Cards: Apple bereit für den Muttertag

15 Kommentare zu Cards: Apple bereit für den Muttertag

Apple hat sich bereit für den den Muttertag gemacht. Zumindest wenn es um den Versand von Grußkarten geht.

Cards (App Store-Link) für das iPhone hat gestern Abend ein Update erhalten. Apples-Karten App liegt jetzt in Version 1.1 vor und bietet darin unter anderem viele neue Letterpress-Karten für den Muttertag an. Wer bis zum 13. Mai also auf keine andere Idee kommt, seine Mutter zu grüßen, kann das jetzt auch ganz bequem mit dem iPhone erledigen.


Mit der Aktualisierung hat Apple auch neue Karten für die Kategorien Gute Besserung, Geburtstag und Danke hinzugefügt. Außerdem wurde die Überprüfung der Postadressen verbessert und der Bezahlvorgang vereinfacht und optimiert.

Beim Bezahlvorgang scheiden sich nach wie vor die Geister. Hier bietet Apple lediglich Kreditkarte als Zahlungsmöglichkeit an, selbst mit einem üppig geladenen iTunes-Konto hat man keine Chance.

Mit 4,49 Euro ist der Versand der Karten zudem nicht gerade günstig, wobei man auch anmerken muss, dass man weltweit versenden kann und die Qualität der Karten wirklich gut ist. Es wird keine einfache Postkarte versendet, sondern eine aufklappbare Grußkarte im Umschlag.

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

    1. Du schreibst im Bezug auf deine Mutter „könnte“ und “ hätte“… Darf ich fragen was mit ihr ist ?? Will mich nicht aufdrängen, musst nicht antworten .
      Gruß
      Simon

    1. Geh mal in ein Schreibwarengeschäft und kaufe eine hübsche Klappkarte mit farblich passendem Umschlag – da ist man allein schon mindestens 2,50 – 4 Euro los. Kommt dann noch das Porto, insbesondere ins Ausland, dazu, sind die Apple-Karten gar nicht mehr so exorbitant teuer.

  1. Ich glaube der Unterschied zu einer “ normalen “ Karte ist garnicht so groß. Was kostet eine vernünftige Karte plus Porto, dazu noch die Zeit die man für alles benötig. Günstiger geht ja immer, aber ist günstiger auch immer besser ? Ich lieber für Mutter und Freunde ein paar Cent mehr ausgeben, als das eine Karte von der Stange schicke.

    1. Ich glaube, eine Mutter freut sich über eine persönlich handgeschriebene Karte mehr, als über eine von einem Dienstleister gedruckte, mag diese auch noch so hochwertig sein.

    2. Logisch, da hast du und Mel absolut recht!
      Natürlich klasse wenn die Eltern im Ausland wohnen.

      Aber im ernst, meine Mutter hätte sich eher über eine selbstgebastelte Karte ( Karton mit Bild und Sticker-Blümchen(+/- 2€)) und handgeschriebenes mehr gefreut als über sowas. Natürlich ist es in meinem Fall so, denke aber das einige Mütter dies auch so sehen.

  2. Mh ich stolpere da auch über den Preis…
    Warum kosten die Karten aus iPhoto11 2,99€
    und in Cards 4,49€?

    Mysteriös… ;D

    Aber im Grund hat Mel das schon wunderbar, umschrieben, wenn das Qualitativ Hochwertige Karten sind ist der Preis gegenüber einer Karte die Im Laden erworben wurde, nicht wirklich schlecht. (so mit allem Drum und Dran)
    Das einzige was einem selbst fehlt ist vielleicht die Haptik einer echten Karte.

  3. Mich würde auch noch interessieren, ob man per iTunes Gutschrift zahlt, oder ne Kreditkarte braucht. Weil es dann auch für Minderjährige leichter und komfortabler wäre die Karten so zu Zahlen als Mamas/Papas Kreditkarte zu Klauen! 🙂

  4. Die Haptik der Karten ist über jeden Zweifel erhaben. Es ist sehr dickes und hochwertiges Papier. Der Umschlag wirkt, als sei er von Hand beschrieben, sofern man die standardmäßig vorgegebene Schrift belässt. Der Preis für Karte, Umschlag und Porto ist deshalb auf jeden Fall angemessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de