Die Gewinner: TireHawk, hi-Call und JBL On Stage

39 Kommentare zu Die Gewinner: TireHawk, hi-Call und JBL On Stage

Fast an jeden Sonntag könnt ihr bei uns etwas gewinnen. Auch heute verlosen wir wieder drei tolle Produkte. Zum einen gibt es das Reifendruckkontrollsystem TireHawk, die Bluetooth-Handschuhe hi-Call sowie das Sounddock JBL On Stage.

Update: Unsere Glücksfee war wieder fleißig und hat folgende Gewinner ermittelt. Die richtige Lösung war natürlich 10 Gramm. Die Gewinner werden per E-Mail kontaktiert. TireHawk: Daniel U., JBL On Stage: Stefan B., hi-Call: Artur L.

Das Reifendruckkontrollsystem TireHawk (Amazon-Link) hatten wir euch hier schon ausführlich vorgestellt. Dazu nimmt man die Ventilkappen ab und schraubt die mitgelieferten Sensoren auf das Ventil. Die Sensoren schicken alle Daten nun an das iPhone, auf der eine entsprechende App zum Empfang installiert wurde. Das System kann auf Amazon für 249 Euro erworben werden.

Passend zur winterlichen Zeit verlosen wir das Bluetooth-Handset hi-Call (Amazon-Link) in der Größe M – die etwas kleinere Ausführung. Durch das integrierte Mikrofon im kleinen Finger und den Lautsprecher im Daumen, kann man auch im Winter telefonieren, ohne die Handschuhe ausziehen zu müssen und das iPhone aus der Tasche zu holen. Der Amazon-Preis liegt hier bei 54,95 Euro.

Zu guter Letzt möchten wir noch das trabgare Lautsprecher-System JBL On Stage (Amazon-Link) unters Volk bringen. Kompatibel ist die kleine Soundanlage mit dem iPhone 3G(S), iPhone 4(S) und iPod Touch mit 30-Pin-Connector. Der Sound ist für den kleinen Lautsprecher gut, einen kompletten Test könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Preis: 105,16 Euro.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr uns eine E-Mail an contest[at]appgefahren.de senden, in dem ihr im Betreff den fettgedruckten Wunschgewinn angebt. Zusätzlich müsst ihr uns beantworten, wie schwer ein Sensor des TireHawk-Systems ist. Einsendeschluss ist der kommende Mittwoch (21. November) um 12 Uhr. Pro Person ist dabei natürlich nur eine Teilnahme möglich, zudem ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Wie immer ist Apple nicht als Sponsor tätig.

Kommentare 39 Antworten

          1. Aber ihr seid ja nicht die einzigen Bösen! Habe schon mal davon gehört, dass irgendwo Baby- bzw. Kinderspielzeug verlost werden sollte, obwohl es so viele gibt, die überhaupt keine Kinder haben… 😉

  1. Srry wenn dass blöd rüberkommt, aber muss man unbedingt ein Deutschen Namen haben um zu gewinnen ?, weil ich nur sehr selten ein ausländischen Name gelesen habe.

    1. Es wird per Zufallsgenerator gelost, da ist Name und Sprache egal. Hautpsache es steht dann die richtige Antwort in der Mail – denn sonst wird weitergelost 😉

    2. Erhoffst du dir mit so einer Frage eigentlich größere Gewinnchancen? So nach dem Motto: „dann zeigen die mir bestimmt, dass sie nicht ausländerfeindlich sind“?
      Ich kann mir jedenfalls keinen anderen Grund für die in meinen Augen völlig überflüssige Frage vorstellen!

  2. Ich denke es ist egal wohin man es schreibt, da es sicherlich so geregelt wird, dass der Mailaccount leer geräumt oder anderweitig alle ab heute eintreffenden Mails auf diese Addresse gesammelt werden.
    Der Zufallsgenerator wählt dann unabhängig vom Betreff und Inhalt eine Mail aus ( oder er wählt nur eine Nummer, wer weiß wie das Team das regelt ☺) und wenn dann irgendwo der korrekte Informationsfetzen zu finden ist, dann erhält der Glückspilz auch seinen Preis.

  3. Also laut meiner Recherche wiegt ein Sensor nicht 10g sondern 5g. Wenn man von den 10g, die auf der Amazon als „Sensor (inkl. Batterie): 10g“, das Gewicht der Batterie abzieht, kommt man auf 5g. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de