Mehr Musikvideos in Deutschland: YouTube einigt sich mit GEMA

Ab sofort sind so gut wie alle Musikvideos auch in Deutschland abrufbar.

youtube sperrtafel

„Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar“, sieht man als YouTube-Nutzer leider ziemlich häufig, wenn man sich gerne Musikvideos ansehen möchte. YouTube hat laut eigenen Aussagen eine „bahnbrechende Vereinbarung“ mit der GEMA getroffen, die ab sofort greift. Viele Musikvideos können ab sofort augefrufen und angesehen werden, allerdings sind noch nicht alle Videos sofort verfügbar.


„Diese Vereinbarung spiegelt die seit langer Zeit bestehende Verpflichtung wider, sich für eine faire Bezahlung von Komponisten, Songwritern und Musikverlegern einzusetzen und gleichzeitig sicherzustellen, dass Fans auf YouTube ihre Lieblingssongs genießen und neue Musik entdecken können.“, schreibt YouTube über die Einigung.

Somit zahlt YouTube ab sofort Lizenzgebühren an die GEMA, damit wir auch hierzulande Musikvideos genießen können. Die Künstler werden so ebenfalls vergütet. „Von AnnenMayKantereit bis Rolf Zuckowski: Wir freuen uns, deutsche Künstler und Songwriter von A bis Z auf YouTube begrüßen zu dürfen! Und an unsere YouTube-Community: Genießt ab sofort mehr Musik!“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung. Dem können wir uns so nur anschließen.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Das ist mal echt nen Fortschritt. Habe in letzter Zeit gemerkt wie nervig das ist. Wir waren in den USA, haben ein paar Vlogs gedreht und mehrere Videos waren dann in Deutschland gesperrt. Das war echt ärgerlich. Hoffentlich geht das jetzt! 🙂

  2. Was mache ich denn dann mit meinem VPN LifeTime Pass?

    Mal im Ernst… war für mich nie ein Thema, da ich mit meiner Spartenmusik nie an die Oberfläche schwappen würde.

  3. Hat ja nur 7 Jahre gebraucht.

    Wirklich selbstlos hat Youtube natürlich nicht gehandelt ;). Auch wenn sie jetzt mit Geld geworfen haben, so war dies einfach notwendig, da sie in den kommenden Monaten vorhaben Youtube Red in Deutschland starten zu lassen.

    Ohne die Einigung mit Gema wäre es ein Flop von vorn herein (weil sie ja damit werben, dass man Musik auch ohne Video abspielen kann und auch offline abspeichern kann).

    Der Zeitpunkt war einfach gekommen, wo sich die Investition lohnen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de