Mac-RSS-Reader „ReadKit“ mit neuem Design, Touch Bar-Support, Dark-Theme & mehr

Freddy Portrait
Freddy 08. Februar 2017, 17:11 Uhr

Endlich. Unser liebster RSS-Reader ReadKit hat ein langersehntes Update erhalten.

ReadKit 2.5

Viele werden es wissen: Auf dem Mac sind wir Fans von ReadKit (Mac Store-Link). Der RSS-Reader ist schon seit Jahren bei uns im Einsatz, um RSS-Feeds anderer Webseiten im Auge zu behalten. Mit Version 2.5 gibt es jetzt ein großes Update, das wir uns schon lange gewünscht haben. ReadKit für den Mac kostet aktuell 9,99 Euro, ist 4 MB groß und funktioniert ab OS X 10.10 oder neuer.

Das neue ReadKit bringt ein neues Design mit, das perfekt zu macOS Sierra passt. Das alte Layout war in Ordnung, jetzt gibt es aber transparente Bereiche, neue Icons und ein neues Dark-Theme, das in den Einstellungen aktiviert werden kann. Das grundlegende Layout ist selbstverständlich gleich geblieben.

ReadKit unterstützt jetzt die Touch Bar

Des Weiteren unterstützt der tolle RSS-Reader jetzt auch die Touch Bar des neuen MacBook Pro 2016. Hier könnt ihr Artikel schnell mit einem Stern markieren, die komplette Liste aktualisieren, News auf gelesen/ungelesen setzen oder die Suche aufrufen. Der Dienst Delicious wurde in der aktuellen Version entfernt, da er sehr instabil war, ebenso funktioniert die Wiedergabe von Videos in ReadKit nun besser.

readkit dark

Außerdem richtig gut gelöst: Wenn Feeds gekürzt ausgeliefert werden, kann sich ReadKit automatisch mit dem Readability-Dienst verbinden und eine optimierte Darstellung der Webseite laden, die ohne die ganzen Banner und Menüs auskommt. Ebenso interessant und sehr nützlich sind “Smart Folders”. Diese agieren ähnlich wie die intelligenten Postfächer in Apples Mail-App.

Wurde einmal definiert welche Nachrichten gebündelt angezeigt werden, bei uns zum Beispiel alle gelesenen RSS-Einträge, kann man mit dem “Smart Folders” die Funktionalität genau mit den eigenen Interessen abgleichen. Mit verschiedenen Variablen lassen sich eigentlich alle Szenarien einstellen.

ReadKit ist und bleibt eine feste Größe auf unseren Geräten. Natürlich gibt es auch gute Alternativen, an ReadKit hat es bei uns aber noch keine vorbei geschafft. Auf iPhone und iPad setzen wir übrigens auf Newsify.

ReadKit
Entwickler: Webin
Preis: 10,99 €

Teilen

Kommentare4 Antworten

  1. Marcus sagt:

    Ein sehr guter Reader, aber für mich bleibt Reeder weiterhin der beste RSS Reader.

  2. Danny sagt:

    Der readability-Dienst heißt jetzt Mercury Reader. Aber wo kann ReadKit automatisch die gekürzten Feeds anzeigen. Auf iOS ging das bei Mr. Reader, bei Reeder geht das sowohl unter iOS oder macOS nicht, es bedarf noch eines Klicks/Aktion.

  3. MacMau sagt:

    Ja, ich lösche keinesfalls meinen geliebten Mr. Reader. Die App gibbet nämlich nicbt mehr.
    Der kann unter iOS so vieles, was sich Newsify oder Reeder mal abschauen könnten…

    Und auf dem iMac lese ich keine Nachrichten.

Kommentar schreiben