High Sea Saga von Kairosoft: Neues Piraten-Rollenspiel im Retro-Look

Die Entwickler von Kairosoft haben bereits viele erfolgreiche Spiele im App Store veröffentlicht. Mit High Sea Saga folgt ihr neuester Streich.

High Sea Saga 1 High Sea Saga 2 High Sea Saga 3 High Sea Saga 4

High Sea Saga (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen. Bedingt durch diese Tatsache muss man allerdings auch mit Werbebannern am unteren Bildschirmrand leben, die sich durch einen In-App-Kauf von 3,99 Euro dauerhaft entfernen lassen. Das Spiel benötigt 135 MB eures Speicherplatzes sowie iOS 8.0 oder neuer auf dem Gerät. Eine deutsche Lokalisierung besteht allerdings bisher noch nicht, man muss also mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.


Im Grunde genommen handelt es sich bei High Sea Saga um eine Mischung aus Rollen- und Aufbauspiel, bei dem es die Aufgabe des Gamers ist, ein Königreich aufzubauen, sich gegen feindselige Piraten zur Wehr zu setzen, fette Beute zu machen, fähige Kämpfer zu rekrutieren und ein schlagkräftiges Team zusammenzusetzen, ihre Erfahrung durch kontinuierliche Battles zu verbessern und verschiedene Quests zu erfüllen.

Im Verlauf des Spiels bekommt man nach Erfüllung eines erstes Quests zudem ein großartiges Segelschiff vom König zur Verfügung gestellt, mit dem man weitere, bisher unbekannte Gebiete ansteuern kann. Auch das Schiff selbst ist ein Meisterwerk an sich, das es nach und nach auszustatten gilt: Unterkünfte für die Crew, eine Küche für die Versorgung und andere Räume, die für Zufriedenheit unter den Teammitgliedern sorgen sollen.

In-App-Käufe und wenig stimmige Grafik in High Sea Saga

Leider eignet sich ein strategisch-aufbauendes Gameplay wie das von High Sea Saga auch perfekt, um zusätzliche In-App-Käufe zu integrieren. Neben der durchaus vertretbaren Option, die dauerhaft bestehenden Werbebanner am unteren Bildschirmrand durch einen Kauf von 3,99 Euro zu entfernen, gibt es weitere Möglichkeiten in Form von Medaillen-Packs, die unter anderem zu Preisen zwischen 99 Cent (10 Medaillen) und 54,99 Euro (800 Medaillen) gegen bare Münze zu haben sind. Diese Medaillen erlauben es beispielsweise, nach einem verlorenen Kampf an genau der Stelle fortzufahren, an der man aufgehört hat – und das zudem mit voller Gesundheit der Crew.

Wirklich Spaß macht ein solches Gameplay dauerhaft nicht. Zudem wirkt das Interface von High Sea Saga mit einem merkwürdigen Mix an Retro-Grafiken und gestochen scharfen, kunterbunten Schriften bzw. Buttons wenig stimmig. Obwohl das Setting mit einem fiktiven Königreich und einigen Piraten-Elementen durchaus attraktiv ist, können Grafik und Gameplay diese guten Voraussetzungen leider nicht umsetzen. Schade, dass das bisher als Qualitäts-Entwicklerstudio bekannte Kairosoft mittlerweile auch auf das Freemium-Pferd gesetzt hat.

Kommentare 4 Antworten

  1. So nicht ganz richtig es gab schon ein Spiel welches Freemium war ( Beastie Bay ). Es wird auch weiter Premium Titel geben. Kairosoft fährt eben einen Mittelweg. Finde ich vollkommen ok.

  2. In meinen Augen ist das kein “Mittelweg”, das ist ein astreines Freemiuimkonzept. Bin auch Fan von Kairosoft, aber ich bevorzuge Premiumtitel ohne IA-Käufe. Schade, Kairosoft.

    1. Mit Mittelweg meint der Vorredner, dass Kairosoft beide Wege geht, also Freemium und Premium in unterschiedlichen Spielen und nicht vereint

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de