Mobilfunktest von Stiftung Warentest: Telekom & Vodafone führend, Probleme im Zug

Für eine aktuelle Bewertung der vier großen Mobilfunk-Provider haben die Redakteure von Stiftung Warentest tausende von Kilometern auf Straße und Schiene innerhalb Deutschlands abgespult.

Mobilfunk Netz Turm

Im aktuellen Magazin von Stiftung Warentest, 11/2015, findet sich daher nun das mehrseitige Ergebnis des deutschlandweiten Mobilfunk-Tests, für den laut eigener Aussage 3.800 Kilometer auf Landstraßen und Autobahnen, 3.400 Kilometer mit der Bahn sowie Messfahrten und Rundgänge in elf bundesdeutschen Städten unternommen wurden. Neben Kiel, Greifswald und Cuxhaven waren die Stiftung Warentest-Mitarbeiter auch in Hamburg, Berlin, Münster, Halle, Dresden, Frankfurt am Main, Freiburg und München unterwegs.

Die Ergebnisse sind in vielen Teilen nicht sonderlich überraschend, sondern bestätigen in vielen Fällen unsere eigenen Erfahrungen mit den vier Netzen sowie die unseres Umfeldes. Getestet wurde die Netzqualität des T-Mobile-, Vodafone-, O2- und E-Plus-Netzes im städtischen und ländlichen Bereich sowie während Bahnfahrten quer durch Deutschland.

Was wohl jeder User eines Mobilfunkgerätes bestätigen kann, ist die gute Telefonie-Qualität aller vier Netze in Städten, was auch Stiftung Warentest herausfand. Mit T-Mobile, Vodafone und O2 wurden auch die Datenverbindungen in dieser Kategorie als gut eingestuft. „Außerhalb von Städten surfen und telefonieren Nutzer nur bei der Telekom und Vodafone gut“, heißt es im Artikel – und das trotz des kürzlich erfolgten Zusammenschlusses von O2 und E-Plus, die nun zum spanischen Konzern Telefónica gehören, und ihre Netze für den jeweils anderen Partner zur Verfügung stellen.

O2-Nutzer profitieren vom E-Plus-Netz – umgekehrt aber nicht

Mit der groß angelegten Marketing-Offensive „Zwei Netze sind besser als eins“ hat sich vor allem E-Plus auf die Zusammenlegung der beiden Netze berufen. Überraschenderweise sind es laut Stiftung Warentest jedoch vor allem die Kunden von O2, die von dieser Fusion profitieren. Während sie an Stellen, wo kein eigenes LTE-Netz verfügbar ist, das E-Plus-UMTS-Netz nutzen können, schauen E-Plus-User in die Röhre: Ihr Roaming im O2-Netz beschränkt sich bisher nur auf UMTS – LTE kann bisher nicht genutzt werden. Die Tester fanden heraus, dass in fast 20% der Fälle O2-Kunden vom E-Plus-UMTS-Netz für Datenverbindungen profitierten, andersherum jedoch nur etwa 1%.

Während die beiden vorderen Plätze des Mobilfunktests wie gewohnt an T-Mobile (Note 2,3) und Vodafone (Note 2,5) gingen, konnten auch sie jedoch nicht in allen Bereichen vollkommen überzeugen. Die Stiftung Warentest-Redakteure bemerkten in allen vier Netzen immer längere Rufaufbauzeiten. „Im Schnitt dauert es im aktuellen Test zehn bis elf Sekunden, bis sich das angerufene Handy meldet“, so die Erkenntnis.

Alle vier Netze mit Verbindungsproblemen in der Bahn

Und auch beim Surfen in der Bahn macht sich keines der vier Mobilfunknetze neue Freunde: „Beim Versuch, Seiten wie Facebook oder spiegel.de anzusurfen, kommen in den Telefónica-Netzen bei rund einem Drittel der Versuche keine erfolgreiche Verbindung zustande, bei Telekom und Vodafone sind es nur 15 bis 25 Prozent“, lautet das Ergebnis der Tester. „Wenn die Seiten erreicht werden, laden sie bei der Telekom am schnellsten, bei E-Plus am langsamsten.“

