Chipolo: iOS-App für kleinen Bluetooth-Chip bekommt weitere Funktionen spendiert

Auch wir haben vor nicht allzu langer Zeit über den damals bei Kickstarter ins Leben gerufenen Bluetooth-Sender Chipolo berichtet.

Chipolo 1

Der kleine Sender, der sich per Bluetooth mit einem iPhone oder anderem Smartphone verbinden kann, soll helfen, wertvolle Gegenstände nicht zu verlieren oder zumindest zu wissen, wo sich diese in der näheren Umgebung aufhalten. Der nur wenige Gramm schwere Bluetooth-Chip ist in vielen Farben erhältlich, gerade einmal so groß wie ein 2 Euro-Stück und mit einer austauschbaren Knopfzelle ausgestattet, die eine Lebensdauer von mehr als einem halben Jahr garantieren soll.

Chipolo

Der Chipolo wird über eine kostenlose Anwendung (App Store-Link) mit dem iOS-Gerät verbunden und erlaubt es nicht nur, Gegenstände oder Tiere im Umkreis von etwa 15-30 Metern zu tracken, sondern auch akustische Signale zwischen den verbundenen Geräten auszutauschen. In der App kann ein Alarm-Button betätigt werden, der einen lauten Piepton seitens des Chips nach sich zieht. Alternativ kann durch das Schütteln des Chipolos das per Bluetooth verbundene iPhone mit einem kurzen Pieps lokalisiert werden.

Darüber hinaus gibt es im Inneren des Chips einen Temperaturfühler, dessen Wert in der App angezeigt wird, Push-Mitteilungen, eine Selfie-Auslöser-Funktion sowie die Option, den Chipolo von mehreren Smartphones gleichzeitig zu überwachen. Letztere Funktion ist vor allem dann praktisch, wenn der Bluetooth-Chip beispielsweise am Schlüssel des Familienautos hängt, aber nicht alle Fahrer ein iPhone, sondern vielleicht ein Android-Smartphone besitzen.

Tracken von iOS- und Android-Geräten mit Chipolo-App

Mit dem neuen Jahr 2016 haben die Macher von Chipolo nun ein neues Feature für ihre Chipolo-App eingeführt. Damit soll es möglich sein, ein Tablet mit einem iPhone zu tracken oder umgekehrt. Diese Funktion soll sogar plattformübergreifend funktionieren: So lässt sich beispielsweise ein iPad von einem Android-Smartphone ausfindig machen.

Chipolo 2

Für dieses Feature gibt es einige Voraussetzungen: So muss die Chipolo-App auf beiden Geräten installiert sein, zudem benötigt es jeweils einen eigenen Account für jedes Device. In der Chipolo-App muss das jeweilige Gerät dann nur noch als „virtueller Chipolo“ zum Teilen freigegeben werden: Nachdem man die E-Mail-Adresse des Chipolo-Accounts des weiteren zweiten Geräts eingegeben hat, kann man Gerät 1 von Gerät 2 überwachen.

Dies funktioniert nicht nur zwischen Tablets und Smartphones, sondern auch zwischen zwei iPhones sowie zwischen iOS und Android. Praktischerweise können die Devices miteinander kommunizieren, entweder durch ein kurzes Anklingeln oder eine Nachricht, die auf dem Lockscreen erscheint. Auch der Akkustatus des jeweils anderen Geräts kann eingesehen werden.

Der Chipolo Bluetooth-Chip kann in neun verschiedenen Farben zu Preisen ab 32 Euro direkt beim Hersteller bestellt werden.

Kommentare 13 Antworten

  1. Kann man das irgendwie auch tagesabhängig einstellen? ZB immer Mo-Fr an Schlüssel A denken? 🙂 wenn ich meinen Schlüssel für die Firma vergesse, komm ich nicht in die Firma ? aber am WE brauche ich den ja nicht.

  2. leider bisher nur Bluetooth warte auf ein Tracker per gsm wenn die e-sim kommt. damit sich die Geräte oder Dinge auch über weitere Strecke orten lassen

  3. Nur 15-30 Meter?!
    Warum nicht GPS ?!
    Ist doch Quatsch ohne GPS.
    Kann man doch garnicht nutzen wenn man nicht permanent in der Nähe vom Chip ist. Mal lässt man etwas im Auto oder andere Tasche und dann?

  4. Wenn ich sie auf dem Bild dargestellt meinen Schlüssel verloren habe, bringen mir die 30 Meter auch nicht wirklich viel.

    Als Fotoauslöser sicherlich praktisch!

  5. Finger weg, war auch begeistert von der Idee am Anfang und hatte gleich 4 Stück bestellt für die Familie. Total billig hergestellt, mini kleine Stifte zum zusammenhalten die sind sofort kaput beim ersten Batteriewechsel. Dünnes, billiges Plastik. Batterie zu schnell leer. Wenn es mal gebraucht wurde, war die Batterie leer. Ausserdem, was bringt sowas, wenn der Schlüssel weiter weg liegt? Die Verbindung muss immer gegeben sein, sonst ist auch der zuletzt bekannte Standort falsch. Auch der Akku von meinem iPhone 6 wurde viel starker belastet. Die App war immer unter den ersten 5 im Batterieverbrauch.

  6. Kann man das Teil auch als Einkaufschip in den Einkaufswagen stecken ? So könnte ich auch diesen bei Edeka und Co wieder finden ….lol , ich könnte wetten wenn ich das Ding mal brauche ist die Batterie leer …also für Schrott zu teuer

  7. Ich habe so ein ähnliches Teil für 10 EUR bei Völkner gekauft, verliert dauernd die Verbindung. Die App nennt sich iTracing. Aber wer wechselt schon gerne Batterien?

  8. Ich benütze Chipolo, um meine Katze, meinen Schlüssel oder mein iPhone im oder ums Haus herum zu finden und bin von diesem Produkt so begeistert, dass ich mittlerweile meinen ganzen Freundes- und Bekanntenkreis damit beschenke. Preis/Leistung sind mehr als angemessen (zwischen 22,22 und 25 EUR inkl. 2 Batterien…). Wer für diesen Preis eine teure Verarbeitung, GPS und was weiss ich noch erwartet, der soll mal schön weiterträumen oder dann halt auf ein anderes (garantiert teureres) Produkt ausweichen. Allen anderen kann ich Chipolo mit gutem Gewissen empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de