Gurman: M2 MacBook Air erst gegen Ende des Jahres, neues MacBook Pro wieder 2023

Neue Infos und ungefähre Zeitpläne

In diesem Jahr wird es mit ziemlicher Sicherheit noch ein neues MacBook Air mit M2-Chip geben. Laut Mark Gurman verzögert sich der Zeitplan jedoch und mit einem Start des dünnen MacBooks wird erst in der zweiten Jahreshälfte gerechnet.

So soll das neue MacBook Air ein neues Design bekommen, mit MagSafe funktionieren und einen neuen M2-Chip integrieren. Der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo ergänzt, dass die Massenproduktion im zweiten oder dritten Quartal starten soll, was ebenfalls auf einen späten Start in diesem Jahr hindeutet.


Kein neues High-End MacBook Pro

Das MacBook Pro wurde im Oktober letzten Jahres mit vielen neuen Ports und dem M1 Pro und M1 Max Chips aktualisiert. Aus technischer Sicht gibt es keinen Grund, warum Apple das MacBook Pro schon ein Jahr später aktualisieren sollte. Laut Gurman wird das auch nicht passieren, erst 2023 sollen die Pro MacBooks neue Hardware erhalten – erwartet werden M2 Pro und M2 Max. Ein Update steht nur für das Einsteiger 13″ MacBook Pro mit M2 Chip an.

Noch ist der M2-Chip nicht vorgestellt, man kann aber davon ausgehen, dass dies noch in diesem Jahr passiert. Die Chips der M-Serie haben dann einen Aktualisierungszyklus von zwei Jahren. Neben dem MacBook Air und dem 13″ MacBook Pro kämen auch der Einsteiger Mac mini, der 24″ iMac und das iPad Pro als Kandidaten für den M2-Chip in Frage, aber der Zeitrahmen für Updates dieser Geräte ist noch unklar.

Foto: Jon Prosser/Ian Zelbo.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de