Reichweite von Elektroautos einfach berechnen

Nur die wenigsten von uns werden ein Elektroauto ihr eigen nennen. Wer dennoch auf die umweltbewusste Technologie setzt, sollte einen Blick auf e-WOLF werfen – die neue kostenlose App berechnet, wie weit das Elektrofahrzeug mit einer “Tankladung” Strom kommt.

Beim Benzin- oder Dieselfahrzeug kann der Fahrer nicht nur aufgrund der Tankanzeige gut einschätzen, wie viele Kilometer sein fahrbarer Untersatz absolvieren kann, bevor er wieder an die Zapfsäule muss. Er hat es einfach im Gefühl. Beim Elektroauto fällt die Einschätzung jedoch schwieriger aus.

Aber es gibt ja für alles eine App. Die e-WOLF GmbH, selbst Hersteller und Anbieter hochwertiger Elektrofahrzeuge, stellt daher jetzt die iPhone-App e-WOLF 1.0 vor. Der innovative Reichweitenrechner profitiert hierbei von den aufwendigen Simulationsprogrammen des Marktführers, mit denen z.B. die Berechnungen nach NEFZ (Neuer europäischer Fahrzyklus) ermittelt werden.

Die Reichweite von Elektrofahrzeugen lässt sich in der Tat modellunabhängig berechnen. Die App e-WOLF fragt zu diesem Zweck ein halbes Dutzend gängiger Parameter ab: Stirnfläche des Fahrzeugs, CW-Wert, Fahrzeuggewicht, Batterieladung, Durchschnittsgeschwindigkeit und sonstiger Verbrauch. Die App gibt in allen Feldern bereits Werte vor, die einem durchschnittlichen PKW entsprechen. Hier gilt es, die Werte so anzupassen, dass sie zum eigenen Wagen passen.

“Diese Werte lassen sich entweder in den Autopapieren, beim Händler oder leicht im Internet in Erfahrung bringen”, so Kai Schönenberg von der Entwicklerfirma. “Die Durchschnittsgeschwindigkeit hängt natürlich vom Fahrer und Streckenprofil ab. Und beim sonstigen Verbrauch spielen etwa der Betrieb von Radio, Heizung usw. eine Rolle.”

Weiterlesen


Doppelgänger: Das Ruck-Zuck-Memory

Memory kennt eigentlich jeder. Auch auf dem iPhone gibt es dutzende Umsetzungen – manche besser, manche schlechter. Doppelgänger schlägt einen anderen Weg ein: die rundenbasierte und schnelle Arcade-Variante.

Das eigentliche Spielprinzip bleibt natürlich auch in Doppelgänger unverändert. Auf dem Tisch liegt ein Haufen verdeckter Karten und man muss die verschiedenen Pärchen finden. Eigentlich kein Problem – doch in diesem Spiel steht man gehörig unter Druck, will man es in die oberen Ränge der Online-Highscore-Liste schaffen.

Pro Runde bekommt man eine gewisse Anzahl an Fehlern gestattet – überschreitet man diese Grenze, ist das Spiel vorbei. Der erste Level beginnt mit vier Karten noch recht einfach, doch in jeder Runde kommen neue Pärchen hinzu. Zudem warten in jeder Runde neue Motive auf den Spieler, die immer wieder neu sortiert werden – so fällt es nicht ganz so leicht, sich auf die Gegebenheiten einzustellen.

Insgesamt gibt es 200 verschiedene Karten aus verschiedensten Themengebieten, die von den Entwicklern allesamt von Hand gezeichnet wurden. Mal sucht man das passende Sushi, ein anderes mal wollen Sportutensilien oder Noten aufgedeckt werden – die Vielfalt ist einzigartig.

Um dem Arcade-Stil gerecht zu werden, gibt es für jedes aufgedeckte Pärchen eine bestimme Anzahl von Punkten. Deckt man mehrere Karten hintereinander auf, winkt durch Combo-System eine weitere Steigerung der Punktzahl. Vor jedem fünften Level kann man in einer Bonus-Runde weiter absahnen: für einen kleinen Moment werden die Karten gezeigt, doch schon beim ersten Fehler ist alles vorbei.

