Interessante Daten: iPhone 12-Akkukapazität & A14-Vergleich mit iPad Air 4

Diese Infos hat Apple uns bisher vorenthalten

Seit vergangenem Freitag können die ersten iPhone 12-Modelle sowie das neue iPad Air 4 bei Apple vorbestellt werden. Sowohl im neuen Tablet, als auch in der neuen iPhone-Generation werkelt der A14-Prozessor. Soweit so gut und nichts besonders Ungewöhnliches. Die Kollegen von PhoneArena jedoch haben einen geleakten Benchmark-Test veröffentlicht, der genau diese beiden Geräte miteinander vergleicht. Erstaunlich dabei ist, dass das iPhone 12 in Sachen Leistung vom iPad Air 4 geschlagen wird – und das bei gleichen Hardware-Spezifikationen.

Sowohl im iPhone 12, als auch im iPad Air 4 werkelt der A14 Bionic Chip von Apple, ebenso verfügen beide Geräte über 4 GB an Arbeitsspeicher. In einem AnTuTu-Benchmark-Test jedoch kommt das iPad Air 4 auf 660.038 Punkte, das iPhone 12 hingegen bei gleicher Konfiguration nur auf 564.899 Punkte. Auch im Bereich der CPU- und GPU-Leistung liegt das iPad Air 4 im Vergleich vorne. Wie lässt sich dieser Unterschied erklären?


Sehr wahrscheinlich ist, dass diese abweichenden Werte von Apple durchaus beabsichtigt worden sind: Immerhin verfügt das iPhone 12 über ein kleineres Gehäuse und eine geringere Akkukapazität als das iPad Air 4. Das Abkühlen des Prozessors dürfte demnach schwieriger sein, so dass dieser von Apple in seiner maximalen Leistung beschnitten wurde, um eine Überhitzung des iPhone 12 zu verhindern. Warum sich allerdings die Werte so deutlich voneinander unterscheiden, ist fraglich.

iPhone 12 mini nur mit 2.227 mAh-Akku

A propos Akkukapazität des iPhone 12: Auch hier liefert Apple wie üblich keine direkten Informationen auf der eigenen Website. Anstatt konkrete Zahlen zu liefern, werden die neuen Modelle lediglich mit ihren Vorgängern verglichen. So dauert es dann meistens bis nach dem Release der neuen Generation, bis findige Bastler, beispielsweise die Experten von iFixit, die iPhones auf Herz und Nieren prüfen und die genaue Akkukapazität herausfinden.

Aber auch Zulassungsbehörden fragen entsprechende Spezifikationen ab – so nun bei den iPhone 12-Modellen geschehen mit der brasilianischen Behörde ANATEL, die offizielle Dokumente zur Verfügung gestellt hat (via AppleInsider https://appleinsider.com/articles/20/10/16/iphone-12-mini-has-2227-mah-battery-iphone-12-has-2815-mah-battery). So verfügt das iPhone 12 über einen 2.815 mAh-Akku (iPhone 11: 3.110 mAh). Dank des neuen, wohl effizienter arbeitenden A14 Bionic Chips dürfte man trotzdem mit einer gleichbleibenden oder gar besseren Akkulaufzeit rechnen. Das kleinste Modell des Lineups, das iPhone 12 mini, kommt sogar lediglich mit 2.227 mAh-Akku daher. Daten für die beiden Pro-Modelle lieferte die brasilianische Behörde nicht. Allerdings ist davon auszugehen, dass wie schon im Vorjahr der gleiche Akku aus dem Standard-Modell auch in der Pro-Variante zum Einsatz kommen wird.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Warum baut man das Gerät nicht mal 3mm dicker und verbaut einen Akku für mehr als einen Tag…. hoffe nur dass das 12 Mini sich trotzdem gut schlägt und signifikant besser als das 6s bzw. das neue SE

    1. Ja, das ist ein wichtiger Faktor und für viele sicher ein Kaufargument, wie sich die Akkulaufzeit der neuen Iphones in der Praxis machen.
      Schwanke noch zwischen dem 12 und dem 12 Mini.

      1. Das kann ich gut verstehen, obwohl ich das Mini vom Formfaktor her gut gelungen finde. Ich Vergleich zu meinem alten mit 6er Gehäuse wird es kleiner, aber das Display größer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de