Apple veröffentlicht eigene Podcasts-App

Bevor ihr ins Bett geht, noch schnell eine neue App, die ihr schon morgen Früh für euren täglichen Podcast-Download nutzen könnt.

Es gab ja bereits die ersten Gerüchte, dass es so schnell geht, hätten wir aber nicht gedacht. Vor wenigen Stunden hat Apple mit Podcasts (App Store-Link) die nächste eigene App veröffentlicht. Sie bietet – wie sollte es anders sein – die Möglichkeit, einfacher mit iPhone und iPad auf Podcasts zuzugreifen.


Es handelt sich um eine kostenlose Universal-App, mit der man selbstverständlich auf alle im iTunes Store verfügbaren Podcasts entdecken kann. Wer gar nicht so genau weiß, was es dort zu entdecken gibt, kann gleich zu einer der speziellen Funktionen greifen: In Topsender werden besonders populäre Podcasts in Audio und Video vorgestellt.

Praktisch ist der automatische Download von neuen Folgen, der natürlich auch im Hintergrund funktioniert – ähnlich wie mit dem Zeitungskiosk. Geladene Ausgaben können dann auch ohne aktive Internetverbindung gehört werden.

Die Entwickler von Drittanbieter-Apps dürfte das gar nicht freuen. Apples Podcasts synchronisiert sich natürlich über eure iCloud-Geräte und verfügt auch über einen Sleep-Timer. Einziges Manko: Es ist mindestens iOS 5.1 erforderlich.

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

  1. Na toll . Also bin ich doch schon gezwungen, iOS 5.1 zu Laden NUR um diese eine App zu Laden & um sie auszuprobieren :/ wie deprimierend ._.

  2. Bin sehr enttäuscht von der App. Vom Design her mag sie schick sein aber funktionell kommt sie nicht an Instacast ran. Es gibt nichtmal einen iCloud Sync….

    1. Ich habe die App leider noch nicht ausführlich testen können, in der Beschreibung wird von Apple aber mehrfach von Synchronisationsmöglichkeiten gesprochen.

    2. Mit instacast kann man die Podcasts auch in größeren Mengen zwischen iOS devices synchron?

      War auch etwas enttäuscht… Habe auf dem iPhone ein paar casts geladen und ging eigentlich davon aus, dass das iPad entsprechend mitsynct… :-/

  3. xD bin begeisterter Podcasthörer und wollte mir schon immer ne passende Podcast laden, weil per iTunes es ja enorm umständlich ist, aber nie dazu gekommen und jetzt bringt Apple eine raus. Klasse.
    Mal sehen was die so auf dem Kasten hat. Wieder Guthaben dank Apple gespart.

  4. Mir scheint, dass immer mehr Angebote aus dem iTunes store in eigene Apps verschoben werden(zeitungskiosk-AppStore, iTunes u). Trotzdem bleibt auch hier die Möglichkeit, die Podcasts über iTunes zu beziehen und die App nicht zu nutzen oder?
    Ich finde, dass das wenn dann komplett gemacht werden sollte. Zum Beispiel könnte man doch die bereits vorhandenen Podcast in der Musik app schon in der neuen app anzeigen – so dass man nicht alles doppelt hat und auch die iTunes podcast Ecke nur in die app verschieben und an sich auf iOS Geräten „löschen“.
    Meiner Meinung nach (noch!) etwas halbherzig bzw. doppelt gemoppelt.

    1. Also doppelt gemoppelt ist es bei „euch“ nur weil ihr noch iOS5.1 benutzt und kein iOS 6 denn da gibt es keine poscast-ecke mehr im store;)
      Aber die app ist trotzdem nicht besonders dolle finde ich

  5. Hab bei der Apple Podcast App. keine Einstellungen gefunden, die es mit erlauben Downloads nur bei Wifi einzustellen? Auch bei den Einstellungen, welche Podcasts automatisch geladen werden sollen, bleibe ich ratlos zurück. Ich bleibe wohl erstmal bei Downcast.

  6. Ich finde sie okay. Hab eh immer über musik podcasts gehört und freu mich, dass es jetzt ausgelagert ist. Die App hat aufjedenfall meine bestehenden Podcasts gefunden und integriert. Aber ich habe sie nicht doppelt. Wenn ich ihn wie bisher lösche dann sehe ich ihn in der neuen app als zum Download bereit.
    Grafisch finde ich die app aber auch nicht so Dolle. Ziemlich Bedienungszuschlag freundlich.

  7. die einzige wirkliche verbesserung liegt darin, dass es nun möglich ist auch auf dem iDevice Podcasts zu abbonieren, diese Verbesserung halte ich jedoch auch für sehr entscheidend

  8. Leider ist Apples Podcast-App sparsam mit Features. Es werden keine Shownotes angezeigt, die Feeds sind oft nicht vollständig (nur das iTunes Archiv), Stellen in Podcasts markieren/sharen ist nicht möglich und Lesezeichen in Podcasts werden auch nicht erkannt und verwendet. Von einer Flattr-Integration darf man sowieso nur träumen.
    Wirklich schade, dass Apple hier keinen neuen Standard schafft, sondern hinterherhinkt. Da tröstet auch nicht das fancy Tonband in der iPad Variante drüber hinweg. Bleibt nur zu hoffen, dass Apple nachbessert. Solange zeigt Instacast wie es richtig geht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de