ArtRage: Zeichen-App nach Update mit Apple Pencil- und iPad Pro-Unterstützung

Die Entwickler von ArtRage veröffentlichen regelmäßig Updates für ihre funktionsreiche Zeichen-App im Store.

Artrage 1 Artrage 2 Artrage 3 Artrage 4

ArtRage (App Store-Link) ist eine reine iPad-App, die zum Preis von 4,99 Euro aus dem App Store heruntergeladen werden kann und sich auch in deutscher Sprache nutzen lässt. Die etwa 43 MB große Anwendung erfordert zur Installation zudem mindestens iOS 8.0 oder neuer auf dem Apple-Tablet.


Mit ArtRage ist es laut Aussagen der Entwickler möglich, auf realistische Art und Weise digital zu zeichnen und zu malen, ganz wie auf einer echten Leinwand. Die Anwendung hält dazu verschiedene Zeichenwerkzeuge wie Pinsel und Stifte in vielen Farben sowie Ebenen bereit. Durch gute Programmierung verblassen die Farben zudem, je länger man mit dem Finger über den Bildschirm gleitet.

Gegenwärtig gibt es Neuheiten von ArtRage in Form eines jüngst erfolgten Updates für die Zeichen-App auf Version 2.1. Neben den üblichen Verbesserungen, darunter Performance- und Speicher-Optimierungen, Bugfixes und anderen kleinen Arbeiten unter der Haube haben sich die Entwickler von Ambient Design auch auf eine Unterstützung für neue Apple-Geräte konzentriert.

Drucksensitives Zeichnen mit dem Apple Pencil

Wohl eine der wichtigsten Neuerungen auf diesem Gebiet ist ein Support für den neuen Apple Pencil, mit dem es möglich ist, in ArtRage auch drucksensitive Eingaben vorzunehmen. Einige der Werkzeuge in der App wurden speziell auf den neuen Stylus abgestimmt, so dass damit noch präziser gearbeitet werden kann.

Weiterhin umgesetzt wurde ein Support für das neue iPad Pro. Auf dem Boliden-Tablet können unter anderem größere Leinwände mit einer maximalen Auflösung von 4.096 x 4.096 Pixel und Presets für eine 4k-Auflösung genutzt werden. Zudem lässt sich unter iOS 9 nun auch eine Split Screen-Funktion verwenden, um neben ArtRage gleichzeitig noch andere Apps offen zu haben. Der komplette Changelog für ArtRage 2.1, in dem alle nennenswerten Verbesserungen und Optimierungen aufgelistet werden, lässt sich in der App Store-Beschreibung nachlesen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de