Wenn man in den Bonus-Leveln eine hohe Punktzahl abstaubt, wird man leider etwas auf die Folter gespannt. Der oben rechts angezeigte Punktestand läuft gemächlich nach oben, doch der Bildschirm bleibt leer. Oft muss man einige Sekunden warten, bevor es weitergehen kann, wodurch der sonst leider sehr flüssige Spielablauf  von Doppelgänger etwas unterbrochen wird. [Update: Wie von den Entwicklern angesprochen, können Ungeduldige die lange Wartezeit durch einen Fingertap auf den Bildschirm überspringen – so einfach kann und muss es sein…] Ansonsten geht es immer ruck zuck – es gibt quasi keine Ladezeiten, die letzten beiden Karten werden automatisch aufgedeckt und es werden passende Animationen eingeblendet.

Auch wenn durch die drei verschiedenen Levelstränge und die große Anzahl an Motiven kein Spielverlauf dem anderen gleicht und das streben in Richtung Highscores schnell süchtig machen kann, hätten wir uns einen weiteren Spielmodus gewünscht.

Weiterlesen

Vögel am Futterhaus mit Gratis-App beobachten

Während die eigenen Kinder sich das iPhone liebend gerne ausleihen, sorgt die ständige Spielerei beim Partner oft für Unmut. Für verzweifelnde Väter und neugierige Kinder hätten wir genau das richtige: Vögel am Futterhaus.

Auch wenn es sich die meisten Vögel irgendwo im Süden gemütlich gemacht haben, erblickt man doch immer mal wieder einen von ihnen im Vorgarten oder oben im Baum – aber oft bleibt die genaue Art ungeklärt. Mit dem Naturlexikon Vögel am Futterhaus kann man spielend einfach herausfinden, welches Flugtier man gerade im Fokus hat.

Die App stellt nicht nur die 27 häufigsten Vogelarten mit zahlreichen Fotos vor, sondern bietet auch eine Vielzahl an interessanten Optionen. Über eine eingebaute Karte und eine Schnittstelle zu einer Naturbeobachter-Plattform kann man sich über Sichtungen der Vogelarten in der Umgebung informieren und auf die Pirsch gehen.

Wer, zum Beispiel mit seinem Sohn oder seiner Tochter, selbst ein paar Vögel anlocken will, wird umfassend mit Tipps und Tricks versorgt. Wie sieht ein erfolgreiche Winterfütterung aus und welches Futter ist überhaupt geeignet? Und während man auf die Vögel wartet, vertreibt man sich die Zeit einfach mit einem kleinen Quiz. Mütter werden gegen diese wirklich lehrreiche App  Vögel am Futterhaus sicher nichts einzuwenden haben…

Weiterlesen


Meebo endlich im App Store angekommen

Schon vor einiger Zeit ist uns Meebo auf einer Apple Keynote über den Weg gelaufen. Nach einigen Monaten des Wartens hat es die App endlich in den Store geschafft und wird nun kostenlos angeboten.

Der Allround-Messenger deckt die wichtigsten sozialen Netzwerke und Protokolle ab, darunter natürlich bekannte Namen wie MSN, ICQ oder Facebook. Besonders in den Verlässlichkeit will man dabei punkten: neben Push-Benachrichtigungen verspricht man außerdem, dass es nicht zu Verbindungsabbrüchen kommt, wenn man zwischen GSM, UTMS oder W-Lan wechselt.

Ein erster Test von unserer Seite wurde leider früh unterbrochen. Die zunächst erforderliche Registrierung war nicht von Erfolg gekrönt, stattdessen stürzte das Programm nach Eintragung der Daten unvermittelt ab. Den ersten Rezensionen zu urteilen, ist dieses Phänomen kein Einzelfall.

Update: Ein paar Minuten nach dem Absturz trudelte eine Mail im Postfach ein, die um eine Bestätigung der Adresse bat. Danach konnten wir uns problemlos in Meebo einloggen.

Sollte wir es dennoch zum Laufen bekommen, erwartet uns unter anderem folgendes: ein schneller Wecshel zwischen den verschiedenen Chats, eine Vorschau der Nachrichten aus der Chatliste, eigene Statusmeldungen und vieles mehr.

