Clipboard-Tool „Paste 2“ jetzt auch für iOS erhältlich

Wer seine Zwischenablage verwalten möchte, kann dafür Paste 2 einsetzen. Jetzt gibt es eine neue iOS-App.

paste 2 iphone

Auf die Mac-App Paste 2 haben wir schon mehrfach aufmerksam gemacht. Mit dem Tool könnt ihr eure Zwischenablage verwalten und Snippets anlegen. Ab sofort ist Paste 2 (App Store-Link) auch für das iPhone verfügbar – und zwar als Gratis-Download. Die iOS-Version ist als Ergänzung zur Mac-Version zu sehen, die aktuell mit 16,99 Euro entlohnt werden muss.

Natürlich synchronisiert Paste alle Schnipsel und Inhalte mit allen verbundenen Geräten. Jetzt können Text, Links, Dateien, Bilder und weitere Inhalte einfach auf dem iPhone kopiert und in anderen Apps verwendet werden. Auch in der iOS-App können Pinboards erstellt werden, in denen ihr oft verwendet Inhalte gruppieren könnt. Eine übergreifende Suche ist ebenso mit an Bord. Zusätzlich gibt es eine Safari-Erweiterung. Über den Teilen-Dialog kann man so schnell Inhalte an Paste senden.

paste-quicklook

iOS und macOS bieten ein ähnliches Tool an

Falls ihr Inhalte zwischen iPhone, iPad und Mac austauschen wollt, könnt ihr den zuletzt kopierten Inhalt zwischen iOS und macOS automatisch abgleichen. Kopiert man zum Beispiel einen Link auf dem Mac, steht er kurze Zeit später zum Einfügen auf dem iPhone bereit. Gerne verweisen wir auf die Apple-Hilfeseite „Geräteübergreifendes Kopieren und Einsetzen„.

Natürlich bietet Paste 2 deutlich mehr Möglichkeiten. Vor allem die Nutzung am Mac ist super praktisch. Ich persönlich setze schon sehr lange auf CopyLess – die Funktionalität ist am Ende des Tages aber gleich. Paste 2 ergänzt das eigene Angebot nun aber um eine kostenlose iPhone-App.

Paste 2
Paste 2
Entwickler:
Preis: Kostenlos+

Paste 2
Paste 2
Entwickler:
Preis: 16,99 €

Kommentare 11 Antworten

  1. Und übermittle damit dann alle Passwörter, die ich bei 1Password in die Zwischenablage kopiere, automatisch an Dmitry Obukhov? Sehr beruhigend.

    1. Steht doch in der App Beschreibung, dass es über iCloud synchronisiert wird und nicht mit dem Server des Entwicklers. Unter iOS wird nur etwas in Paste kopiert wenn du Paste bzw. das Widget öffnest. Auf dem Mac lassen sich Programme von der Funktion ausschließen. Sehr beruhigend 😉

        1. Wie gesagt, laut Beschreibung nicht. Du müsstest die App öffnen oder auf dem Homescreen ganz nach links wischen und dabei das Widget von Paste aktiv haben. Ansonsten kannst du nur Textstellen über Deals Teilen-Menü hinzufügen.

          1. Tippfehler: „das Teilen-Menü“. Ich glaube das es grundsätzlich bei iOS für Apps nicht möglich ist die Zwischenablage im Hintergrund zu lesen. Bin aber kein Programmierer und kann mich irren. Ich glaube auch, dass das der Grund ist warum es in der iOS-App nicht möglich ist zB 1Password auszuschließen. Kann mir vorstellen, dass Paste halt beim öffnen nur die Systeminterne Zwischenablage lesen kann und nicht “weiß“ woher der Schnipsel kommt. Da es sich um eine reine iPhone App handelt, kommt auch eine Möglichkeit von zwei aktiven Apps mittels SplitView (wie auf dem iPad) nicht in Frage. Aber wie gesagt: Bei den technischen Gründen kann ich nur spekulieren 🙂

          2. Danke für deine ausführliche Erklärung. Ich bin bei solchen Sachen immer etwas vorsichtiger.

          3. Durchaus zurecht. Ich bin da ähnlich. Ich versuche nur nicht zu voreilige Schlüsse zu ziehen. Freue mich, dass ich helfen konnte

  2. „Am Ende des Tages“ bedeutet in der deutschen Sprache – im Gegensatz zur weiteren Bedeutung in den englischen Sprache – tatsächlich am Ende des Tages. Ich muss mich jedes Mal darüber amüsieren, wenn vermeintlich intelligente Menschen diesen Ausdruck verwenden, wenn sie letztendlich, schlussendlich etc. meinen…

    1. Copied ist eine top alternative. Nutze ich schon lange. Ich bin mir aber nicht sicher wie es jetzt mit ihrem Preismodell aussieht – als alter Pro Kunde hat sich für mich nie etwas geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de