Letzte Chance: Mehrwertsteuer geschenkt bei Saturn – 16 Prozent Rabatt

Noch bis morgen Früh sparen

Update am 8. Februar: Einige von euch haben schon ordentlich gespart und noch ist es nicht zu spät. Bei Saturn könnt ihr noch bis morgen Früh die Mehrwertsteuer sparen. Umgerechnet sind das knapp 16 Prozent Rabatt. Vergesst den Preisvergleich vor dem Kauf allerdings nicht – es sind zwar zahlreiche Schnäppchen dabei, aber nicht alles ist ein guter Deal.

Es kann wieder ordentlich gespart werden. Saturn feiert den Super Bowl und das nicht nur mit einer kurzzeitigen Aktion mitten in der Nacht, sondern mit einem lang ausgedehnten Sale. Wie schon bei einigen anderen Aktionen in der Vergangenheit, könnt ihr auch heute einen Rabatt in Höhe von 15,966 Prozent mitnehmen. Das entspricht umgerechnet dem Mehrwertsteuer-Anteil in Höhe von 19 Prozent.


Los geht es bereits um 8:00 Uhr, allerdings nur für registrierte Card-Kunden. Das könnt ihr nach einer einfachen Registrierung aber auch ganz einfach online erledigen und euch so die besten Schnäppchen sichern. Für alle normalen Kunden geht es nämlich erst um 10:00 Uhr los. Bitte beachtet, dass der Rabatt erst im Warenkorb angezeigt wird.

Einige Details gibt es dann aber doch zu beachten, denn leider sind nicht alle Marken mit dabei. So sind beispielsweise Artikel von Apple, Tchibo, Sonos und Dyson ausgenommen. Ich denke aber, dass ihr auch so noch einige Schnäppchen machen könnt – gerade im Bereich Smart Home gibt es ja noch die eine oder andere bekannte Marke. Alle Infos zur Aktion findet ihr unter dem folgenden Bild.

Aktion gültig auf saturn.de vom 7.2., 10 Uhr bis 9.2., 9:59 Uhr (für Card Kunden zusätzlich vom 7.2., 8 Uhr bis 7.2., 9:59 Uhr), vorbehaltlich einer Verlängerung. Käufer erhalten auf vorrätige bzw. online sofort verfügbare Artikel einen Nachlass in Höhe des inkludierten Mehrwertsteueranteils, der auf den ausgezeichneten Preis anfallen würde. Der Mehrwertsteueranteil entspricht einem Nachlass von 15,966% des jeweiligen Kaufpreises und wird auch auf 7% MwSt.-Artikel gewährt. Ausgenommen sind u.a.: Produkte der Hersteller Apple, Dyson, Sonos, Tchibo und Blink, einige Microsoft Surface Modelle, Verträge mit Drittanbietern, sämtliche Download-/Content-/GamingCards, Gutschein (-karten/-boxen), Prepaid-Aufladekarten/-Services, E-Books/Bücher, digitale Guthabenkarten, Zusatzgarantien, Lieferservice, Reparaturdienstleistungen, Fotoservice, Lebensmittel, IQOS, E-Zigaretten, Heets, Liquids und Versandkosten. Es können pro Bestellung jeweils max. 2 gleiche Aktionsartikel erworben werden. Nur solange der Vorrat reicht.

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

    1. Warum? Ist doch klar dass die Steuer nicht geschenkt wird, steht doch in den Bedingungen wie es gerechnet wird. Wie immer bei solchen Aktionen

  1. Ist ja grundsätzlich eine tolle Aktion, allerdings ist es dann albern gewisse Produkte auszuschließen. Dann kann man es gleich sein lassen…

  2. … mit einem lang ausgedehnten Sale. Warum schreibt ihr nicht ….. mit einem lang ausgedehnten Verkauf…? Deutsch würde ich auch verstehen.

  3. Ich habe das Gefühl, dass zum Teil die Produkt im Vorfeld auf UVP hochgedreht wurden, um sie im Anschluss mit 19% MWST-Geschenk zu reduzieren. Die Aktion ist eher ein großer Witz.

  4. Wie vermutet und schon wie eh und je:
    In meinem Fall ein Fernseher LG CX 65.
    Nicht dass sie den Preis um 600€ über den üblichen Verkaufspreis gesetzt hatten, kann man jetzt die BX Variante mit schlechteren Panel als Schnäppchen 100€ über dem üblichen Preis des CX kaufen ?

    Das die Masche überhaupt noch zieht, da doch gerade eh alle Zeit haben und zuhause sitzen…

  5. Für mich es sich durchaus gelohnt…
    Bsp: NIKON AF-S NIKKOR 200–500 mm 1:5.6E ED:
    UVP: 1499 €
    Straßenarbeiten (auch bei Saturn): so um die 1249 €
    Heute bezahlt: 1049 €
    Dass war dann durchaus ein Schnäppchen…. 🙂

  6. Lohnt sich wirklich nur wenn man die Preise sehr genau vorher kennt.
    Hab vor drei Wochen woanders einen Fernseher gekauft und der gleiche Fernseher ist jetzt NACH Rabattabzug 12€ billiger als da wo ich ihn gekauft habt. Ist in meinem Fall keine irre Ersparnis, kann sich bei manchen Sachen aber lohnen. Aber wirklich nur wenn man vorher genug Recherche betrieben hat.

  7. Die MwSt ist seit 1.1.2021 wieder auf 19% somit ist die 16% nicht richtig für sie Werbeaussage Schenken der MwSt. Da müsste dann 19% erlassen bekommen. Was ist Richtig?

    1. Die Werbung sagt doch „19% MwSt geschenkt“… das bedeutet rechnerisch ungefähr 16% Rabatt… so steht es hier im Artikel, also ist doch alles richtig…

  8. Stimmt schon: 19 Prozent auf den Nettopreis entsprechen ca. 16 Prozent vom Bruttopreis. Hab gerade einen Monitor gekauft: auch auf den reduzierten Preis ist noch einmal Mehrwertsteuer ausgewiesen, als Selbständiger kann ich also noch mal 16 Prozent abziehen…

  9. Alles Lug und trug bei dem MediaMarkt mal gerüffelt wurde. 19% Mehrwertsteuer spart niemand, denn die Mehrwertsteuer muss auf der Rechnung ausgewiesen sein. Im Grunde sind das nur Lockangebote bei denen man eigentlich gar nichts spart wenn, da zum einen das Angebot bei solchen Angeboten verknappt wird und zum anderen man nur bei bestimmten Preise spart. Alle anderen bekommt man fast überall zum selben Preis da die Preise meist vorher erhöht wurden.

    1. Stimme dir größtenteils zu, aber teilweise gibt es sie doch die Schnäppchen. Habe mir die Switch für 277 € geholt, das ist schon ein Schnapper. Klar zum Black Friday gab es die auch in der Preisregion, aber normal liegt sie bei ü 300 €. Konnte sie 2 Stunden nach Beginn der Aktion kaufen, kurz darauf war sie deutschlandweit ausverkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de