Weiterlesen

Premium-Messenger BeejiveIM wieder reduziert

Für das iPhone gibt es eine ganze Menge an Instant-Messengern, zu den beliebteren zählt ohne Zweifel BeejiveIM. Das Programm ist nun wieder im Angebot erhältlich und kostet statt 7,99 nur noch 5,49 Euro.

Neben der Unterstützung von allen gängigen Protokollen punktet BeejiveIM vor allem durch seine Möglichkeiten zum Datentransfer und den Push-Benachrichtigungen. Die Liste der Features ist beinahe unendlich lang. Selbst Gruppenchats und die beliebten Emoticon stellen kein Problem für die App dar.

Wem der Preis von 5,49 Euro zu hoch ist, sollte auch einen Blick auf die Alternative IM+ werfen. Die App von Shake Services bietet einen ähnlichen Funktionsumfang und kostete vor einiger Zeit noch genau so viel, ist nun aber deutlich günstiger für nur 1,59 Euro zu haben.

Wer gar kein Geld ausgeben will, könnte an Nimbuzz gefallen finden. Die kostenlose Applikation unterstützt neben gängigen Netzwerken auch Push-Benachrichtigungen und einen eigenen kostengünstigen Service für SMS- und MMS-Versand.

Weiterlesen

Letzte Chance: Winterspiele-Gewinnspiel

Winterspiele hat es bis auf den zweiten Platz der App Store Charts geschafft. Noch bis 20 Uhr verlosen wir die von uns bereits getestete App Winterspiele an alle, die einen Eintrag in den Kommentaren hinterlassen. Nutzt also jetzt eure Chance.

Erst vor wenigen Stunden wurden die Olympischen Winterspiele in Vancouver eröffnet. Mit dem Startschuss in Kanada legte auch die App Winterspiele richtig los: Live-Ticker, wichtige Meldungen und alle Ergebnisse auf einen Blick brachten in unserem Test gute 3,5 von fünf möglichen Sternen.

Besonders die umfangreichen Tageszusammenfassungen mit O-Tönen der Sportler und Beteiligten haben uns überzeugt. Noch dazu verpasst man dank des integrierten und umfangreichen Zeitplan wohl keine Entscheidung mehr, auf die man sich wochenlang gefreut hat.

Auch bei den iPhone-Besitzern scheint die App richtig gut anzukommen, immerhin führt Winterspiele die Bestenliste der gekauften Sport-Apps an und liegt derzeit in den gesamten App-Store-Charts auf dem elften Rang.

Wer sich bisher über einen Kauf unschlüssig ist, kann nun bedenkenlos zuschlagen. Wir verschenken an alle User, die bis Sonntagabend (14.02.10) 20 Uhr einen der 30 ersten Kommentare verfassen, einen Promo-Code für Winterspiele. Bitte habt Verständnis dafür, dass pro Person nur eine Teilnahme möglich ist, der Rechtsweg ausgeschlossen wird  und eine gültige E-Mail-Adresse eingegeben werden muss.

Promocodes können nur im US-Store eingelöst werden.

Weiterlesen


Final Fantasy bald auf dem iPhone

Irgendeinen Teil der Final-Fantasy-Saga hat eigentlich jeder von uns irgendwann mal in der Hand gehabt und gespielt. Vertraut man den Worten der Entwicklerfirma Square Enix aus Japan, gibt es das beliebte Rollenspiel bald auch für das iPhone und den iPod Touch. Ein erster Trailer zeigt eine echte Zeitreise – es handelt sich um eine Portierung des 1988 erschienenen Klassikers Final Fantasy II.

Weiterlesen

Eventim.de nun mit eigener App

Der bekannte Ticket-Shop eventim.de ist seit heute mit einem eigenen Programm im App Store vertreten. In der kostenlosen App präsentiert sich das Unternehmen mit einer iPhone-optimierten Oberfläche.

Neben ausgewählten Highlights und einer Übersicht auf die Verkaufs-Charts punktet eventim.de mit einer integrierten und schnellen Suche, in der man nach Belieben auf Konzert- und Veranstaltungs-Jagd gehen kann.

