Hardwrk: Massives iPhone-Dock aus Beton heute im Blitzangebot

Auch heute hat sich in den zahlreichen Blitzangeboten von Amazon wieder eine Perle versteckt: Das Hardwrk Massive Dock für das iPhone.

Hardwrk Massiv Dock iPhone 3In über 200 Produkten aus den Amazon-Blitzangeboten, die im Laufe des Tages teilweise drastisch reduziert werden, hat sich auch heute eine Perle für alle Apple-Nutzer versteckt. Das vor einigen Wochen auf den Markt geworfene Massive Dock (Amazon-Link) von Hardwrk gibt es nun zum ersten Mal zu einem reduzierten Preis. Bisher konnte man das iPhone-Dock zum regulären Preis von 59,90 Euro kaufen. Wir sind schon gespannt, wie tief der Preis fallen wird – um 17:30 Uhr startet das Blitzangebot, solange der Vorrat reicht.


Die Besonderheit bei diesem Dock ist das verwendete Material. Das Massive Dock besteht aus 570 Gramm Beton und ist damit ein richtig schwerer Brocken. Zusammen mit einer leicht haftenden Unterseite ergibt sich daraus ein nicht zu unterschätzender Vorteil: Man kann das iPhone mit einer Hand aus dem Dock entnehmen, ohne dass es sich auch nur einen Millimeter bewegt.

Kompatibel ist das Massive Dock mit dem iPhone 5, iPhone 5c und iPhone 5s. Zwingend erforderlich ist ein originales Apple-Lightning-Kabel, denn das wird beim Zusammenbau des Docks von unten durch einen Kabelkanal geschoben und dient der Verbindung mit dem Computer oder der nächsten Steckdose.

Während das Design aus Handarbeit wirklich hochwertig ist und mich überzeugen kann, hat mich lediglich eine Tatsache gestört: Das iPhone steht im Massive Dock sehr steil, der Winkel beträgt fast 90 Grad. Mein Fall ist das nicht, aber das hängt wohl auch vom persönlichen Geschmack, dem Schreibtisch und der Aufstell-Position ab.

Wenn ihr euch für das Produkt interessiert, sollte heute ein guter Zeitpunkt sein, ein paar Euro zu sparen. Wer vorab noch ein paar optische Eindrücke sucht, wirft einfach einen Blick auf unser kleines Video im Anschluss.

Hardwrk Massive Dock im Video

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de