Anker PowerCore 24K: Powerbank mit 140W und Farbdisplay für nur 99,99 Euro

Statt zuvor für 150 Euro

Heute könnt ihr die leistungsstarke Powerbank Anker PowerCore 24K (Amazon-Link) günstiger kaufen. Der Preis ist von 150 Euro auf erstmals nur 99,99 Euro gefallen, folgende Details müsst ihr über das Produkt wissen.

Die Anker PowerCore 24K verfügt, wie die Bezeichnung es bereits andeutet, über eine Kapazität von satten 24.000 mAh, die laut Hersteller reicht, um ein iPhone 13 fast fünf Mal oder ein 12,9″ iPad Pro 1,3 Mal aufzuladen. Gleiches gilt für ein MacBook Air M1 2020, das ebenfalls rund 1,3 Mal geladen werden kann. Dabei kann auf insgesamt drei Anschlüsse zurückgegriffen werden: Zwei USB-C-Ports mit maximal 140 Watt Leistung, und ein USB-A-Anschluss mit bis zu 18 Watt. Das wirkt sich auch auf die Ladezeit aus, um die Anker PowerCore 24K selbst komplett aufzuladen: Mit einem kompatiblen USB-C-Kabel ist es so möglich, die Powerbank in unter einer Stunde wieder auf 100 Prozent zu befüllen.


Besonders praktisch ist in diesem Fall auch die Tatsache, dass die Anker PowerCore 24K über ein integriertes Farbdisplay verfügt, auf dem man selbst den aktuellen Status der Powerbank einsehen kann. Das LED-Panel zeigt in einer grafischen Ansicht die Restkapazität in Prozent an, und zeigt auch für alle drei Anschlüsse die jeweilige Watt-Leistung. Beim Aufladen der PowerCore 24K selbst wird zudem auch die verbleibende Restladezeit angezeigt. Drückt man den An-/Aus-Button der Powerbank, während sie eingeschaltet ist, werden einem sogar weitere Detail-Infos angezeigt, darunter die aktuelle Temperatur in Celsius und Fahrenheit, die bisherigen Ladezyklen, die Akkugesundheit in Prozent und die Anzahl der bisherigen Display-Aktivierungen.

Anker PowerCore 24K auf einem Schreibtisch mit angeschlossenem Laptop

Mit einem Gewicht von 630 Gramm und Maßen von etwa 15,6 x 5,5 x 5 cm ist die Anker PowerCore 24K natürlich kein Leichtgewicht, bietet unterwegs aber eine solide Kapazität, um iPhone, iPad und Mac mit Storm zu versorgen.

Angebot
Anker 737 Powerbank (PowerCore 24K), 24.000mAh externer Akku mit 3 Anschlüsse, 140W...
7.583 Bewertungen
Anker 737 Powerbank (PowerCore 24K), 24.000mAh externer Akku mit 3 Anschlüsse, 140W...
  • STARKE BEIDSEITIGE LADELEISTUNG: Ausgestattet mit der neuesten Power Delivery 3.1 und bidirektionaler Technologie, um das tragbare Ladegerät schnell...
  • MÄCHTIGE KAPAZITÄT: Mit einer Akkukapazität von 24.000 mAh und einer doppelt so langen Akkulaufzeit kannst du ein iPhone 13 fast 5-mal oder ein...
Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

      1. Die Frage bleibt dann aber bestehen, wie wirkt sich die schnell Ladung auf das iPhone aus. Gerade wenn man eine solche Powerbank mit sich rumschleppt, wird man wohl kaum nur 1x im Quartal diese Powerbank benötigen, sondern vermutlich eher Regelmäßig.

        1. Die Frage ist eher: wer kauft ein iPhone für +- 800-1500€ und ist dann so „eigen“ (in keiner Weise wertend gemeint!), dass ich die schonung des Akkus über den „Spaß“ mit dem Gerät stelle. Ich persönlich habe viel lieber Spaß damit und denke nicht zu viel drauf rum wie ich lade (ob zu schnell oder nicht, ob immer nur ganze Zyklen, ob nur bis max 80% Cap.) und laufe lieber Gefahr, der Akku hält ein halbes Jahr weniger lang. Das „Mehr“ an Freude ist mir notfalls auch den Gegenwert eines neuen Akkus wert. 👍🏻

          1. Sehe nicht wirklich was die nicht Nutzung der Schnelllade Funktion nun mit über den Spaß stellen des Geräte zu tun haben soll.

            Mein letztes Jahr gekauftes iPhone 14 Pro war bis jetzt nicht 1x an einen Schnellladegerät angeschlossen und auch nicht an einen Mag Safe Ladegerät oder einen normalen QI Ladegerät, sehe da einfach keinen Sinn darin. Ansonsten nutze ich es ganz normal und lade dann wenn es nötig ist. Kann auch 3x am Tag sein oder eben nur 1x am alle 2 Tag, je nach Nutzung halt.

      2. @patrick: Das ist klar. Aber das war nicht der Kern des Postings von Wolf. Das iPhone zieht zwar nur so viel wie es braucht, das aber mit Maximalgeschwindigkeit. Das stresst den Akku natürlich mehr als wenn er gemütlich über Nacht am 5 Watt-Netzteil hängt.

      1. @Benno: Also drahtloses Laden ist so ziemlich das Schlechteste, das man machen kann in Bezug auf den Verschleiß eines Akkus. Denn hierbei wird der Akku gleichzeitig ge- und entladen. Dann lieber per Kabel laden und dafür mit 20W.

    1. Das wird dir keiner beantworten können. Langsam laden ist schonender aber meiner Meinung nach bei Telefon nicht wichtig. Kostest ja im Gegensatz zum EAuto keine 10-20 t. Euro der Akku. Kenne kaum noch jemand der sein iPhone langsam lädt. Die 140 Watt lässt das iPhone sowieso nicht zu ☝️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de