Schön gemacht ist auch die Anzeige der Highlights, wenn man sein iPhone in den Landscape-Modus dreht. Dann kann man horizontal durch die einzelnen Veranstaltungen scrollen und hat einen noch besseren Überblick.

Auch die Anzeige der einzelnen Veranstaltungen und die näheren Informationen zu dem Event sind gut implementiert. Es bleibt nur fraglich, warum man beim Kauf eines Tickets über die eventim-App auf eine Safari-Seite umgeleitet wird und nicht alles direkt in der App erledigen kann…

Weiterlesen

Das Beste aus AppsForSale

Am heutigen Valentinstag sind auf Appsforsale.de Dutzende deutsche iPhone-Applikationen im Preis gesenkt. Wir haben eine kleine Auswahl der Angebote schon im Laufe der letzten Tage genauer unter die Lupe genommen und verraten euch nun, wo sich das zuschlagen wirklich lohnt.

Cookiza!
Hersteller: ITnovis
Download

0,79€ statt 1,59€
Cookiza ist perfekt zum Kochen. Stellt dir deine Einkaufsliste zusammen und lass dir den nächsten Supermarkt anzeigen. Dann kann es losgehen: Einkaufen, kochen und genießen! Testbericht lesen
Bewertung der App
Cardreader – Visitenkarten Scanner
Hersteller: x-root
Download

2,39€ statt 4,99€
Bei guten Lichtverhältnissen und einer ruhigen Hand erkennt der Cardreader Visitenkarten sehr zuverlässig und bietet so eine große Zeitersparnis. Die wunderschöne Kontaktansicht ist ein echter Mehrwert und macht die App zu einem richtigen Kontaktverzeichnis. Testbericht lesen
Bewertung der App
iENo – Zusatzstoffe
Hersteller: ihanwel.com
Download

0,79€ statt 3,99€
Wer wissen möchte, was in seinem Lebensmittel steckt und was später wirklich auf den Teller kommt, wird in iEno umfassend informiert. Die Enträge sind wissenschaftlich erarbeitet und sehr detailliert. Testbericht lesen
Bewertung der App
iBody
Hersteller: ihanwel.com
Download

3,99€ statt 5,99€
Wer seine Fitness und Gesundheit immer im Auge behalten möchte, sollte sich iBody zulegen. Diese App kann von bis zu vier Benutzern verwendet werden. Der Preis ist gerechtfertigt, da iBody seeehr viele Funktionen anbietet. Testbericht lesen
Bewertung der App
iDay Deluxe
Hersteller: ihanwel.com
Download

0,79€ statt 2,99€
Wer selbst nicht an alles denken kann, sollte das dem iPhone überlassen. Mit iDay Deluxe müssen kurz alle Termine eingetragen werden, und das iPhone erinnert einem daran diese wahrzunehmen. Testbericht lesen
Bewertung der App
Durion
Hersteller: entwicklungsschmiede
Download

0,79€ statt 1,59€
Scrabble war gestern – heute spielt man Durion. Wenn man einmal den Bogen raus hat können die Runden minutenlang andauern und immer bessere Highscores erzielt werden. Optisch und haptisch ist Durion ein Leckerbissen. Testbericht lesen
Bewertung der App
MobileButler
Hersteller: Holger Frank
Download

0,79€ statt 1,59€
Mit der App MobileButler weiß man als T-Mobile-Kunde genau wie viele Minuten, SMS und MMS schon verbraucht wurden. Wer über diesen Stand auf dem Laufenden gehalten werden möchte, sollte sich MobileButler zulegen! Testbericht lesen
Bewertung der App
The Chronicle
Hersteller: der.heckser
Download

0,79€ statt 2,39€
Für Fans von alten Geschichten und Ereignissen in der Vergangenheit ist Die Chronik genau das Richtige. Es sind unglaubliche viele Einträge vorhanden und man erfährt jeden Tag etwas Neues – da kann man auch über gelegentliche Abstürze hinwegsehen. Testbericht lesen
Bewertung der App
TIOnixie Alarm Clock
Hersteller: apfelbaumGROUP
Download

