iStudiez Pro: Kostenloses Update für iOS 7-Look & Preisaktion

Das Planungstool iStudiez Pro wurde durch ein Update auf den neusten Stand gebracht.

iStudiez Pro

iStudiez Pro (App Store-Link), ein mächtiges Tool zum Planen von Aufgaben, Kursen und Prüfungen, wurde im Rahmen der Black Friday Aktion auf 89 Cent reduziert, hat zusätzlich aber auch ein großes Update auf Version 1.7 bekommen, das kostenlos für alle Käufer bereitgestellt wird.


iStudiez Pro wurde komplett auf den Kopf gestellt, umgeschrieben und verbessert. Das neue Layout passt jetzt perfekt in das Betriebssystem von Apple: Alles wirkt frischer, heller und hübscher. Auch die iPad-Version hat einen neuen Anstrich bekommen. Hier haben die Entwickler eine neue Struktur eingeführt, die die Bedienung noch einfacher machen soll.

Das Update auf Version 1.7 ist gelungen, zwei Vergleiche seht ihr auf den eingebundenen Bildern. Bevor ihr aber zum Update-Knopf schnellt, solltet ihr vorher ein Backup machen, um auf Nummer sicher zu gehen. Es kann vorkommen, dass beim Update Daten verloren gehen könnten. Die neue Version funktioniert mit iOS 6 und iOS 7, das etwas ältere iOS 5 wird nicht mehr unterstützt. Um die Daten zwischen iPhone und iPad abzugleichen, wurde der iCloud-Sync ebenfalls verbessert, so dass der Abgleich zuverlässiger vonstattengeht.

iStudiez Pro 2

Auch die Mac-Version (Mac Store-Link) von iStudiez Pro wurde auf Version 1.2 aktualisiert. Wer die neue iOS-Version geladen hat, muss auch das Mac-Programm aktualisieren, damit beide miteinander kommunizieren können. Die Mac-Version muss mit 2,69 Euro bezahlt werden.

Zum Abschluss noch eine kurze Zusammenfassung der eigentlichen Funktionen: Mit der Applikation können Kurse und Hausaufgaben einfach verwaltet werden. Gerade für Schüler und Studenten ist die App wie gemacht, allerdings ist der Aufgabenbereich breit gefächert und kann auch für andere Planungen eingesetzt werden. Natürlich müssen erst einmal alle Kurse eingetragen werden, die mit unterschiedlichen Farben dargestellt werden. Im internen Kalender werden durch farbige Punkte unterschiedliche eingetragene Aufgaben markiert, außerdem sieht man auf einem Blick, wann welcher Kurs stattfindet.

In der Pro-Version gibt es Push-Benachrichtigungen, die an anstehende Aufgaben erinnern, außerdem können alle Aufgaben per E-Mail exportiert werden. Die Handhabung und die Bedienung ist intuitiv, auch das Layout kann überzeugen. Insgesamt kann man hier eine Downloadempfehlung aussprechen, vor allem Schüler und Studenten können sich über das Angebot freuen.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Achtung: Bewertung wie vor Jahren noch immer falsch!

    Bsp.: Blatt 1 hat 1 von 4 Punkten. Blatt 2 hat 75 von 100 Punkten. Im Durchschnitt sollte der Kurs als 50% haben. Die App summiert allerdings falsch alle erreichten Punktzahlen und alle erreichbaren Punktzahlen und teilt dann erst. Deshalb sagt es vollkommen falsch, dass der Kurs im Durchschnitt angeblich 73% habe, was vollkommen falsch ist.

      1. Du musst ein Schüler sein, da du offenbar überhaupt keine Ahnung hast, dass je nach Studiengang gewisse Dinge überhaupt nicht relevant sind. Und ich habe absichtlich kein 100%ig korrektes Deutsch verwendet um den Beitrag kurz zu halten. Aber Schüler haben oft den Drang Besserwisser sein zu wollen (aus Frust zum Gehorchen vor den Lehrern) und prangern sofort Nichtigkeiten an.

    1. Für solche Schüler wie googie (wenn überhaupt Schüler), die meinen Beitrag nicht verstehen:

      1. unter Einstellungen der App (in der App und nicht unter Einstellungen vom OS!) Benotungen aktivieren
      2. definiere irgendein Kurs oder Schulfach
      3. definiere Übungsblatt oder Aufgabe 1
      4. setze Benotung auf 1 von maximal 4
      5. definiere Übungsblatt 2 oder Aufgabe 2
      5. benote mit 75 von maximal 100 Punkten

      Folglich ist Blatt 1 nun mit 25% berechnet und Blatt 2 ist mit 75% benotet. Nach richtiger Rechnung sollte für den Kurs/Schulfach durchschnittlich 50% stehen (Angabe wichtig, weil es über die Zulassung zur Klausur entscheidet). Die App behauptet aber vollkommen falsch, dass man nun angeblich durchschnittlich ca. 73% hat.

      @googie: Du kannst kein Student sein, weil du sonst wüsstest, dass einigermaßen richtiges Deutsch nur in der Schule als wichtig vorgeschrieben wird. Aber sogar als Germanist achtet man nicht mehr auf traditionell korrektes Deutsch und verwenden auch durchaus gerne Neologismen. Wenn Deutsch immer absolut traditionell korrekt sein sollte, wäre es wie Latein eine tote Sprache und könnte sich somit nicht weiterentwickeln. Übrigens ist es zweckmäßig sich hier kurz zu fassen, da die Wenigsten ellenlange Texte lesen wollen, wenn man den Sinn auch kurz verfassen kann. Natürlich kann es sein, dass mein Beitrag für dich nicht verständlich war, aber dann heißt es nicht unbedingt, dass der Verfasser es zu schlecht schrieb, sondern vielleicht, dass man es selbst geistig nicht erfassen konnte. Und das ist typisch für Schüler, dass sie außerhalb von der Schule sich gerne wie Lehrer verhalten wollen und somit eine dominante Position einnehmen wollen. Dabei vergessen die Schüler oft etwas Toleranz, was den Lehrern in der Regel nicht fehlt.

      1. Zum Nachvollziehen der falschen Berechung:
        Blatt 1: 1 von 4
        Blatt 2: 75 von 100
        Nach falscher Berechnung: (1+75)/(4+100)=ca. 73%.
        Richtige Berechnung:((1/4+75/100)/2=0,5=50%

        In der Schule ist die Benotung nicht falsch, weil maximal in der Regel Note 6 herrscht (für mathematisch Unkundige wie Googie: Zwischen Schulnoten und Punktanzahl ist lediglich die Skala invertiert und besitzt unterschiedliche Proportionen. Aber die Proportion bleibt in der Schule in der Regel immer gleich, damit geistig nicht hohe Schüler nicht verwirrt werden.).

  2. Ich kann diese App nur empfehlen ich benutze sie um Rahmen meiner Ausbildung + Berufsschule und bin sehr zufrieden damit
    Mit den Push-Benachrichtigungen weis ich genau wann ich in welchem Raum sein muss was für Unterricht es gibt und was die Hausaufgaben waren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de