Nanuleu: Neues Strategie-Spiel kommt ganz ohne In-App-Käufe aus

Heute ist mal wieder eine große Ladung neuer Spiele im App Store erschienen. Darunter auch Nanuleu, das alle Strategie-Fans mit Freude erfüllen dürfte.

Nanuleu

Wenn man im App Store den Suchbegriff „Strategie“ eingibt, erhält man ausnahmslos Freemium-Spiele aus Ergebnisse geliefert. Nun gut, es kann auch eine Strategie zu sein, sich den Sieg zu erkaufen, wirklich Spaß dürfte das aber wohl den wenigsten bereiten. Glücklicherweise gibt es auch positive Überraschungen, beispielsweise das heute veröffentlichte Nanuleu (App Store-Link). In der Universal-App muss man sein Land mit magischen Bäumen vor schwarzen Angreifern verteidigen – und das ist gar nicht mal so einfach.

Nanuleu kostet 2,99 Euro und enthält weder In-App-Käufe noch Werbung. Stattdessen kann man sich in drei Spielmodi behaupten, von denen einer allerdings erst freigespielt werden muss. Schade: Nanuleu ist nur in englischer und spanischer Sprache verfügbar und zumindest gewisse Grundkenntnisse sind zwingend erforderlich, um die wenigen Texte und damit auch das Spiel selbst verstehen zu können.

Nanuleu

Zunächst einmal startet man mit Nanuleu mit einem weißen Baum, der zugleich den Mittelpunkt des Spiels darstellt. Mit einem Fingertipp auf ein angrenzendes Feld auf der Landkarte kann die Wurzel des Baumes verlängert werden. Trifft man auf ein Feld mit einem blauen oder gelben Symbol, können dort neue Bäume gebaut werden, um Wasser und Mineralien als Rohstoffe zu sammeln. Diese Felder sollte man auf jeden Fall mitnehmen, denn ohne genügend Rohstoffe kann nicht gebaut werden.

Nach der ersten Bauphase wird man in Nanuleu von kleinen schwarzen Geistern angegriffen und kann zwei verschiedene Bäume zur Verteidigung bauen. Nach und nach breitet man sich auf der Karte so immer weiter aus und drängt die Angreifer langsam aber sicher zurück.

Nanuleu

Ich habe bereits während der ersten Runde gemerkt, dass es in Nanuleu definitiv auf die richtige Taktik ankommt. Wer einfach wild in alle Richtungen baut, wird schnell von den Angreifern überlaufen und weiß dann gar nicht mehr, wo überhaupt ein Rettungsversuch noch Sinn macht. Man sollte also lieber darauf achten, genügend Rohstoffe zu sammeln und stets in die Verteidigung zu investieren, um nicht überrascht und überrannt zu werden. Die Entwickler selbst geben an, dass es mehrere Versuche braucht, bis man das Spiel für sich entscheidet.

Nach einiger Zeit mit Nanuleu kann ich lediglich eine Frage noch nicht richtig beantworten: Wie viel Abwechslung bietet das Spiel? Die drei Spielmodi unterscheiden sich nur geringfügig voneinander. So bleibt am Ende nur die Möglichkeit, eine weitere Runde zu starten, immerhin wird die Welt dann neu generiert. Richtige Missionen oder gar eine kleine Geschichte gibt es in Nanuleu aber leider nicht.

(YouTube-Link)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de