Wie in der Vergangenheit hat die bessere Netzqualität allerdings auch seinen Preis: Die Tarife von T-Mobile und Vodafone sind im Vergleich immer noch die preisintensivsten. Wer eine gute Mischung aus akzeptablem Netz und verhältnismäßig günstigen Tarifen sucht, ist daher beim drittplatzierten Anbieter O2 (Note 2,9) an der richtigen Adresse. Wie auch im Vorjahr landet E-Plus trotz einiger Vorteile bei Sprachqualität und der Erfolgsrate von Telefonanrufen gegenüber O2 noch hinter seinem Schwesterunternehmen und belegt mit Note 3,1 den letzten Platz.

Der komplette Artikel von Stiftung Warentest kann entweder als pdf für 1,50 Euro auf der Website des Testinstituts heruntergeladen, oder als Bestandteil des aktuellen Printmagazins eingesehen werden. (Foto: Depositphotos/Zetor2010)

Kommentare 45 Antworten

  1. Ich hab die Erfahrung, dass es auf das Endgerät ankommt und in welcher Region man sich befindet. Ich hatte manchmal mit der Telekom auf meinem 5er nur Edge und mit dem iPad Air bei Vodafone 4G. Umgekehrt gilt das Gleiche.

    1. Das ist aber nicht dein Ernst oder? iPhone 5 konnte nur 1800 MHZ LTE und das wird von der Telekom nur in Städte genutzt. 800MHZ und 2600MHZ könnte es nicht. Deswegen hinkt der Vergleich aber massiv, weil das iPad Air diese Frequenzen kann!

  2. Als Bahnfahrer im Münchner Umland bereue ich den recht späten Umzug von O2 zu Vodafone… Was für ein Unterschied! Die Telekom war noch ein wenig besser aber preislich ?

    Ich kann den Test jedenfalls nur bestätigen…

    1. Die D-Netze sind sehr viel besser als die E-Netze. Am Anfang nutzte ich nur E-Netze und war überrascht, dass das Mobilfunknetz nicht sehr zuverlässig ist. Erst mit einem D-Netz (egal ob Telekom oder Vodafone) merkte ich, dass sie zuverlässig sein können. Dabei ist entweder Telekom oder Vodafone besser, je nach Region, wo man sich befindet.

    1. Kaum schreibt er wieder unter seinem bekannten Namen Reg, schon kommt auch wieder vollkommener Unfug dabei raus.
      Hauptsache Du fällst auf!?!
      Also bei Dir hat die Fusion nicht stattgefunden!?!

      Hat man Dich nicht um Erlaubnis gefragt oder wie kommt eine solche Äußerung von Dir zustande?

        1. Du bestätigst mit Deinem Link, dass Du
          selbst nicht weisst, wovon Du redest. Es ging mir um die Fusion, um nichts anderes.

          Wo steht dort geschrieben, dass die Fusion nicht stattgefunden hätte???

          Wer ist ich@da.de?

          1. Du verbreitest einen solchen Müll und sobald man Deinen Schrott widerlegt, wirst Du zuckersüß.

            Herzallerliebst

          2. Es müsste heißen: In einer Einrichtung der Alexianer und nicht

            im Alexianer.

            Schon wieder so ein Beispiel für den Müll, den Du von Dir gibst.

            Dafür, dass Du keinen Kommentar von Dir geben wolltest, beschäftigst Du Dich aber ganz schön ausdauernd mit mir.

            Und wer nach 3 Minuten auf eine Reaktion zu seinem Kommentar, der älter als 23 Stunden ist, antwortet, scheint ja sonst nicht viel aus seinem Leben zu machen…

            Werde jetzt mal feiern gehen und Dich mit Dir und dem Internet alleine lassen.

            Wünsche eine angenehme Nacht!

  3. In Berlin ist Telekom mist. Mit Vodafone bist du ohne Netzausfälle unterwegs. Kann jedem Berliner nur abraten von Telekom. Sowohl meine freundin mit iPhone 5 und ich mit iPhone 6+ haben sehr oft „kein Netz“ oder „E“

    1. Interessant, ich bin zwar gegenteilig im Süden, aber Telekom ist bei mir auch nicht gut. Nur Vodafone hat durchgehend 3G, wenn nicht 4G, wo Telekom oft nur 3G hat und selten LTE.

