Agent A: Neues Puzzle-Game verpackt in eine Spionage-Geschichte der 1960er Jahre

Derzeit bewirbt Apple das neue Spiel Agent A in der Liste „die besten neuen Spiele“ im deutschen App Store.

Agent A 1 Agent A 2 Agent A 3 Agent A 4

Agent A (App Store-Link) wurde schon mit einem Indie Showcase-Preis auf der Pax Australia ausgezeichnet und hat es nun auch in den App Store geschafft, wo es zum Preis von 2,99 Euro bezogen werden kann. Das 93 MB große Spiel erfordert iOS 7.0 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät und lässt sich komplett in deutscher Sprache spielen. Lediglich auf eine deutsche Vertonung muss verzichtet werden – dafür stehen aber Untertitel bereit.

Mit Spectre ist aktuell der neueste Spionage-Film der großen James Bond-Reihe in den Kinos angelaufen – wer sich weniger actiongeladen und ohne langbeinige Bond-Girls in einen Thriller um die Suche nach einer Spionin machen will, sollte Agent A durchaus in Betracht ziehen. Als Agent A bekommt man vom Vorgesetzten die – natürlich streng geheime – Aufgabe, die feindliche Spionin Ruby La Rouge in ihrem Quartier aufzuspüren und herauszufinden, welche Pläne sie ausheckt, um die eigenen Geheimagenten auszuschalten.

Im Stil eines alten James Bond-Films gehalten, inklusive kitschig-stilvoller Wohnungseinrichtungen, jeder Menge versteckter Geheimapparate, futuristischer Fallen und Gadgets versucht man, mit Agent A raumübergreifende Rätsel zu lösen und so Ruby La Rouge auf die Spur zu kommen. Kleine Inventar-Gegenstände müssen eingesammelt und kombiniert werden, Schaltpulte entdeckt und rote Buttons gedrückt werden, um die vorgegebenen Missionen zu erfüllen.

Agent A bietet 50 Rätsel und 15 Game Center-Erfolge

Ganz leicht sind die vorgegebenen Rätsel in Agent A sicherlich nicht, was vor allem bedingt durch die Tatsache ist, dass viele in unterschiedlichen Räumen gefundene Gegenstände in ganz anderen Bereichen zum Einsatz kommen. Ein im Büro im Obergeschoss gefundener Schraubenzieher wird an der Alarmanlage im Erdgeschoss benötigt, andere Items müssen kombiniert oder eine größere Anzahl der gleichen Elemente gefunden werden. Das ist zwar spannend, aber in einigen Fällen auch extrem mühselig – denn eine Hilfefunktion für Hobby-Agenten gibt es in Agent A leider nicht.

Nichts desto trotz überzeugt das Spionage- und Puzzle-Game im 1960er Jahre-Setting mit insgesamt 15 zu durchforstenden Räumen, 30 inventarbasierten und 20 Bildschirm-Rätseln sowie 15 Erfolgen, die im Game Center mit anderen Spielern geteilt werden können. Aufgrund dieser Informationen ist allerdings davon auszugehen, dass Agent A keine besonders lange Spielzeit bietet – Spaß macht das Suchen nach Hinweisen und das Entdecken von geheimen Apparaten und Gadgets aber allemal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de