Dermandar: Hochwertige Panorama-App derzeit gratis

29 Kommentare zu Dermandar: Hochwertige Panorama-App derzeit gratis

Panorama-Fotos erfreuen sich schon seit geraumer Zeit sehr großer Beliebtheit. Kein Wunder, ist es doch möglich, eine tolle Ansicht in einem Bild festzuhalten.

Eine der bestbewerteten Panorama-Apps, nämlich mit durchschnittlich 4,5 von 5 Sternen im deutschen App Store, wird nun vorübergehend kostenlos angeboten: Dermandar Panorama (App Store-Link). Das nur 2,6 MB große Programm für iPhone und iPod Touch schlägt sonst mit 1,59 Euro zu Buche.


Mit Dermandar lassen sich ab dem iPhone 3GS verblüffend schnell Panorama-Fotos erstellen. Das Prinzip dahinter ist einfach: Mehrere Bilder werden zu einem einzigen miteinander verschmolzen. Einige Apps tun sich mit diesem teils aufwändigen Rendering sehr schwer, so dass es zu Überlagerungen oder Geisterbildern kommt. Doch auch bei mir, die schon so einige Panorama-Apps ausprobiert hat, stellten sich mit Dermandar gute Ergebnisse ein.

Um ein Panorama anzufertigen, hält man das iDevice vor sich und bewegt sich langsam im Kreis. Eine Art Yin-Yang-Symbol deutet an, wann der Überlappungszeitpunkt erreicht ist und das nächste Foto geschossen werden kann. Damit sind Panoramen mit bis zu 360 Grad möglich.

Die fertigen Fotos können dann in der Camera Roll gespeichert oder im eigenen Online-Portal von Dermandar hochgeladen werden. Für letzteres ist allerdings ein Account nötig. Ganz ohne Account kann man sich allerdings auch von Nutzerbildern in der Online-Galerie inspirieren lassen.

Wir können euch Dermandar nur wärmstens empfehlen, gerade jetzt, wo man mit einem kostenlosen Test-Download eigentlich nichts falsch machen kann. Interessierte Nutzer sollten deshalb nicht allzu lange warten, denn auch wir wissen nicht, wann wieder der alte Preis von 1,59 Euro gezahlt werden muss. Schon vor einiger Zeit berichteten wir über diese App, den Artikel dazu findet ihr hier.

Kommentare 29 Antworten

  1. Was ich sehr empfehlen kann ist “Photosynth” damit hat man nicht nur ein Panorama sondern ein “Kugelbild” von der Welt rund um einen herum machen.

  2. Für mich die beste Panorama App. Erzielt wirklich klasse Ergebnisse und ist wirklich einfach zu bedienen.ich wundere mich nur darüber das die App dauernd kostenlos angeboten wird.für umsonst wirklich genial aber auch 1,59€ wären gut angelegt

  3. Habe gerade gestern einen Vergleich aller Panorama-Apps gelesen und da hat Dermandar am besten von allen abgeschnitten. Dann habe ich es mir gekauft, jetzt ist es kostenlos… Pech gehabt, aber ist sein Geld wert.

  4. Hab die App grad geladen und finde sie super. Für die die es wie ich anfangs nicht kapiert haben: man muss das Ying und Yang zusammen führen und warten bis es blitzt dann kann man das iPhone weiter drehen 🙂

    1. Wer mal hochwertige Fotos mit einer (D)SLR gemacht hat oder vielleicht auch mit einer Bridge oder kompakt Kamera, wird mit diesem Hosentaschenknipserchen bzw. Pixelwüsten nicht froh, egal welche “tollen” Gimmicks dieses Tatsachen zu kaschieren versuchen. Bad food bleibt bad food, auch wenn der Teller golden war…

      Allen anderen kann man nur gratulieren wenn sie mit diesem geknipse zufrieden sind.

      1. Der Vergleich hinkt. Das 4s macht für eine Handykamera sehr gute Fotos, nicht mehr und nicht weniger. Eine App, die dieses Potenzial nicht ausschöpft, kann ich nicht gebrauchen. Mit “richtigen” Kameras hat das nichts zu tun und man sollte dies dann auch nicht vergleichen.

      2. Sorry, aber da muss ich widersprechen.
        Wie Al@Munich schon sagte, trägt man in den meisten Fällen seine EOS 5D Mark II samt 5 L-Objektiven nicht mal eben in der Hosentasche mit sich herum.

