Redesign: Outlook für Mac und Windows bekommt neues Layout

Freddy Portrait
Freddy 16. Oktober 2017, 16:06 Uhr

Microsoft hat ein neues Design für Outlook angekündigt. Einen ersten Blick gibt es folgend.

outlookformac.0.png

Als ich noch einen Windows-Rechner hatte, habe ich mit Outlook nur sehr ungern gearbeitet. Mir war das Programm zu überladen und unübersichtlich. Als ich zum Mac gewechselt bin, war das Mail-Programm eine Wohltat. In einer Ignite-Session hat Microsoft jetzt ein Redesign für Outlook angekündigt - und wird übersichtlicher und modern.

Auf den ersten Blick sieht das neue Outlook wirklich gut aus und ähnelt dem Layout und Design der iOS-Version. Das Programm ist nicht mehr ganz so komplex und soll demnach einfacher zu bedienen sein. Outlook lässt sich viel besser auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden, da der Zugriff auf mehrere Accounts, Ordner und Co. deutlich schneller erfolgen kann.

outlookforwindows.png

Des Weiteren wurde gesagt, dass es weitere Änderungen bei der Suchfunktion und beim Kalender geben wird. Die Suche wird schneller und zuverlässiger und wird in der rechten oberen Ecke angezeigt. Der Kalender wird übersichtlicher, auch das Eintragen und Verwalten von Terminen soll deutlich besser funktionieren. Ebenso unterstützt das neue Outlook Multitouch-Gesten und Tabellen in E-Mails.

Unklar ist, wann das neue Design verfügbar gemacht wird. Microsoft testet fleißig intern, es ist davon auszugehen, dass das Redesign zuerst für Office 365 Abonnenten verfügbar gemacht wird und dann mit Office 2019 veröffentlich wird. via The Verge

Teilen

Kommentare3 Antworten

  1. Klopse sagt:

    Hoffentlich können iCloud Kalender endlich gesynct werden 😔

    • Billy sagt:

      Schön wärs und dabei wird es wohl auch bleiben…

      Mittlerweile kann man aber mit dem Outlook für Mac seinen GMail-Account abgleichen inkl. Kalender und Kontakte. Dadurch könnte man im Kreis synchronisieren (GMail mit iCloud) und so die iCloud „direkt“ in Outlook bekommen.

      Der Haken: Die eigenen Daten liegen dann nicht nur bei Apples iCloud, sondern auch bei Google und sogar Microsoft, weil der Google-Outlook-Sync den ganzen Account auf Microsoft-Server spiegelt… mit einfacher caldav und carddav Unterstützung wäre mir persönlich ja schon geholfen – so läuft es doch immer wieder auf einen Hosted-Exchange hinaus, wenn man diese Frickel-Lösungen nicht mag.

  2. Billy sagt:

    Wenn ich den Text so lese, kommt fast die Befürchtung auf, als ob Microsoft den Funktionsumfang weiter reduzieren will…ich hatte eher die Hoffnung, dass mal langsam fehlende Funktionen aus der Windows-Version nachgerüstet werden! Gerade i.V.m. Exchange fehlt noch sehr viel und auch bei der Kontaktverwaltung ist die Mac-Version arg kastriert.

    Office in Parallels laufen zu lassen, killt dann aber die Akku-Performance komplett und ist eigentlich nur für die iMacs eine taugliche Lösung, denn gerade Outlook ist praktisch immer geöffnet.

Kommentar schreiben