  4. Die Tests sind ja sehr schön, für Menschen die viel Reisen. Wer 95% im Jahr nur in seiner Heimatstadt unterwegs ist, dem nützt das gar nichts. Bei uns ist Vodafone zB mit riesigem Abstand der schlechteste Anbieter und das obwohl sie das zweit teuerste Netz haben. Die Telekom hat das perfekte Netz hier, aber mit wirklich minimalen Abstrichen bekommt man bei o2 (was vor 10 Jahren grauenhaft war) fast das gleiche für 1/5 des Geldes.

  5. Bei mir, ich habe einen Telekom-Vertrag ist es oft so, auf meinem iPhone 6s wird LTE angezeigt und wenn ich dann eine Seite öffnen will geht der Empfang auf Edge zurück. Hat jemand Erfahrung damit?

    1. Ich hatte ständig Probleme mit Telekom. In meiner Region habe ich draußen 3G oder Edge und im Gebäude Edge oder kein Mobilfunkempfang. Jetzt bin ich bei Vodafone. Da habe ich leider auch nicht wie in der Stadt 4G, aber durchgehend 3G. Das ständige Netzwechsel bei Telekom nur wegen ein paar Metern Bewegung lies das iPhone 6s nur ca. einen halben Tag funktionieren. Mit Vodafone hält das iPhone wieder knapp zwei Tage lang.

  6. Guten Morgen!
    Wo ist denn eigentlich 1&1, die grade großspurig damit Werbung machen, dass sie besser seien als die Telekom?
    (Ma so ganz nebenbei: Vorstellen kann ich mir das nich! Ich hab bei 1&1 vor Jahren mal ne Prepaid-Karte gehabt und das war schlicht ne Katastrophe! Kaum Internet, Gesprächsabbrüche waren die Regel etc. pp., genauso verhielt es sich mit Simyo! Furchtbar!)
    Also ich hab grade wieder mein Vertrag bei der Telekom verlängert, bin vollkommen zufrieden mit dem Netz und den Leistungen. Allerdings finde ich es immer wieder amüsant wieviele „E-Löcher“ es innerhalb der der Stadt (Mannheim) gibt. Entweder haste hier superschnelles LTE oder nur schneckenlangsames Edge, ein Dazwischen gibt es nicht^^ Quasi wie bei einem guten Schweizer Käse.

    1. Die Werbung ist meiner Meinung nach extra wettbewerbsverzerrend gemacht. Es geht dabei lediglich um das Festnetz und die Telefonie. Soll angeblich auch mal gaaaaanz klein am Ende unten drunter stehen. Passt natürlich überhaupt nicht zu dem was beim „Kunden“ ankommt.

    2. Achtung: Festnetz! Nicht Mobilfunknetz!
      1&1 ist ein Reseller vom D2- oder O2-Netz. Wenn du das O2-Netz probiert hattest, dann kann ich mir vorstellen, wie schlecht es war.

      1. Bis vor paar Jahren war 1und1 noch ok, der DSL/Festnetz Anschluss im damaligen Elternhaus war ok. Support war auch soweit ok, wenn ein Ausfall war.

        Folglich dann auch selbst dort Kunde gewesen, und in beiden Wohnungen damit auf die fresse geflogen. Ausfälle oder <10mbits, Reklamationen ohne Besserung. Als Bonus musste man sich noch raus kaufen. Das man aus den Vertrag kam. Jetzt gleiche Wohnung mit den Rosa Verein 16-17mbits.
        Seit 2 Jahren keine Ausfälle mehr zum gleichen Preis von 1und1 29,95 Euro.

        Kurz um die Werbung ist ein Witz, um auf Kundenfang zu gehen. Die alten laufen ja davon sie FB Seite.

