Cattch: Kunterbuntes Jump’n’Run mit 50 Leveln & ohne In-App-Käufe

Eines der beliebtesten Spiele-Genres hat mal wieder Zuwachs bekommen: Cattch kann sich als Neuling durchaus sehen lassen. Wir haben das Spiel ausprobiert.

Cattch 2

Der türkische Publisher MildMania hat bereits einige interessante Titel in den App Store gebracht, unter anderem Darklings und Rop. Während bei diesen beiden Spielen vor allem die Farben Schwarz und Weiß dominierten, entführt euch Cattch (App Store-Link) in einer kunterbunte Welt. Das Jump’n’Run kann seit heute aus dem App Store geladen werden und kostet nur 1,99 Euro. Die Universal-App für iPhone und iPad verzichtet zudem auf In-App-Käufe.

In Cattch steuert man einen hilfsbereiten Charakter, der seinen Freunde helfen will. Das ist auch bitter nötig, denn der kleine Held muss seine Freunde aus den Fängen von bösartigen schwarzen Kreaturen befreien. Das Abenteuer erstreckt sich bisher über 50 Level in drei verschiedenen Welten, eine vierte Welt ist bereits abgekündigt.

Die Steuerung ist wie bei vielen Jump’n’Runs denkbar einfach: Auch in Cattch gibt es auf der linken Seite zwei Buttons, um in die gewünschte Richtung zu laufen. Auf der rechten Seite des Bildschirms ist ein Angriffs-Button zu finden, mit dem man Blöcke oder Käfige zerschlagen kann. Außerdem gibt es eine Lupe, mit der man sich einen Überblick über das verschachtelte Level verschaffen kann. Zudem unterstützt Cattch MFi-Gamecontroller, falls ihr ungern mit den virtuellen Buttons auf dem Bildschirm spielt.

Cattch 1

Cattch überzeugt mit abwechslungsreichem Level-Design

Das Level-Design von Cattch ist wirklich sehr gelungen. Zwar mag die bunte Aufmachung vielleicht nicht jeden Geschmack treffen, dafür gibt es aber in jedem Level neue Überraschungen und Elemente. Teilweise lassen sich die Welten mit einem Schalter sogar um 90 Grad drehen, um sonst nicht zugängliche Bereiche zu erreichen.

Da die Welten nach einigen Leveln immer komplexer werden, wird man es später nicht immer im ersten Versuch bis ans Ziel schaffen. In jedem Level sind aber genug Checkpoints platziert, so dass es in Cattch wahrlich nicht zu Frust kommt. Zudem gibt es auch Anreize, ein Level erneut zu starten: Erst wenn man alle Freunde befreit, alle Sterne gesammelt und eine bestimmte Zeit unterboten hat, gilt ein Level als perfekt beendet.

Die Mischung aus Puzzle und 2D-Jump’n’Run in toller bunter Grafik gefällt uns wirklich gut. Eine deutsche Lokalisierung rundet das tolle Gesamtpaket von Cattch ab. Erste optische Eindrücke der App erhaltet ihr im folgenden Trailer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de