        Und: Eine dicke Kamera macht noch lange keinen guten Fotografen. Was nützt es mir, wenn ich einen 21-Megapixel-Boliden um den Hals hängen habe, aber nicht weiß, wie ich ihn einzusetzen habe, bzw. nicht über einen Hauch fotografisches Gespür für Motive, Komposition und Perspektiven verfüge? Da kann das Foto noch so scharf und kontrastreich sein – wenn der Fotograf unter aller Sau ist, hilft auch eine Profi-DSLR nicht mehr.

        Ich nenne auch eine schöne DSLR mein Eigen – aber spätestens seit dem iPhone 4 und den app-technischen Spielereien setzt diese mehr oder weniger Staub an. Wenn man nicht gerade auf Gursky-ähnliche Vergrößerungen angewiesen ist, tut die iPhone-Kamera gute Dienste.

        Vor einigen Monaten habe ich eine ganze Hochzeit mit dem iPhone 4 und der Hipstamatic-App portraitiert. Die Leute haben mir die Fotos aus den Händen gerissen und konnten es kaum glauben, dass sowas mit einer Handy-Kamera entstanden ist.

        1. Selber Schuld wenn deine DSLR jetzt Staub ansetzt. Um dich zu zitieren – eine gute Cam macht noch keinen keinen guten Fotografen – dies gilt um so mehr(!) wenn die Cam dann auch noch wenig taugt. Mit Verlaub, eine DSLR muss kein 21 Megapixel Bolide sein, man merkt das du sehr wenig Ahnung hast. Eine Hochzeit mit der iPhone Cam abzulichten sagt schon alles…

          Das dir die Leute die Bilder aus der Hand reissen liegt einfach daran, das es keine anderen, besseren Bilder gab. Hochwertige Bilder sind was anderes, das hat nichts mit Apple hate zu tun – sondern mit der Tatsache, dass Handy-Cams im Moment eine Spielerei sind.

          Die Qualität der Bilder ergibt sich im Übrigen nicht aus der Anzahl der Megapixel. Mehr Pixel bedeutet oft nur mehr Rauschen. Eine gute Cam erkennt man, wenn sie bei schlechtem Licht nicht versagt und da habe ich noch KEINE Handycam gesehen (incl. 4S) welche da nicht gnadenlos abspackt.

          1. Mir scheint, der werte Herr war selbst auf besagter Hochzeit zugegen.

            Da man Trolle nicht füttern soll, erwähne ich der allgemeinen Information halber nur, dass eine Fotografin engagiert war, die mit ihrem DSLR-Boliden natürlich sooo viel bessere Standard-Hochglanz-Otto-Normal-Hochzeitsbilder gemacht hat als ich mit meiner popeligen Nichtsnutz-iPhone-Kamera. Amen und aus. The rest is silence.

          2. @HH: Das hat man schon von vielem geasgt (Spielerei) und wurde dann von der Technik doch überrollt: Walkman, PC. So laufen wir heute auch nicht mehr mit Kofferradios durch die Gegend oder brauchen ein Haus für einen ENIAC. Was Profis zum Thema meinen, siehe z. B. http://www.jensknipp.de/?p=3754.

          3. Mir scheint, Tatsachen scheinen den Leuten einfach nicht zu gefallen. Fakten sind nun mal Fakten, ob man die Leute, die die Wahrheit sagen nun als Troll tituliert oder nicht.

            Fakt ist: Handy Cams sind derzeit eine Spielerei – sie werden langsam brauchbar, aber sie mit der Qualität von modernen (D)SLR zu vergleichen ist schier ein schlechter Witz. Ich habe nicht gesagt, das die Cams nicht mal irgendwann so gut sein werden – jetzt jedoch – ein Lacher. Mir ist somit egal, ob ihr willens oder fähig seid, Tatsachen als solche zu akzeptieren.

            Und wir sind Welten davon entfernt, von der “Technik überrollt” zu werden. Dieser Artikel hier hat in Fachkreisen schon einiges Gelächter ausgelöst, nur weiter so… Ich habe meine Spaß :-D.

  5. Ein ganz wichtiger Hinweis fehlt in dem Artikel: Hoch geladene Panoramen sind nur dann NICHT öffentlich, wenn man sich zuvor einen kostenlosen Account geholt hat. ansonsten sind sie grundsätzlich öffentlich. Das hatte ich zunächst nicht kapiert, und so steht da nun ein Panorama meines Wohnzimmers ungewollt dauerhaft online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de