Huemore: Neue Foto-App mit Live-Vorschau und vielen farbbasierten Funktionen

Und noch eine weitere App für Fotografie-Fans – diesmal ist es Huemore.

Es soll ja iPhone-Nutzer geben, die Foto-Apps geradezu sammeln. Für dieses Klientel, sowie für alle Hobby-Fotografen, die Wert auf eine übersichtliche Oberfläche legen und ohne viel Schnickschnack leben können, gibt es seit dem 13. März Huemore (App Store-Link) im App Store. Die nur 8 MB große und 1,79 Euro teure Applikation für iPhone und iPod Touch kann sogar noch aus dem mobilen Datennetzwerk geladen werden.


Mit Huemore lassen sich Fotos mittels einer Live-Vorschau farbtechnisch anpassen. Dazu gibt es am oberen Bildrand eine Leiste mit sechs Buttons, in der verschiedene Funktionen versteckt sind. So kann man dort nicht nur Kontraste, Sättigung und Helligkeit mittels eines Schiebereglers direkt in der Kameraansicht anpassen, sondern auch schnell zwischen Front- und Rückkamera wechseln, Gitternetzlinien ein- oder ausblenden oder einen Blitz hinzuschalten.

Was Huemore jedoch von anderen Apps unterscheidet, ist unter anderem die Möglichkeit, vier verschiedene Presets für vorgenommene Einstellungen zu speichern. Auch diese können über einen Button am oberen Bildrand schnell aktiviert werden, ebenso wie eine High-ISO-Funktion, oder verschiedene Farbfilter, die wärmere oder kältere Farbtöne hervorrufen. Letztere können über einen Schieberegler außerdem individuell angepasst werden.

Über Pinch-to-Zoom-Gesten in der Kameraansicht lassen sich verschiedene Formate einstellen, von 1:1 über 4:3 bis hin zum Kinoformat 2,39:1, und über das gedrückthalten des Screens können unabhängige Belichtungs- und Fokusfunktionen abgerufen werden. Auch EXIF-Daten, Geotagging und das Weiterleiten der geschossenen Fotos an installierte Dritt-Apps sind mit Huemore möglich.

Wer seine fotografischen Werke gerne mit anderen teilt, findet auch noch die Möglichkeit, die Fotos per E-Mail zu verschicken, oder bei Facebook, Twitter oder Instagram zu teilen. Sicherlich ist Huemore für alle bereits versorgten Fotografen keine Anschaffung wert, allerdings bietet die App ein aufgeräumtes Layout und viele direkt einsehbare Funktionen, so dass sich die Anschaffung für den ein oder anderen Nutzer durchaus rentieren dürfte.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de