  7. Dort wo ich wohne bietet nur Vodafone LTE, alle anderen haben nur -ja, tatsächlich- GPRS! Ähnlich ist es bei DSL, da geht hier maximal -festhalten- wahnsinnige 0,7 MBit! ? aber per Unitymedia hab ich 200/10 MBit down/up, insofern Glück im Unglück… Und da ja die EU nix besseres zu tun hat wie die Netzneutralität mit Füßen zu treten und die Telekom auch mal sofort Pläne vorgestellt hat, das zu Geld zu machen, indem man beispielsweise für’s Gaming etc extra zahlen soll, bin ich ganz froh, daß ich mit dem Rosa Riesen nix zu tun hab(en muss)… Das hin und her mit denen (falsche Rechnung gestellt, Gutschrift im darauf folgenden Monat, aber NUR auf Nachfrage und jedes Mal mindestens eine Stunde gedauert, das ganze Spiel über 1.5 Jahre!!!) reicht für mich aber auch sowieso auf Lebenszeit.

  8. In München scheint wohl der O2 Tower einen negativen Einfluss auf meinen Telekom Empfang zu nehmen. Mit O2 war der Empfang, speziell in meinem Wohngebiet mitten in München, deutlich besser als bei der Telekom.

  9. Ich denke, das Telekom und Vodafone einfach das bessere Netz haben. Bin selber bei der Telekom und kann da, zumindest was das Netz angeht, nicht meckern. Der Vergleich in der 1&1 Werbung ist für mich auch kein Vergleich. Denn welches Netz nutzt 1&1? Eigene Funktürme haben die nicht. Und im Festnetz haben die wohl auch selten eigene Leitungen. Ansonsten muss halt jeder selbst wissen, was einem wichtig ist. Ich weiß jedenfalls, dass ich bei der der Telekom gut aufgehoben bin. Wenn auch nicht immer alles rund läuft, aber das tut es wohl nirgendwo.

    1. Etwas googeln und du findest es schnell heraus …
      … aber für dich kurz: 1&1 war ein Reseller vom D2-Netz (daher maximal 3G und kein 4G). Inzwischen kann man es optional auch mit O2-Netz haben (wer macht das schon?). Für DSL nutzen sie das Telekom-Netz. Weshalb bieten sie angeblich das bessere Netz als Telekom selbst? Weil sie eine leicht verfremdete FritzBox mit verkaufen und kein Telekom Speedport.

    1. Ich hab seit mehreren Jahren einen Telekom Vertrag der eine HotSpot Flat inclusive hat. Ich kann dir versichern das der HotSpot selbst in schwach ausgelasteten ICE’s Phasenweise mehr als grottig ist. Selbst in Bahnhöfen oder Flughäfen ist die Verbindung teilweise so lausig das ich den HotSpot freiwillig deaktiviere da mein LTE schneller ist.

  10. Also hier im Essener Süden nehmen wir es etwas anders wahr… ?

    Telekom top, ja – aber Vodafone eher ganz schlecht und E-Plus sehr gut, O2 definitiv schlechter als E-Plus.
    Einzig an einer Kreuzung Autobahn/Flughafen E/MH ein Funkloch im Kreuzungsbereich ?

  11. Ich bin mehrmals im Jahr in Kleinstädten in Franken und in Baden Württemberg . Überall das gleiche : Telekom hat oft den besseren Empfang. Deswegen habe ich neben dem Iphone (Vodafone )noch ein zweites Telefon mit Prepaid Card von Congstar/Telekom mit. Besonders in Gebäuden.habe ich mit Vodafone Schwierigkeiten

    1. Seltsam, ich bin in der Rhein-Neckar-Metropole (Badenser Bereich – nördlich Baden-Württembergs) unterwegs. Und dort habe ich die Erfahrung, dass Telekom für mich nicht nutzbar ist. Ständig Funklöcher, oft Edge, manchmal 3G und nur im Stadtzentrum LTE. Dagegen habe ich mit Vodafone immer mind. 3G und im universitären Bereich 4G, wo Telekom nur 3G hat. Schade, dass die anständige deutsche Firma (Insiderwitz) so viel schlechter für mich ist.

  12. Also ich bin mit dem Netz der Telekom mehr als unzufrieden. Gelsenkirchen, Herten und Herne sind eine Katastrophe, was die Datenverbindung angeht.

    Habe nun zu O2 gewechselt und bin zufrieden. Ein Unterschied wie er extremer nicht sein könnte. Nie wieder Telekom für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de