MacBook Pro mit DVD-Laufwerk, 8 GB Arbeitsspeicher & 250 GB SSD für nur 999 Euro (Update)

Wer auf ein Retina-Display verzichten kann und ein MacBook mit optischem Laufwerk sucht, wird heute bei eBay fundig.

MacBook Pro ohne Retina

Update am 11. Februar: Wer das MacBook Pro nicht aufrüsten oder selbst mit neuen Komponenten wie Festplatte oder Arbeitsspeicher ausstatten will, kann heute bei Saturn zuschlagen. Dort gibt es das Basis-Modell mit 4 GB RAM und 500 GB HDD für 899 Euro (zum Shop). Der Preisvergleich liegt aktuell bei 957 Euro. Genau wie beim unten folgenden Angebot gilt der Preis noch bis Donnerstagvormittag.


Der zertifizierte Apple-Händler Gravis ist anscheinend auf den Geschmack gekommen: Nur eine Woche nach dem preislich sehr interessanten iMac wird aktuell ein aufgerüstetes MacBook zum Sparpreis auf eBay verkauft. Natürlich handelt es sich auch bei diesem Modell um Neuware mit voller Garantie, allerdings hat Gravis vom dem Verkauf bereits einige Optimierungen vorgenommen und das MacBook Pro mit mehr Arbeitsspeicher und einer schnelleren Festplatte ausgestattet.

Es handelt sich um das letzte MacBook Pro ohne Retina-Display, bei dem Apple noch ein optisches Laufwerk für CDs und DVDs eingebaut hat, was für viele Nutzer sicherlich nicht unwichtig ist. Mit dem 2,5 GHz Dual-Core i5 von Intel sollte man noch eine ganze Weile auskommen. Von Gravis eingebaut wurden 8 GB Arbeitsspeicher und eine 250 GB große SSD-Festplatte, die dem MacBook einen ordentlichen Leistungsschub verpassen. Beide Komponenten lassen sich, anders als bei den aktuellen MacBook-Modellen, noch selbst austauschen.

Wie gut der Preis ist, zeigt sich bei einem Blick in den Apple Store. Dort wird das baugleiche MacBook mit den Standard-Komponenten (4 GB Arbeitsspeicher und herkömmliche 500 GB Festplatte) für 1.099 Euro verkauft. Würde man die gleichen Komponenten von Apple statt Gravis einbauen lassen, käme man auf einen Neupreis von stolzen 1.549 Euro.

Unser Fazit fällt daher einfach aus: Wer auf der Suche nach einem MacBook Pro mit 13 Zoll Display ist, ein optisches Laufwerk wünscht und auf das Retina-Display verzichten kann, bekommt bei diesem Angebot sehr viel Leistung für wenig Geld. Das Standard-Modell ohne zusätzlichen Arbeitsspeicher und die schnelle SSD-Festplatte bekommt man aktuell nicht unter 950 Euro.

Anzeige

Kommentare 25 Antworten

  1. würde nie wieder auf das retinadisplay meines MacBook Pro verzichten wollen! und für die zwei Mal im Jahr wo ich ein optisches Laufwerk brauche nehm ich ein externes. dadurch wird das MacBook auch schön leicht und dünn. wen das alles nicht stört sollte zugreifen ?

  2. Ich überlege gerade den Kauf meines ersten Mac Books.
    Ich muss auch noch eine Weile weiter mit Windows und MS-Office arbeiten (parallel, also in zwei Welten), aber das ist ja kein Problem auf Macs, wie ich mir habe sagen lassen.
    Mein Hauptanwendungsbereich wird in Büroarbeiten liegen, sowie in der Programmierung. Powergrafik brauche ich nicht. Spiele brauche ich nicht.
    Außerdem wird das Gerät nicht viel hin- und herbewegt werden, also ist Gewicht nicht so relevant.
    Kann unter diesen Gesichtspunkten dieses Gerät empfohlen werden?

      1. Ich habe dieses Gerät seit zwei Jahren, habe es damals in der Grundausstattung gekauft. Danach 8GB Ram und eine 256GB SSD eingebaut. So ist es schnell und für die Zukunft völlig gewappnet.

        Ich nutze das MB ausschließlich für berufliche Zwecke, nur unter Windows.
        Da Apple OSX für alle 64bittigen PCs verteilt, hast du natürlich alle Vorteile von iOS8 mit drin, aber eben nur unter OSX.

        Wenn du es nicht hin und her bewegst, solltest du eher zum 15″ Modell greifen und 250GB sind Pflicht für Bootcamp würd ich mal so sagen.

        Leistung wird das Gerät also auch in Zukunft genug haben und die Anschlüsse sind alle modern. Die Frage ist aber, ob du bei einem Retina-MacBook nicht doch mehr bekommst.

