Keynote: Apple stellt iPad 8 und fast randloses iPad Air 4 vor

Das können die neuen Apple Tablets

Apple hat das beliebteste iPad aktualisiert. Die achte Generation integriert nun den A12 Bionic-Chip und bietet somit noch mehr Performance. Der CPU ist 40 Prozent schneller und die Grafiken sind doppelt so schnell. Neu ist auch die Neutral Engine, mit der Apps noch schneller arbeiten und Apps weitere Funktionen ermöglichen.

Das iPad 8 funktioniert mit dem Apple Smart Keyboard und mit Cases von Logitech. Ebenso wird das neue iPad den Apple Pencil unterstützen, um Notizen zu machen oder Grafiken zu erstellen. Mit iPadOS 14 wird der Apple Pencil noch stärker. Handschiftliche Notizen ermöglichen fortführende Aktionen, ebenso werden Kreise, Rechtecke und Co. direkt in perfekten Linien umgewandelt. Neue Menüs machen die Handhabung deutlich einfacher. Mit Scribble kann man sogar in jedes Textfeld schreiben und so Dokumente noch besser bearbeiten.


Die Akkulaufzeit liegt bei 10 Stunden, der Smart Connector ist an Bord. Das Design hat sich nicht geändert, das iPad 8 verfügt über einen 10,2″ Retina display.

Das iPad 8 gibt es ab 329 US-Dollar und kann ab heute bestellt werden. Die Auslieferung erfolgt ab diesen Freitag.

iPad Air 4: Komplett neues Design

Das iPad Air der vierten Generation bietet ein komplett neues Design und orientiert sich am iPad Pro. Das Display ist 10,9″ groß und fast randlos. Das neue iPad kommt in vielen neuen Farben: Silber, Grau, Rosé, Grün und Blau.

Erstmals kommt Touch ID in der Standby-Taste zum Einsatz, demnach gibt es keinen Home Button mehr. Hier kann man sein iPad entsperren oder Apps aus dem Store laden. Im Innern kommt der A14 Bionic zum Einsatz, der das iPad Air antreibt. Erstmals nutzt man die 5 Nanometer-Technologie – als erste Firma weltweit. Daraus resultiert eine schnellere Performance und mehr Power.

Statt Lightning kommt jetzt auch beim iPad Air 4 USB-C zum Einsatz und ermöglicht so alle vom iPad Pro bekannten Möglichkeiten. Die Frontkamera bietet nun 7 Megapixel, auf der Rückseite ist die 12 Megapixel Kamera aus dem iPad Pro integriert. 4K Video ist möglich, ebenso ist Videostabilisierung mit dabei. Stereo-Audio ist im Querformat jetzt auch vorhanden. Der Apple Pencil wird magnetisch gehalten, auch gibt es Support für das Apple Magic Keyboard.

Das iPad Air startet ab 599 US-Dollar, die Verfügbarkeit wird mit „nächsten Monat“ betitelt.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Finde das iPad Air vergleichsweise enttäuschend. Es wiegt gerade mal 23g weniger als ein Pro und kostet in der 256 GB Vatiante gerade mal 160 € weniger, im Preisvergleich sogar nur 100 €.

    1. Zudem würde den meisten heute die 128gb Pro Variante reichen (die 64gb Air Variante wäre aber knapp bemessen).

      Sie nutzen zudem zwar die selbe Bildschirmmatrix, aber eine ältere Beleuchtung (schwächere Kontraste und nicht so sattes HDR).

      Schwächere Kameraausstattung und alter Blitz (gut vllt nicht für viele relevant). Aber dafür auch kein FaceID und keine Tiefenerkennung der vorderen Kamera (was bei Konferenzen nützlich ist).

      Also es addiert sich schon vieles zusammen, was den Preisunterschied zwischen 11er und dem Air eher zugunsten dem Pro ausgehen lässt.

      Einziger Vorteil des Air ist der neue Prozessor. Diesen werden sie wohl beim Pro Anfang nächsten Jahres nachrüsten.

      1. Der Prozessor wird nicht besser sein, da es ein „normaler“ A14 ist, also der, der in den kommenden iPhones drin sein wird. Also ohne „X“ oder „Z“, somit fehlt die extra Grafik-GPU eines Pro‘s.
        Schau dir mal Grafik-Benchmarks des alten iPad Air 3 aus 2019 und des Pro‘s 2. Generation aus 2017 an, da liegt das Pro deutlich vorne, obwohl A10X gegen A12 antritt.
        Und jetzt tritt ja A13X oder A13Z gegen A14 an, da wird das Air 4. Gen schwer im Nachteil sein.

      2. @reg: „Also es addiert sich schon vieles zusammen, was den Preisunterschied zwischen 11er und dem Air eher zugunsten dem Pro ausgehen lässt.“

        Ich denke, das ist genau Apples Absicht 😉

  2. Also das iPad Mini 5 ist weiterhin etwas besser.

    Hatte da ja fast auch noch mit der Ankündigung eines neuen Modells heute gerechnet.

    Ich bin jedenfalls schon sehr auf iPadOS 14 gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de