Musi.sh: Open Source-Projekt erlaubt Apple Music-Nutzung im Webbrowser

Endlich gibt es eine Lösung für den fehlenden Web-Player von Apple Music

Als regelmäßige Spotify-Nutzerin bin ich erst jetzt auf dieses eklatante Problem aufmerksam geworden: Anders als mein großer schwedischer Musikstreaming-Dienst bietet Apple Music nämlich keine Möglichkeit an, den Musik-Service auch in einer webbasierten Version auf dem Desktop-Rechner zu nutzen. Damit fällt für Apple Music-Kunden unter anderem die Option weg, bei Freunden den Rechner anzuwerfen, um Musik abzuspielen, oder auch einen Linux-PC oder Dienstrechner ohne Installationsmöglichkeiten für Apple Music zu nutzen – Apple verlangt mehr oder weniger ein eigenes Endgerät.

Genau an diesem Punkt kommt das Open Source-Projekt Musi.sh ins Spiel, das sich kostenlos über die gleichnamige Website https://musi.sh ausprobieren lässt. Notwendig ist dafür nur ein Apple Music-Account, um sich einloggen zu können. Musi.sh setzt dabei auf die von Apple zur Verfügung gestellte Schnittstelle MusicKit JS für den Webplayer.

Hat man gerade kein eigenes Apple Music-Abo, lässt es sich über den Button „Just Browse“ auf der Musi.sh-Website trotzdem im Streaming-Angebot stöbern und zumindest 30-Sekunden-Ausschnitte von Songs anhören. Eine Frage bleibt aber weiterhin: Warum schafft es Apple selbst nicht, trotz der vorhandenen Schnittstelle für Webplayer, eine hauseigene Lösung für Apple Music anzubieten?

Kommentare 3 Antworten

  1. genau das ist der punkt … ich habe doch nur einen Account bei Apple und dort z.B. sind Kreditkarten hinterlegt mit denen man alles Mögliche bestellen kann … oder kann man den Apple Musik Account vom Hauptauccount trennen? Falls nicht, finde ich es extrem bedenklich und sollte man drauf hinweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de