0,79€ statt 1,59€
Mit TIOnixie bekommt man 3 Funktionen in einer App. Allerdings muss diese immer aktiv sein, damit Wecker oder Timer funktioniert. Aus diesem Grund sollte das Gerät über Nacht am Stromkabel hängen. Leider gibt es keine Push Funktion. Testbericht lesen
Bewertung der App
Heart Buttons
Hersteller: Hot Chili Apps
Download

0,79€ statt 1,59€
Für den besten Kumpel ist ein Heart Button sicher nichts. Wer aber gerne schnell mit seinem Allerliebsten in Kontakt treten möchte, ohne umständlich im iPhone-Menü die richtige Nummer zu suchen, sollte sich die App anschauen. Testbericht lesen
Bewertung der App

Weiterlesen


Heart Buttons: Kontakt-Icons für frisch Verliebte

Euch dauert es zu lange, bis ihr die Nummer eurer Mutter in den Telefonkontakten gefunden habt? Ihr wollt eurer Freundin schnell eine SMS senden? Oder soll es eine E-Mail an den Freund sein? Mit Heart Buttons erreicht ihr alle eure wichtigen Personen mit einem Klick.

Die Arbeitsweise von Heart Buttons ist einfach nachvollziehbar. Nach dem Start der App wird nach einigen Auswahlmöglichkeiten ein Safari-Fenster mit einem Webclip geöffnet, wo der gewünschte Button auf dem Homescreen abgelegt werden kann. Ab sofort kann man über diesen eine SMS oder E-Mail direkt an eine ausgewählte Person versenden oder einen Anruf tätigen.

Das Erstellen der Buttons ist selbst für Laien kein Problem, zur Not kann auf eine umfangreiche Hilfe zurückgegriffen werden. Zur Auswahl stehen viele verschiedenfarbige Herzen, die durch unterschiedliche Motive wie Flügel oder Teufelshörner ergänzt werden können. Zudem kann der Glanz des Buttons in einigen Abstufungen ausgewählt werden.

Leider muss für das Erstellen eines Buttons eine Internetverbindung verfügbar sein, da der Button an den Server der Betreiber übermittelt werden muss. Hierbei sei ausdrücklich gesagt, dass die zuvor von euch ausgewählten Kontaktdaten zu keiner Zeit euer iPhone verlassen.

Ist ein Button erst einmal erstellt, braucht man jedoch kein Internet mehr. Mit einem Klick wird direkt ein Anruf gestartet, das SMS-Programm geöffnet oder eine E-Mail an die ausgewählte Adresse versendet. Das Einsatzgebiet und die Kontaktauswahl ist durch die ganzen Herzen aber sicherlich etwas eingeschränkt.

Weiterlesen

RDM+ Remote Desktop nun 14 Euro günstiger

Wer bei dem aktuellen Angebot von Shape Services noch nicht zugeschlagen hat, sollte sich nun beeilen. Der RDM+ Remote Desktop Client ist noch für kurze Zeit von 15,99 auf 1,59 Euro im Preis reduziert.

Nach Installation einer Desktopsoftware, die kostenlos zur Verfügung gestellt wird, bekommt man mit der App einen umfassenden Zugriff auf seinen heimischen Mac oder Windows-Rechner.

Die Feature-Liste der sonst sehr teuren Software ist ausgesprochen lang. Hier die wichtigsten Fakten: direkte Maussteuerung, Eingabemöglichkeit mittels einer virtuellen Tastatur, Shortcuts und verschiedene Bildformate inklusive Zoom.

Die iPhone-App soll nicht nur im lokalen Netzwerk funktionieren, sondern auch über die Datenverbindung des Mobilfunkanbieters. Firewall und NAT-Lösungen stellen angeblich keine Hürde für RDM+ Remote Desktop dar.

Während sich die App momentan noch auf die Bildschirmfreigabe und Steuerung beschränkt, soll mit zukünftigen Updates eine Funktion für Dateiübertragungen hinzugefügt werden.

Weiterlesen

iEno: Was steckt in den Lebensmitteln?

Was ist drin im neuesten Energy-Drink oder den leckeren Kartoffel-Chips? Was zum Teufel macht dieser Xanthan mit meiner Tütensuppe? Ist das wirklich noch gesund?

