Mac-Empfehlung PDF Squeezer: Große PDF-Dateien schnell und effizient komprimieren

Das Problem hat wohl jeder schon einmal gehabt: Da soll man ein PDF per Mail weiterschicken, aber die Datei ist viel zu groß. PDF Squeezer weiß Rat.

PDF Squeezer MacDie App (Mac App Store-Link) kann zum Preis von 3,59 Euro aus dem deutschen Mac App Store auf eure Rechner geladen werden und nimmt dort nur kleine 7 MB an Speicherplatz in Anspruch. Die in deutscher Sprache gehaltene Applikation bekommt im Mac App Store derzeit volle fünf Sterne bei derzeit 16 Bewertungen für die aktuelle Version 3.4.3. Grund genug also für uns, PDF Squeezer einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Mit der App lassen sich große PDF-Dateien, wie sie häufig durch das Erfassen von Dokumenten mittels eines Scanners oder bei Verwendung von vielen Bilddateien entstehen, deutlich komprimieren. Beispiele sind Bewerbungsunterlagen oder auch ganze Haus- oder Abschlussarbeiten, die viele Anhänge besitzen. Oft kommen so Dateigrößen zwischen 20 und 40 MB zustande, die für einen optimalen E-Mail-Versand nicht mehr geeignet sind. Zudem gibt es an vielen Stellen Höchstgrenzen für die Größe eines PDFs. 

Genau diesem Problem widmet sich PDF Squeezer: Die kleine App besteht im Wesentlichen aus nur einem kleinen Fenster, in das zu komprimierende PDF-Dateien per Drag-and-Drop hineingezogen werden. Am unteren Bildrand lässt sich die gewünschte Kompression einstellen, dabei stehen bereits einige voreingestellte Presets mit 75 dpi, 150 dpi und 300 dpi bereit. Auch eigene Filter mit speziellen Eigenschaften lassen sich noch kreieren, um die Abtastqualität exakt an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

PDF Squeezer funktioniert einfach und schnell

Mit meinen Test-PDFs erreichte ich bei einer Ausgangsgröße von 5,01 MB bzw. 1,37 MB trotz einer mittleren Kompression bei 150 dpi und etwa 70%iger Reduktion der Größen mit 1,3 MB bzw. 0,42 MB immer noch höchst ansehnliche Ergebnisse, die teilweise bei Textdateien sogar noch kontrastiger und besser lesbar erschienen. Die fertigen PDFs können nicht nur in einem zoombaren Vorschau-Fenster angesehen, sondern auch über zwei Buttons „Sichern unter“ oder „Sichern“ an beliebigen Orten gespeichert werden. Eine direkte Weiterleitung der erstellten Datei per Mail, iMessage oder AirDrop ist ebenfalls in PDF Squeezer integriert.

Der deutsche Entwickler Daniel Diener betont, dass auch passwort-geschützte Dateien mit PDF Squeezer komprimiert werden können, nicht jedoch solche PDFs, die bereits im Vorfeld an anderer Stelle komprimiert worden sind. Hat man die kleine, nützliche App im Dock auf dem Mac platziert, reicht es auch, das entsprechende Dokument einfach auf das Icon zu ziehen, um die App direkt starten und komprimieren zu lassen. Ein Klick auf „Sichern“ genügt, und schon ist die verkleinerte PDF-Datei im Handumdrehen erstellt.

Wer sich von den Möglichkeiten von PDF Squeezer selbst überzeugen will, findet auf der Website des Entwicklers außerdem eine kostenlos erhältliche Demo-Version der App. Diese ist allerdings nicht für erste Ergebnisse gedacht, sondern erlaubt es dem Tester nur, PDFs zu komprimieren und diese in der Vorschau anzusehen. Will man also auch Dateien in der Cloud oder auf dem Schreibtisch sichern, führt kein Weg an der Vollversion für 3,59 Euro vorbei. Bei solch guten Ergebnissen ist dieser Kaufpreis jedoch mehr als gut investiert.

Kommentare 2 Antworten

  1. Hm, mein 12 MB großes PDF ist zwar sein klein geworden, ist aber leider auch auf keiner Einstellungsstufe leserlich.
    Ich habe jetzt mit den Quartz-Filtern bessere Ergebnisse erzielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de