Jetpack Turbo: Ein Goldfisch mit Sonnenbrille kämpft sich durchs Weltall

Zu einer der Neuerscheinungen im App Store zählt das kleine Casual Game Jetpack Turbo.

Jetpack Turbo

Jetpack Turbo (App Store-Link) kann für kleine 99 Cent aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden und benötigt zur Installation auf iPhone oder iPad mindestens iOS 8.0 oder neuer sowie 83 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bis dato noch verzichtet werden.


Wie in der Artikel-Überschrift bereits angedeutet, ist Jetpack Turbo alles andere als ein gewöhnliches Spiel. In der Tat schlüpft man in die Rolle eines aberwitzigen Goldfisches samt ultracooler Sonnenbrille, der sich durch unwegsames Gelände in einer SciFi-Umgebung bewegt und auf seinem Weg nicht nur Münzen und Boni einsammeln, sondern auch jeder Menge hinterhältiger Gegner ausweichen muss.

Am ehesten lässt sich Jetpack Turbo wohl als Platformer bezeichnen: Ausgestattet mit der Möglichkeit, den verrückten Goldfisch mittels virtueller Buttons zu Sprüngen nach links und rechts zu animieren, bahnt man sich seinen Weg durch ein unwegsames Labyrinth an Plattformen, Sackgassen und Abgründen, die nicht nur mit Goldmünzen, sondern auch mit den Weg versperrenden Kisten und Kartons gepflastert sind.

Bomben, Health Packs und eintönige Umgebungen

Im Kampf gegen die an jeder Ecke lauernden Kontrahenten, die oft mit Raketen schießen oder den armen Goldfisch verfolgen, können Bonus-Packs eingesammelt und damit Bomben abgelegt werden, die die Gegner wortwörtlich mit einem Schlag erledigen. Auch den Weg versperrende Laserstrahlen oder Geschütztürme lassen sich damit außer Gefecht setzen. Zwischendurch gibt es glücklicherweise auch immer wieder Health Packs, die den Energiebalken des Goldfisches auffrischen und ihm so zu mehr Lebenszeit verhelfen.

Das Gameplay an sich ist aufgrund der nur wenig abwechslungsreichen Grafiken, die zudem auf meinem iPad Air 2 mit Retina Display in einigen Bereichen eher verschwommen daher kommen, kein Kandidat für dauerhafte Beschäftigung. Bereits nach wenigen Runden ist man daher der um sich schießenden Feinde und des Münzen einsammelns überdrüssig geworden. Eine Empfehlung ist Jetpack Turbo daher leider nicht – den Download in Höhe von 99 Cent würde ich persönlich nicht investieren. Immerhin: Das Spiel verzichtet auf jegliche In-App-Käufe und hält auch eine Game Center-Anbindung zum Teilen von insgesamt 12 Erfolgen sowie Highscore-Listen bereit.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de