iPhone 12: Falltest, Wasserbeständigkeit & Akkulaufzeit im Vergleich

Neue Erkenntnisse über Apples Smartphones

Die neuen iPhone 12-Modelle kommen mit einem neuen „Ceramic Shield“ und bieten das härteste Glas in einem Smartphone an. Folgende Details teilt Apple zur neuen Technik:

  • Nanokleine Keramikkristalle: Ceramic Shield wird mit Nano­keramik im Glas gefertigt – das sind Kristalle, die sogar härter als die meisten Metalle sind. Das klingt zwar einfach, ist aber unglaublich kompliziert, weil Keramik nicht transparent ist. Indem wir einen ganz bestimmten Kristalltyp und Kristallini­tätsgrad definiert haben, konnten wir eine einzigartige Formel entwickeln. Dadurch wurde die Keramik härter, blieb optisch aber transparent. Das war genau die Innovation, die Ceramic Shield zum idealen Material für das Display gemacht hat. Er wird zum ersten Mal in einem Smartphone verwendet und ist härter als jedes Smartphone Glas.
  • Zweifacher Ionen­austausch­prozess: Hart ist gut, aber wir wollten das Display auch vor Kratzern schützen. Deshalb verwenden wir den gleichen zweifachen Ionen­austausch­prozess wie beim Glas auf der Rückseite und schützen das Display vor Sprüngen, Kratzern und Abnutzung.
  • 4x bessere Sturzfestigkeit: Außer dem Ceramic Shield trägt noch ein weiteres Detail zur Stabilität der Vorderseite bei. Das Display geht ganz bis zum Rand des Geräts und schützt es damit noch mehr. All das führt zu einer 4x besseren Sturz­festigkeit – so eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr gab bei einem iPhone noch nie.

Ceramic Shield im Praxis-Test

Doch wie wirkt sich das neue und härtere Glas in der Praxis aus? Der YouTuber EverythingApplePro hat es getestet und die Ergebnisse sind wirklich beeindruckend. Das Display des iPhone 12 (Pro) ist erst ab einer Höhe von 3 Metern gebrochen. Zuvor hat sich der Rahmen zwar leicht verzogen und einige Pixel unter dem Glas hatten Fehler, aber die Haltbarkeit des Displays ist wirklich enorm. Die Glasrückseite ist allerdings nicht so haltbar wie die neue Front. Den ganzen Falltest könnt ihr euch im folgenden Video ansehen.


Wasserschutz im iPhone 12

Das iPhone 12 und iPhone 12 Pro können aufgrund der Norm IP68 in 6 Meter Tiefe 30 Minuten durchhalten. Beim iPhone 11 liegt der Wert bei 30 Minuten in 2 Meter Tiefe, beim 11 Pro sind es 30 Minuten in 4 Meter Tiefe. Das folgende YouTube-Video zeigt den Praxis-Test und die Ergebnisse sind positiv. Beide iPhones überstehen den Test in 6 Meter Tiefe ohne Probleme. Nachdem die iPhones dann auf rund 9 Meter Tiefe gebracht wurden, konnte auch hier festgestellt werden, dass es keine Probleme gibt.

Akkulaufzeit im Vergleich

Der Akku im iPhone 12 und iPhone 12 Pro ist im Vergleich zum iPhone 11 (Pro) etwas kleiner geworden. Doch wie wirkt sich das in der Praxis aus? Der YouTuber Mrwhosetheboss hat sich das iPhone SE, XR, 11, 11 Pro, 11 Pro Max, 12 und iPhone 12 Pro geschnappt und verglichen.

Folgende Akkulaufzeiten wurden im Langzeittest ermittelt:

  • iPhone 11 Pro Max: 8 Stunden and 29 Minuten
  • iPhone 11 Pro: 7 Stunden and 36 Minuten
  • iPhone 12: 6 Stunden and 41 Minuten
  • iPhone 12 Pro: 6 Stunden and 35 Minuten
  • iPhone 11: 5 Stunden and 8 Minuten
  • iPhone XR: 4 Stunden and 31 Minuten
  • iPhone SE (2020): 3 Stunden and 59 Minuten

Dass das 11 Pro Max das Ranking anführt, ist nicht verwunderlich, immerhin gibt es hier den größten Akku. Das iPhone 11 Pro hat im Vergleich zum 12 Pro aber rund eine Stunde länger durchgehalten. Bleibt abzuwarten, wie lange der Akku beim iPhone 12 mini und iPhone 12 Pro Max durchhält.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Die Akkulaufzeit ist echt erbärmlich!!!

    Außerdem sind die werte auch nicht ganz richtig, denn bei 5G Nutzung sind die werte bei iPhone 12 Pro: nicht 6 Stunden, sondern 5 Stunden!

    Die neuen Mitarbeiter bei Apple sind einfach lächerlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de