Juni 2014: Die besten Apps des Monats im Überblick

Tag für Tag testen wir Apps und Spiele aus dem App Store. Auch in diesem Monat sind uns einige Apps besonders positiv aufgefallen. Wir stellen euch unsere Favoriten vor.

Design Calculator Pro 1 Ready Steady Play 2 Die grosse WM App 99 Bricks Wizard Academy 4

Design Calculator Pro: Einen Taschenrechner für das iPad liefert Apple auch im kommenden iOS 8 nicht mit, dabei kann man das iPad auf dem Schreibtisch perfekt als Eingabegerät nutzen. Wenn für euch bei einer solchen App nicht nur die Funktionen, sondern auch die Optik zählt, seid ihr beim Design Calculator Pro an der richtigen Adresse. Die App bietet einen umfangreichen wissenschaftlichen Taschenrechner und einen Verlauf aller Berechnungen, damit man auch später noch leicht nachschlagen kann. (iPad, 2,69 Euro, kompletter Bericht)


Ready Steady Play: Mini-Spiele machen auf iPhone und iPad besonders viel Spaß. Immer wenn man ein paar Minuten Zeit hat, versucht man seinen Highscore zu brechen. Genau darauf kommt es auch in Ready Steady Play an. Zur Auswahl stehen drei kleine Spiele, weitere sollen bald folgen: Am Schießstand muss man mit seinem Revolver andere Cowboys zur Strecke bringen und die hübsch gekleideten Damen verschonen. Bei „Hobbyhürden“ reitet man auf einem Pferd durch die Gegend, muss Hindernisse und Schluchten überspringen und möglichst weit kommen. Das wohl kniffligste Mini-Spiel ist der Münzschießer. Hier muss man mit gezielten Schüssen zunächst eine Münze in der Luft halten. (Universal-App, 1,79 Euro, kompletter Bericht)

Die große WM App: Alles Fußball, oder was? Wer am Stammtisch immer alle Daten und Fakten zu den bisherigen Weltmeisterschaften parat haben möchte, ist mit dieser App für das iPhone perfekt bedient. Die große WM App bündelt Informationen aus 84 Jahren kompakt und optisch schick aufbereitet. So lassen sich beispielsweise alle 772 bisherigen WM-Spiele anhand ihrer Spielereignisse (Tore, Rote Karten, Elfmeter) detailliert nachvollziehen. Ebenso lässt sich zum Beispiel nachsehen, welche Spieler beim letzten Titelgewinn 1990 im Kader standen oder wie Deutschland bei früheren Weltmeisterschaften gegen die kommenden Gegnern abgeschnitten hat. (iPhone, 99 Cent, kompletter Bericht)

99 Bricks Wizard Academy: Tetris war gestern, ab sofort wird gezaubert. In 99 Bricks Wizard Academy baut man einen Turm. Die von oben herannahenden Blöcke kann man dabei frei positionieren und natürlich auch rotieren. Anders als bei Tetris kann man auch mal ein Loch bauen, dafür muss man allerdings aufpassen, dass kein Stein vom Turm herunterfällt. Dann nämlich geht eines der drei Leben verloren. Während man langsam weiter richtig Himmel baut, kommt man nicht nur in neue Level, sondern stößt auch auf böse Zauberer. Diese können Steine riesig groß machen oder schneller vom Himmel fallen lassen. Das macht einfach Spaß. (iPad, 2,69 Euro, kompletter Bericht)

Pado 1 Manuganu 2 1 AlertsPro 4 Broken Age 4

Pado: Der Entwickler des beliebten Browsers iCab Mobile wagt ein neues Projekt. Pado vereint gleich mehrere nützliche Tracking-Funktionen in einer App. Neben einer manuellen Aufzeichnung von Tracks bzw. Routen, beispielsweise von Wander-, Jogging- oder Radtouren, ihrer Darstellung auf einer Karte und der abschließenden Auswertung mit Geschwindigkeits- und Höhenprofilen samt Balkendiagrammen können diese Aktionen auf neueren Geräten auch automatisch erfolgen. Wie bei anderen Geofencing-Apps auch ist es in Pado zudem möglich, eine Zeiterfassung einzurichten und somit zu protokollieren, wie lange man sich an welchem Ort aufgehalten hat. (Universal-App, 1,79 Euro, kompletter Bericht)

Manuganu 2: Dieses Jump’n’Run ist auch für Kinder geeignet. Die Steuerung ist einfach, es gibt keine Werbung und auch keine In-App-Käufe. In Manuganu 2 stehen 40 abwechslungsreich gestaltete Level in vier verschiedenen Welten zur Verfügung, wobei man am Ende einer jeden Welt auf einen Boss-Gegner trifft. Während des kleinen Abenteuers läuft man nicht nur durch die Gegend, sondern schwimmt auch unter Wasser und fliegt durch die Luft. Am ehesten könnte man Manuganu 2 mit dem bekannten, aber deutlich schwereren Rayman Fiesta Run vergleichen, denn auch hier läuft der Hauptcharakter automatisch durch die Welt. Gesteuert wird der kleine Held mit zwei Buttons zum Springen und Anhalten. Das ist wirklich einfach und verständlich und führt nicht zu Fingersalat. (Universal-App, 89 Cent, kompletter Bericht)

AlertsPro: Unter unserer Vorstellung der App gab es angeregte Diskussionen darüber, ob die Entwickler von WeatherPro die neue Unwetter-Funktion nicht auch in die bestehende App integrieren hätten können. Sie haben sich anders entschieden und eine übersichtliche und schnelle App erstellt, dank der man sich mit Unwetterwarnungen versorgen lassen kann. Nach dem Start von AlertsPro sieht man alle aktuellen Wetterwarnungen auf einen Blick. Neben dem aktuellen Standort kann man beliebig viele Orte über eine Favoriten-Funktion hinzufügen. Klickt man auf eine Stadt, werden detaillierten Informationen zur Unwetter-Warnung angezeigt. Zusätzlich liefert AlertsPro eine Warnkarte sowie verschiedene Radar- und Satelliten-Karten sowie eine Alarm-Funktion. (iPhone, 1,79 Euro, kompletter Bericht)

Broken Age: Das Premium-Adventure von Tim Schafer ist eine absolute Empfehlung. Im Mittelpunkt von Broken Age stehen die zwei Teenager Vella und Shay. Die beiden leben in völlig unterschiedlichen Welten und der Spieler kann frei zwischen beiden Charakteren wechseln. Beide erleben spannende Abenteuer, bei denen man ihnen natürlich behilflich sein muss. Die Grafiken sind mehr als gelungen, auch die passenden Soundeffekte hinterlassen einen guten Eindruck. Nicht ganz klar ist allerdings, ob die beiden Geschichten irgendwann miteinander verschmelzen. Fortgesetzt werden soll das Adventure aber auf jeden Fall. (iPad, 8,99 Euro, kompletter Bericht)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de