Die Lebensmittelindustrie verwendet heutzutage eine Menge Zusatzstoffe – das wird meist akzeptiert, da wohl kaum jemand weiß, wofür die einzelnen Lebensmittelzusatzstoffe mit den unbekannten  E-Nummern überhaupt stehen und was in ihnen steckt. Wer dem ganzen auf den Grund gehen will, sollte zu iEno greifen.

In Zusammenarbeit mit dem renommierten Autor Dr. Hans-Ulrich Grimm entstand für die App eine umfangreiche Datenbank, die Farbstoffe, Aromen und Geschmacksverstärker auflistet und wichtige Informationen liefert.

Direkt nach dem Start wird man von einer langen Liste an komisch klingenden Zusatzstoffen begrüßt. Die lange Liste ist entweder mit dem Finger oder der Seitenleiste am rechten Rand scrollbar und entweder alphabetisch nach Zusatzstoffen oder den E-Nummern sortierbar.

Mit einem Klick auf einen der wilden Namen öffnet sich eine detaillierte Informationsseite, in der alles wissenswerte rund um den Zusatzstoff verständlich dargestellt wird. Worunter ist der Stoff noch bekannt, wofür wird er benutzt und wie ist sein chemischer Name – sind nur einige der interessanten Punkte. Nützlich ist auch die Anzeige verschiedener Warnsymbole, die auf den ersten Blick wichtige Eigenschaften verdeutlicht.

Aus unserer Sicht ist folgendes leider etwas nervig: Liest man sich einen Artikel bis zum Ende durch und ruft danach eine weiteren Zusatzstoff auf, befindet man sich bei diesem ebenfalls ganz am Ende des Textes und muss erst nach oben scrollen. Wenn man allerdings Informationen der selben Rubrik aus verschiedenen Stoffen benötigt, wird so etwas Zeit gespart.

Ansonsten aber überzeugt die App mit ihren nützlichen Funktionen. Über die Suche findet man schnell einen bestimmten Zusatzstoff, hier kann entweder die Nummer oder der Name verwendet werden. Gerade für Allergiker und erkrankte eignet sich der eingebaute Filter, mit dem gefährliche Zusatzstoffe angezeigt werden können.

Ein weiteres Highlight von iEno ist die eingebaute Bewertungsfunktion. Schnell ist ein Kommentar und eine Wertung zu einem Zusatzstoff verfasst, die auf Wunsch mit anderen Benutzern über das Internet geteilt werden kann.

Weiterlesen


Kostenloses Kingdom of Gnester kombiniert zwei Spielgenres

Kingdom of Gnester ist eine lustige Mischung aus Puzzle-Spiel und Jump-and-Run und nur heute kostenlos im App Store erhältlich. Wir haben es bereits kurz angespielt und legen euch einen Download wärmstens ans Herz.

In dem leider nur in englischer Sprache verfügbaren Spiel schlüpft ihr in die Rolle von Gnester und lauft mit einer geheimnisvollen Truhe quer durch verschiedene Welten. Dabei müsst ihr Hindernissen ausweichen und kleine goldene Gnome sammeln, die ihr später beim Händler gegen für euch wertvollere Waren tauschen könnt.

Die große Schwierigkeit in Kingdom of Gnester besteht darin, sich auf zwei Dinge gleichzeitig zu konzentrieren. Während euer kleiner Freund oben durch die bunte Welt spaziert, müsst ihr unten Steine in Reihen verschieben und vor allem immer dafür sorgen, dass genug Kraft für Sprünge über Hindernisse vorhanden ist.

Neben dem Story-Modus mit 27 Leveln und drei Endgegnern bietet das 75 MB schwere Spiel auch zwei alleinstehende Spielmodi, die später freigeschaltet werden: Puzzle Mode und Gnesters Ranch.

Abgerundet wird das lustige Spiel durch eine Integration in Facebook und OpenFeint. Ein schneller Download des sonst 1,59 Euro teuren Kingdom of Gnester wird auf jeden Fall empfohlen.