    1. Ja der Preis ist super. Ich möchte zwar auf Retina nicht mehr verzichten, meine Frau hat aber eins ohne. Man kann ja einen großen externen Monitor anschließen.
      OSX ist schon ziemlich geil, wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat möchte man Windows nicht mehr benutzen…

  3. Das müsste doch das MacBook Pro mid 2012 sein stimmts? Denn das habe ich nun auch seit einem Jahr im Einsatz. Vor kurzem eine SSD eingebaut, und das Teil läuft wie eine 1 und schnell wie sonst was. Alle Yosemite und iOS 8 Features funktionieren auch.

    1. Genau, das ist Mid 2012.

      Für IP6-Besitzer ist das also durchaus geeignet. Das Gewicht ist okay. Ein Air wäre natürlich leichter, aber das ist wieder eine ganz andere Geräteklasse.

  4. Kein MBP 15″ mit optischem Laufwerk mehr anzubieten war eine der größten Enttäuschung der letzen Jahre. Zumindest für mich. Zusammen damit mir mit meinem, aus meiner Sicht, letztem kompletten MBP wichtige OS X und iOS Features vorzuenthalten.
    Die aktuellen MBP mögen toll sein, entsprechen aber nicht meinen Anforderungen. Daher kann ich kein aktuelles Apple Notebook kaufen.

      1. Um DVD zu schauen oder um Programme, die es noch auf einer Scheibe gibt zu installieren?
        Die kleine Platte bei den neuen Rechnern habe ich noch vergessen. SSD Geschwindigkeit ist mir nicht so wichtig, aber ich möchte nicht jedes Mal wenn ich mit meinen Fotos arbeite eine externe Platte anstecken müssen.

        1. Hmm… DVD nutze ich sowieso schon seit Jahren nicht mehr , entweder VOD oder BD, für zweitere wäre ein Mac sowieso nichts. Und „die kleine Platte“? Speicherst du alles noch auf DVDs ab?
          Ich nutz die Cloud oder meine NAS oder du stöpselst dir mit der Nifty Drive selbst noch dauerhaft Speicher dazu

    1. Die neuen MBP sind optisch super keine Frage.
      Auf ein optisches Laufwerk kann ich auch noch verzichten.
      Was ich aber ganz schlecht und mies finde, ist dass es keine Möglichkeit mehr gibt zumindest SSD und Arbeitsspeicher zu tauschen.
      Daher werde ich wieder auf ein „normales“ Notebook wechseln…
      Und Apple Care für 350 € bei einem 15er MBP finde ich auch etwas „saftig“…

  5. Ok, vielen Dank euch allen, die auf meine Anfrage eingegangen sind. Sehr hilfreich für mich. Ein externer Monitor ist ohnehin eingeplant.

  6. Ich habe mir vor zweieinhalb Jahren genau dieses MacBook Pro zugelegt. Hab’s damals über Gravis geordert. Hab das DVD Laufwerk ausbauen und stattdessen eine 500er Sata Platte via HDD-Caddy einbauen lassen. OS X läuft auf einer 256SSD von Crucial. Läuft zusammen mit einem i5 und 8 GB Arbeitsspeicher superschnell.
    Wegen einigen wenigen Programmen läuft bei mir Windows 7 unter Parallels Desktop. Retina vermisse ich nicht. Ein Retina-MBP würde ich nicht kaufen, weil darin so ziemlich alles verlötet ist und man nix upgraden kann.
    Unterm Strich würde ich mein MacBook Pro wieder genauso zusammenstellen.

  7. Hab grad eben bei MacTrade für 1075 € das aktuelle MBP Retina gekauft. Da ist zwar die SSD kleiner , mehr braucht man mit Cloud und NAS sowieso nicht , dafür 2014er und Retina …

  8. Kein Retina Macbook Finger Weg !
    Retina bedeutet nicht nur bessere Auflösung sondern,auch das Macbook ist viel dünner und leichter 200€ drauf und ein Retina Macbook.lg

  9. Meines Erachtens viel interessanter als das vorgestellte Angebot: MacBook Pro 13″ mit 16MB RAM (!) und 500GB SSD für 1399,- bei gravis. Für 110,- kann man dazu noch das optische Laufwerk gegen eine 1TB-HDD im HDD-Caddy tauschen – da bleibt dann die geringe Auflösung der letzte Schwachpunkt (wenn man daheim kein externes Display zur Verfügung hat).

    1. Jup, sehe ich auch so, bin am überlegen. Arbeite seit 16 Jahren auf Mac und das von dir erwähnte Angebot ist top! 😉 Braucht wer ein altes MacBook oder nen 2009er iMac? xD

  10. Du meintest sicher 16GB RAM.
    Ich war die ganze Zeit der Ansicht, bei diesem Modell läge die obere Arbeitsspeicher-Grenze bei 8GB. Kann mir jemand das Mid2012-MBP mit lauffahigrn 2x 8GB RAM bestätigten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de