Modulare Mehrfachsteckdose Youmo: Start-Up-Projekt aus München bei Kickstarter

In Haushalten mit vielen elektronischen Gerätschaften werden stetig Steckdosen benötigt – aber nicht immer muss es ein simpler Steckplatz sein. Die Entwickler von Youmo haben weitergedacht.

Youmo Kickstarter

Youmo, eine modulare Mehrfachsteckdose, sucht aktuell bei Kickstarter noch nach weiteren Unterstützern. Das 50.000 Euro-Projekt ist bereits finanziert und kommt aktuell auf eine Finanzierungssumme von 113.625 Euro sowie 1.336 Supporter – und dabei sind es noch 25 Tage bis zum Ende der Kampagne am 3. April 2016.


Bei bisherigen handelsüblichen Mehrfachsteckdosen ist man schon froh, wenn man einen zusätzlichen An- und Ausschalter auf dem Riegel spendiert bekommt. Das Youmo-Team aus München will mit dem eigenen modularen System eine flexible Möglichkeit schaffen, elektronische Geräte anzuschließen sowie weitere smarte Features zu nutzen.

Viele nützliche Steckmodule für Youmo

So gibt es neben Steckdosen für UK- und EU-Stecker auch Module für USB und PowerLine, ein WiFi Repeater-, Bluetooth-Lautsprecher- und ein Licht-Modul, ein Modul zum kabellosen Aufladen sowie sensorbasierte Steckmodule, die beispielsweise erkennen sollen, wenn sich der Nutzer in der Nähe befindet. Alle Module lassen sich bequem an die Basis von Youmo anstecken und so einrichten, wie es für den User am bequemsten ist. Für eine optimale Kommunikation sorgt eine zusätzliche App, über die Benachrichtungen ausgegegeben und Presets eingerichtet werden können.

Zu Preisen ab 39 Euro kann man sich noch am Projekt beteiligen und für den kleinsten Betrag derzeit ein Basismodul sowie zwei Module aus der Kickstarter-Kollektion auswählen, für 69 Euro erhält man zwei Basis- und vier Zusatzmodule. Die Auslieferung der Youmo-Mehrfachsteckdose soll im Februar 2017 erfolgen, der Versand innerhalb Deutschlands kostet noch einmal 10 Euro extra.

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Jetzt muss sich nur noch jemand finden, der sich tatsächlich sowas auf den Tisch legt ? generell aber eine gute Idee. Nur finde ich beispielsweise die Abstände zwischen den Schuko Buchsen zu eng, das Gehäuse verschenkt da viel Platz an beiden Enden.

  2. Wer sich für solche Produkte interessiert, sollte vllt bei allocacoc’s PowerCube vorbeischauen.
    Haben exzellente Qualität und sind bereits lange am Markt.
    Meiner Meinung nach die besten Platzsparer.

    Dort kann man auch ein standardmäßiges Stromkabel nutzen statt einer Sonderanfertigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de