Weiterlesen

Die Chronik: Reise in die Vergangenheit

Will man sich über die Vergangenheit informieren, ist man mit Wikipedia und Google meist gut bedient. Soll es jedoch schneller gehen oder ist keine Internetverbindung verfügbar, ist Die Chronik eine gute Wahl.

Für Geschichts-Fanatiker und Historiker ist die App Die Chronik genau das Richtige. In der umfassenden Datenbank werden detailliert zu jedem Datum Ereignisse, Geburtstage, Todestage im 5-Jahres-Rhythmus sowie Feiertage angezeigt.

Auf dem Startbildschirm wird man sofort mit den historischen Ereignissen des aktuellen Tages empfangen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass der erfolgreiche spanische Tennisspieler Juan Carlos Ferrero heute seinen 30. Geburtstag feiert? Oder dass vor einem Jahr Deutschlands prominenteste ehemalige Prostituierte Domenica Nierhoff verstarb? Bei einigen Ereignissen kann zusätzlich ein kleines Bild angezeigt werden, wofür jedoch eine Internetverbindung erforderlich ist.

Das weitläufige Scrollen in den täglichen Einträgen wird durch vier Kapitelmarken erleichtert, durch die die oben genannten Kategorien direkt erreichbar sind. Etwas versteckt ist die Blätterfunktion für die einzelnen Tage – streicht man im oberen Bereich des Bildschirms mit dem Finger von einer zur anderen Seite, kann man einen Tag vor oder zurück gehen.

Sollten größere Sprünge im Datum notwendig sein, wird man im gleichnamigen Menüpunkt fündig. Dort kann man nach Belieben in einer Zeitleiste scrollen und ein Datum einstellen – oder aber zum heutigen Tag zurückkehren.

Hier offenbaren sich leider einige Schönheitsfehler und Bugs der App. Eine direkt Eingabe des Datum ist nicht möglich – wer also zu einem sehr frühen Datum wechseln möchte, muss Fingerfertigkeit und Ausdauer beweisen. Zu weit sollte man allerdings nicht in die Vergangenheit reisen – bei sehr frühen Jahreszahlen (bis ca. 0101 n. Chr.) stürzt Die Chronik ab. Außerdem sind einige Jahreseinträge doppelt vorhanden. Wünschenswert wäre zudem eine Stichwortsuche nach bestimmten Ereignissen.

Eine nette Zusatzfunktion ist dagegen das direkte Versenden von Ereignissen, Geburtstagen und Feiertagen per E-Mail direkt aus der App heraus. Ist ist allerdings verwunderlich, warum die Todestage nicht in dieses Feature implementiert wurden.

Weiterlesen

Brim! für kurze Zeit umsonst erhältlich

Im App Store gibt es hunderte von Spielen, die nur durch eine Preisreduzierung etwas Beachtung finden. Eines von eben diesen Spielen scheint Brim! zu sein, das für ein paar Tage kostenlos erhältlich ist.

Das 70 Level umfassende Kombinations- und Geschicklichkeitsspiel basiert auf zwei verschiedenen Spielmodi. Zum einen geht es darum, bereits im Spielfeld vorhandene Objekte durch Kippen des iPhones zu einem Ausgang am Bildschirmrand zu bewegen, was durch kleine Labyrinthe und bewegliche Störobjekte erschwert wird.

Weitaus umfangreicher ist der Modus, in dem man den Bildschirm mit verschiedenen Objekten so weit wie gefordert füllen muss. Berührt man den Bildschirm an einer beliebigen Stelle, beginnt das Objekt dort zu wachsen, bis es den Rand berührt. Achtung ist geboten, wenn die kleinen Störobjekte unterwegs sind – wird ein sich aufblasendes Objekt davon getroffen, zerplatzt es.

Das Level gilt als gescheitert, wenn man mit den zur Verfügung stehenden Objekten nicht den geforderten Anteil des Spielfeldes ausfüllt. Bereits gesetzte Steine können übrigens bewegt werden, in dem das iPhone einfach in die gewünscht Richtung gekippt wird.

Nach ein paar Runden wird in Brim! außerdem der Classic-Modus freigeschaltet, in dem es einfach darum geht, den Bildschirm so gut wie möglich zu füllen – Online-Highscores inklusive.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de