mac DVDRipper Pro versteht sich als umfangreiche Lösung für DVD-Backups in jeglicher Form – beachten sollte man allerdings, dass das Kopieren und Vervielfältigen von kopiergeschützten Discs illegal ist.

Weiterlesen

Moviedo: Englischsprachige App informiert und erstellt ToDo-Listen für Film-Enthusiasten

ToDo-Apps gibt es im App Store ja außerordentlich viele – aber eine ToDo-App für Filme wie Moviedo ist mir bisher noch nicht unter gekommen.

Moviedo (App Store-Link) wurde ausschließlich für das iPhone und den iPod Touch konzipiert und kann gratis aus dem deutschen App Store geladen werden. Trotz des Gratis-Angebots hat sich der Entwickler Ryan Nystrom lobenswerterweise dagegen entschieden, In-App-Käufe oder Werbebanner in die App einzubauen. Moviedo nimmt auf euren iDevices nur etwa 8 MB an Speicherplatz in Anspruch und ist bisher nur in englischer Sprache gehalten. Für die Installation der App sollte außerdem mindestens iOS 7.0 auf dem Gerät vorhanden sein.

Moviedo sieht sich als perfekter Begleiter für alle Film-Enthusiasten, die ständig auf der Suche nach neuem Material sind, ihre eigenen Filme in Listen zusammenfassen wollen und Erinnerungen für bestimmte Releases bekommen möchten. Denn nichts ist schlimmer, als zu erfahren, dass der großartige Film, den man im Kino verpasst hat, bereits seit einem halben Jahr auf DVD/BluRay im Handel erhältlich ist.

Weiterlesen

jOBS: Apple-Film mit Ashton Kutcher erreicht Deutschland auf DVD und Blu-ray (Update)

In den deutschen Kinos war er nicht zu sehen, dafür flimmert jOBS im März vielleicht auf eurem Fernseher. DVD und Blu-ray können ab sofort vorbestellt werden.

Update am 25. März: Eine kleine Erinnerung für alle, die sich den Film antuen wollen – wer heute bestellt, bekommt ihn pünktlich am Donnerstag geliefert. Die Preise betragen 9,99 Euro für DVD und 13,99 Euro für die Blu-Ray-Edition. (Amazon-Link).

Artikel vom 27. Januar: Ihr habt keine Lust, euch die Geschichte von Steve Jobs, die Erfindung des Apple-Computers, die Präsentation des Macintosh und die Rückkehr zu Apple in der ausführlichen Biografie durchzulesen, etwa auf einem neuen Kindle? Stattdessen wollt ihr euch lieber entspannt zurücklehnen und euch die Apple-Geschichte rund um Steve Jobs in 105 Minuten ansehen? Mit dem Film „jOBS – Die Erfolgsstory von Steve Jobs“ ist das kein Problem.

Der im August 2013 in den USA gestartete Film schafft es mit reichlicher Verspätung nach Deutschland – am 27. März wird er auch hierzulande verkauft. Schon jetzt kann man den Streifen vorbestellen, die DVD kostet 13,28 Euro (Amazon-Link) und die Blu-ray 14,42 Euro (Amazon-Link). Sollte der Preis bis zur Veröffentlichung fallen, bietet Amazon zudem eine Vorbesteller-Preisgarantie an.

Weiterlesen

LOVEFiLM Player: DVD & Blu-ray per iPad ordern oder streamen

Am 2. November hat es der LoveFilm Player (App Store-Link) in den Store geschafft und sich direkt auf Platz eins der Charts festgesetzt.

Doch was ist LoveFilm überhaupt? Auch ich habe jetzt zum ersten Mal davon gehört und nach kurzer Recherche stellt man fest, dass LoveFilm eine Online-Videothek ist. Das Projekt ist ein Unternehmen von Amazon und verfügt über eine Webseite zum Ausleihen von Filmen – nun kann man auch direkt vom iPad ordern.

Mit der Applikation kann man nicht nur Filme direkt aufs iPad streamen (Internetverbindung vorausgesetzt), sondern sich auch DVDs und Blu-rays per Post zuschicken lassen. Dazu benötigt man allerdings einen Account bei LoveFilm, der bisher nur auf der Webseite erstellt werden kann. Hier kann man sich dann für eines der aufgezeigten Abos entscheiden, denn kostenlos ist der Dienst nicht. Neukunden können das Angebot 30 Tage lang testen.

Das Angebot von LoveFilm ist groß, denn man kann aus über 45.000 DVD/Blu-ray Titeln wählen. Die Applikation an sich ist gut gestaltet, man kann sich Informationen zum Film anzeigen lassen und außerdem gibt es Meinungen und Kritiken von Personen, die den Film schon gesehen haben. Wer sich nicht sicher ist welchen Film er ausleihen soll, kann sich vorerst einen Trailer ansehen.

Laut Beschreibung soll es zusätzlich für registrierte Mitglieder eine Leihlistenverwaltung geben, doch diese sucht man vergeblich. Leider wurde auch die Funktion AirPlay nicht mit eingebaut, so dass man Filme nicht auf einen großen Fernseher übertragen kann. Insgesamt ist das Angebot von LoveFilm jedoch akzeptabel. Die App kann natürlich kostenlos aus dem Store geladen werden.

Die iPhone-Version (App Store-Link) von LoveFilm gibt es übrigens schon etwas länger, doch hier ist der Verleih von Filmen nur per Post möglich.

Weiterlesen

DVD Player: Filmgenuss auf dem iPad?

DVD auf dem iPad abspielen. Ob das wirklich so einfach funktioniert, wollten wir in unserem Test herausfinden.

Seit einigen Wochen kann man sich die App DVD Player auf das iPad laden, mit der man DVDs von seinem Macintosh direkt auf das iPad streamen lassen kann. Klingt sicher für viele Nutzer interessant – doch so werden beispielsweise Windows-Nutzer momentan noch ausgeschlossen.

Bevor man loslegen kann, muss man sich von der Entwicklerseite ein rund 40 MB schweres Server-Programm herunterladen, was zum Glück schnell installiert ist. Direkt danach sollte der Computer in der App auftauchen, wenn sie im gleichen Netzwerk hängen.

Doch schon nach wenigen Sekunden erfolgte die Ernüchterung. Die DVD startet zwar schnell, doch anstatt in das Menü zu gelangen, startet die Wiedergabe sofort. Das mag zwar bei Filmen nicht schlimm sein, bei einer DVD mit einer TV-Serie dagegen ziemlich problematisch.

Auch sonst vermisst man viele Funktionen, die man vom heimischen DVD-Player kennt. Das wohl größte Manko: Derzeit kann die Sprache nicht ausgewählt werden, außer man tätig einen Eingriff direkt in das Serverprogramm. Eine Option in der App soll allerdings mit dem nächsten Update folgen.

Richtiger Filmgenuss will mit der Version 1001 also noch nicht aufkommen. Was wir allerdings feststellen konnten: Das Engagement der Entwickler scheint groß, das berichten auch andere Nutzer, denen sehr schnell bei ihren Anliegen geholfen wurde.

Die Übertragungsqualität ist übrigens ziemlich ansprechend, aber aufgrund der anderen Einschränkungen sind wir derzeit nicht in der Lage, der App eine bessere Bewertung zu geben. Trotzdem sind wir gespannt, was die Zukunft noch bringt.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de