Apple vs Epic: Anklage von Epic in Australien wurde stattgegeben

Australisches Bundesgericht hat entschieden

Während in den USA der Gerichtsprozess zwischen Apple und Epic Games weiter im vollen Gange ist, hat das Bundesgericht in Australien nun Epic Games erlaubt, Apple in Down Under zu verklagen. Mit diesem Schritt wurde eine bisherige Entscheidung aufgehoben, die angab, dass beide Konzerne zuerst ihren Rechtsstreit in den USA ausfechten müssen, ehe sie dann in Australien klagen können.

Epic Games hatte Apple im letzten Jahr auch in anderen Ländern als nur in den USA verklagt, darunter in Australien. Mit diesem Schritt sollen offenbar die eigenen Chancen auf ein möglichst günstiges Urteil im Streit mit Apple erhöht werden. Auch in Australien wirft Epic Apple vor, ein App Store-Monopol zu betreiben und unfaire Geschäfte mit In-App-Käufen zu machen. Apple argumentiert hingegen, dass das Thema bereits in den USA verhandelt werde und konnte so eine dreimonatige Aussetzung von Epics Klage in Australien erwirken.


Gegen diese Entscheidung hat Epic Games im April Berufung eingelegt, die nun von drei Richtern des Bundesgerichts in Australien stattgegeben wurde. Als Argument wurde angegeben, dass der bisher vorsitzende Richter nicht berücksichtigt hatte, dass es sich bei der Klage um eine Frage des öffentlichen Interesses handle. Epic zeigte sich zufrieden mit diesem Schritt (via MacRumors).

„Dies ist ein positiver Schritt nach vorne für australische Verbraucher und Entwickler, die ein Recht auf fairen Zugang und wettbewerbsfähige Preise in allen mobilen App-Stores haben. Wir freuen uns darauf, unseren Kampf für mehr Wettbewerb im App-Vertrieb und in der Zahlungsabwicklung in Australien und auf der ganzen Welt fortzusetzen.“

Apple wiederum plant nun, gegen diese Entscheidung Berufung einzulegen. Der Konzern aus Cupertino begründet dies mit dem bestehenden Vertrag mit Epic Games, der vorsieht, dass beide Konzerne ihre Streitigkeiten vor einem kalifornischen Gericht auszutragen haben.

„Die ursprüngliche Entscheidung des australischen Bundesgerichts vom April hat korrekt entschieden, dass Epic sich an die Vereinbarung halten muss, die es getroffen hat, um Streitigkeiten in Kalifornien zu lösen. Wir sind mit der heutigen Entscheidung mit Verlaub nicht einverstanden und planen, in Berufung zu gehen.“

Der Gerichtsstreit zwischen Apple und Epic Games vor einem kalifornischen Gericht dauert nun bereits mehrere Monate an. Nach dreiwöchigen Verhandlungen, bei denen auch Apple-CEO Tim Cook vor Ort erscheinen und aussagen musste, wurde der Gerichtsstreit Ende Mai dieses Jahres abgeschlossen. Aktuell wird das finale Urteil mit Spannung erwartet, bei dem von der Verliererseite auch mit einer Berufung zu rechnen ist.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de