Helferlein „Knock“ sperrt jetzt auch den Mac per iPhone-App

Die eher im Hintergrund arbeitende Applikation Knock wurde aktualisiert und bietet eine neue Funktion an.

knock-in-real-life

Die iPhone-App Knock (App Store-Link), die nur in Zusammenarbeit mit einem kleinen Mac-Programm funktioniert, haben wir schon mehrfach vorgestellt und als nützlich eingestuft. Bisher konnte man mit installierter Knock-App durch ein doppeltes Klopfen auf das iPhone seinen Mac über eine Bluetooth-Verbindung entsperren, ohne das Passwort eingeben zu müssen.

Version 1.1 hat Knock nicht nur für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus angepasst, sondern bringt auch die Option mit, den Mac per iPhone-App zu sperren. Dazu müsst ihr allerdings die Knock-App auf dem iPhone öffnen und dort auf euer MacBook/iMac/MacMini/Mac Pro klicken und schon wird der Ruhezustand aktiviert.

Sobald ihr mit euerem iPhone in der Nähe des Macs seid, genügt ein doppeltes Klopfen auf das Display und schon ist der Mac wieder einsatzbereit. Die Idee dahinter ist wirklich grandios, vor allem bei komplizierten Passwörtern spart man mit Knock nicht nur Zeit, sondern auch das umständliche Eintippen der Zeichenkombination. Die Entwickler betonen, dass zu keiner Zeit die Passwörter auf ihren oder anderen Servern gespeichert werden.

Knock erspart Passwort-Eingabe

Knock ist eine wirklich nette Idee, ob ihr das Tool benötigt, müsst ihr natürlich selbst entscheiden. Nach kleineren Schwächen bei der schnellen Aktivierung hatte ich Knock nicht mehr benutzt, jetzt werde ich der App abermals eine Chance geben.

Knock für das iPhone kostet aktuell 3,59 Euro, ist 1,6 MB groß und erfordert mindestens iOS 7. Knock funktioniert mit dem Mac Book Air 2011, MacBook Pro 2012, iMac Late 2012, Mac mini 2011 und Mac Pro Late 2013 oder neuer.

Kommentare 3 Antworten

  1. Wie verlässlich funktioniert das? Notifyr macht mit dem iPhone 4s und meinem MBP 12 immer wieder Probleme… Und das läuft ja auch via Bluetooth

  2. Habe auch so eine App namens Keycard. Soll den Mac sperren, wenn man sich von ihm mit dem iPhone in der Tasche entfernt. Funktioniert grandios gar nicht. Habe das iPhone 100 Meter entfernt abgelegt: Mac läuft. Dann das iPhone in der Tasche und vor den Mac gesetzt, das iPhone kommt dabei unter dem Schreibtisch zu liegen. Mitten in der Arbeit geht der Mac dann immer wieder in den gesperrten Modus. Bin also sehr skeptisch bei solchen Apps.

  3. ich bekomme knock beim besten Willen nicht richtig zum Laufen… es wird fast immer nur ein Klopfen erkannt (MacBook Air 2013, Macbook Pro 2013 / iPhone 5s)… ich denke, dass es eher an meiner Klopftechnik liegt, denn in anderen Foren melden Nutzer Erfolg… verwende es seit einiger Zeit gar nicht mehr.
    Schade, ich finde die Idee super – ein praktisches Spielzeug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de