Digitale Vignette: Österreich ermöglicht Buchung auch per App

Schon in Kürze wird man die Vignetten für Österreich auch digital buchen können.

SONY DSC

Während Österreich Deutschland wegen der geplanten Pkw-Maut verklagen will, führen unsere Nachbarn die Digitale Vignette ein. Wer mit dem eigenen Fahrzeug in den Urlaub fährt, und unter anderem durch Frankreich, Dänemark, Italien, Österreich und Co. fährt, muss für die Benutzung der Autobahn Geld bezahlen.


Österreich erleichtert sowohl die Nutzung als auch den Kauf der Vignette ab Anfang 2018 enorm. Die ASFINAG erweitert das Angebot nämlich um eine Digitale Vignette, die es im Webshop und per App zu kaufen gibt – und somit unabhängig vom Standort jederzeit erworben werden kann. Es gibt genau wie bei der Klebevignette sowohl Zehn-Tages-, Zwei-Monats- und Jahresvignetten. Bei den Kosten gibt es keinen Unterschied, sowohl die Gültigkeitsdauer als auch die Preise bleiben unverändert.

Digitale Vignette ist an das Kennzeichen gebunden

Welche Vorteile die Digitale Vignette hat? Ihr müsst zum Beispiel die Klebevignette nicht mehr aufkleben und auch nicht mehr von der Windschutzscheibe kratzen, da die Digitale Vignette an das Kennzeichen gebunden ist. Ebenso erleichtert die digitale Variante das Vorgehen für Wechselkennzeichen-Besitzer, da die Vignette das Eintragen von bis zu drei Fahrzeugen erlaubt. Ebenso kann man sich das Besorgen einer Ersatzvignette bei eventuellem Scheibenbruch sparen.

Zu beachten gilt: Da man innerhalb von 14 Tagen vom Online-Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung zurücktreten kann, ist die Vignette erst ab dem 18. Tag nach dem Tag des Online-Kaufs gültig. Das scheint hier wohl der Haken der ganzen Sache zu sein. Wenn ihr im Voraus plant, könnt ihr euch so dennoch den Weg in die Filiale sparen.

Mit der Digitalen Vignette gehen auch einige Fragen einher. Auf dieser Sonderseite könnt ihr alle weiterführenden Informationen abrufen. Falls ihr schon Anfang des kommenden Jahres einen Besuch in Österreich plant, könnt ihr schon ab Mitte November eine Digitale Vignette erwerben.

‎Unterwegs
‎Unterwegs
Entwickler: ASFINAG
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. leider ist die erst 18 tage nach kauf gültig. selbst wenn ich eine fahrt planen würde, wäre es mir doch zu unsicher ob nicht etwas dazwischen kommt und dann hab ich sie umsonst gekauft.

  2. Ich habe die Asfinag–App schon vor mehreren Jahren genutzt, zuletzt wieder vor zwei Monaten. Man bucht sein Ticket bis wenige Meter vor der Mautstelle. Dann fährt man an der langen Schlange vorbei ??? und unter die Schilderbrücke „Videomaut“ hindurch. Das Kennzeichen wird automatisch ausgelesen, die Ampel schaltet auf Grün und man kann durchfahren.

    Insofern bin ich nicht sicher, was jetzt neu sein soll. Das alles geht bereits seit mehreren Jahren so.

    1. genau das seh ich auch so bzw verstehe es nicht, Videomaut eine halbe stunde vor durchfahrt ist kein Problem, digitale Vignette schon??? Warum?

      vielleicht liegts da dran dass die Videomaut konkret erfasst wird und als benutzt abgespeichert werden kann. es aber noch keine Infrastruktur zur Erfassung der digitalen Vignette gibt. also keine cameras die die Benutzung mastpflichtiger Straßen aufzeichnet (so wie es diese bei der GoBox für LKW etc gibt).

      Somit wird man wohl erst mal nur wie bisher auf als hergebrachte art und weise von Mitarbeitern der asfinag kontrolliert. wird man nicht kontrolliert könnte man den vertrag widerrufen und die Digitale Vignette „zurückgeben“, was ja mit einem physischen Pickerl nicht mehr möglich war 😉

      1. Da muss ich aus leidvoller Erfahrung leider widersprechen. Die Kontrollen werden durch Kameras im Verkehrsleitsystem durchgeführt.
        Das weiß ich, weil ich aus Unwissenheit über die Gesetzesänderung, zwischen Kufstein Nord und Kufstein Süd, Strafe bezahlen musste und als Beweis die Kamera inkl. „Blitzerfoto“ angeführt wurde.

        1. meine Kommentar war nur eine Vermutung wieso man die 18 tage und das ablaufen des Widerrufsrechts einhalten muss.

          Kufstein Nord und Süd war ja für die Österreicher – gerade im Bezug auf Skitouristen zum Wilden Kaiser / Brixental ein richtiger Geldbringer, da kann man sich gut vorstellen dass hier sehr schnell Cameras installiert wurden, nur denke ich dass diese noch nicht Flächendeckend verfügbar sind?

        2. Wo wird denn da erfasst? Nach Kufstein Süd die Kameras vor dem dem Tunnel, ja.
          Aber davor?
          Bin schon öfters direkt nach der Grenze runter…
          War bisher o.k…

  3. man kann die digitale Vignette aber auch wie früher am Kiosk/Tankstelle kaufen…dann entfällt die Wartezeit und auch das kleben/kratzen….da ist es auf alle Fälle ein Vorteil…aber erst ab November.

  4. 18 Tage warten? Ernsthaft? Schwachsinn!
    Bei SW oder Filmen, die ich kaufe, kann ich doch auch nicht 14Tage lang zurücktreten. Warum kann man denn da keine Regelung finden. Und bei der Video-Maut an Tunnel geht das doch auch sofort.
    So wird das nix mit dem Fortschritt.

    1. und wenn ich sage ach am Samstag is schönes Wetter und ich möchte zum Skifahren nach österreich?

      dann habe ich keine 18 tage Vorlauf. das is ja das Problem was wir sehen. von uns kaufen sich die wenigsten eine Jahresvignette…
      und genau für solche ich kauf mal schnell a Pickerl aktionen wäre die Digitale Vignette eigentlich ideal…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de