1000 Heroz: Jeden Tag ein neues Level

26 Kommentare zu 1000 Heroz: Jeden Tag ein neues Level

Einige Spiele sind so gut, dass man sie innerhalb weniger Stunden komplett durchgespielt hat. Für Dauerzocker ist dann das kürzlich erschienene 1000 Heroz wohl die falsche Wahl.

Der Name ist Programm: ganze 1.000 Spielhelden stehen dem Gamer zur Verfügung – allerdings nur einer pro Tag. Zu Beginn des Spiels kann man 8 verschiedene Level spielen, jeden Tag kommt ein neues samt eigener Spielfigur hinzu. Für 79 Cent kann die knapp 19 MB große iPhone-Version (App Store-Link) in englischer Sprache aus dem App Store geladen werden, die Version für das iPad kostet 1,59 Euro (App Store-Link).

Im Großen und Ganzen geht es bei 1000 Heroz darum, in bester Jump’N’Run-Manier jeden Tag ein kleines Level erfolgreich abzuschließen. Alle 24 Stunden wird eine neue Herausforderung freigeschaltet: überschlägt man also kurz im Kopf, kommt man bei 1.000 Leveln auf knapp 3 Jahre andauernden Spielspaß.

Man steuert die verschiedenartigsten Figuren, männlich wie weiblich, über drei kleine Buttons auf dem Screen: vor, zurück und springen – mehr gibt es zur Steuerung nicht zu sagen. Die Level sind liebevoll gestaltet, aber meistens innerhalb von 20 Sekunden durchgelaufen. Denn das ist der Sinn von 1000 Heroz: die Spielfigur muss möglichst schnell das Ziel erreichen. Für die erreichten Zeiten gibt es je nach Schnelligkeit einen, zwei oder gar drei Sterne.

Will man die Level erfolgreich abschließen und Bonusgegenstände gewinnen, sollte man jede Welt mit mindestens 2 Sternen abgeschlossen haben. Die Errungenschaften können im Game Center verglichen werden, zusätzlich kann man eigene Wettbewerbe erstellen und gegen Freunde antreten. Auch eine OpenFeint-Anbindung ist vorhanden.

Wir können das Spiel auf jeden Fall denjenigen von euch empfehlen, die gerne mal ihre Tüte Haribo in einem Rutsch leeren und sich dann enttäuscht fragen: Öh, das wars schon? Wenn der Spielspaß in kleinen Häppchen gereicht wird, hält er einfach länger an: in diesem Fall 2 Jahre und 9 Monate. Und das soll erst mal eine andere App von sich behaupten.

Kommentare 26 Antworten

  1. Hab es mir direkt als es raus kam zugelegt.
    Schlecht ist es nicht, die Physik ist etwas gewöhnungsbedürftig.
    Vorteil ist das jeden Tag was neues dazu kommt 🙂

      1. KeinPlan (-: wieso sollten sie nicht aufhören?
        Nein, ich meine nur, dass im Text steht, es gibt kaum eine App, die einen so lange unterhält-mit Appgefahren aber eine mehr…

  2. Ich bin vor einigen Tagen im Store drüber gestolpert und habe es gleich mal getestet. Nette Idee aber trotz einem neuen Level jeden Tag ist das Spiel für mich zu eintönig.

    Schafft man ein Level unter 20 sek bekommt man den epischen Gegenstand des Charakters der aber irgendwie nichts kann.

    Mein Fazit : Geschmacksache

  3. Hey, ich hab mal ne Frage dazu: bekommt man auch jeden Tag ein Level dazu wenn das Spiel mal mehrere Tage nicht öffnet. So das man z.B. nach einer Woche 7 Level auf einmal spielen kann??

    1. Das kann ich dir ehrlich gesagt zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, da ich das Spiel erst gestern bekommen und testen konnte.
      Aber da ich im Kontakt mit dem Entwickler stehe, könnte ich diesbezüglich gerne mal nachfragen.

        1. Ich habe jetzt mal deine Frage per Mail an die finnische Entwicklerfirma weitergeleitet – sobald ich Antwort bekommen habe, werd ichs hier posten. 🙂

        2. So, hier die schnelle Antwort aus dem 1000 Heroz-Entwicklerteam:

          „Regarding your question, you always have access to all past levels, so if you didn’t play the game for a week, yes you can go back and play the 7 levels you missed.
          Same if you buy it on for example, Day 30. Then you would have 30 Past Run levels you can play, plus that day’s new level with the Global Leader Board.“

          Kurz zusammengefasst: ja, es ist möglich, alle vergangenen Level, die man über die Tage verpasst hat, danach zu spielen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de