Neues HyperDrive USB-C Dock mit 15 Ports wird bei Indiegogo finanziert

Ab 149 US-Dollar

Aus dem Hause Hyper wird das „Triple 4K Display Dock for MacBook Pro 2016-2021“ abermals über Indiegogo finanziert und hat schon kurz nach dem Start das Finanzierungsziel erreicht. Ihr habt ab heute aber noch 28 Tage Zeit und könnt das Projekt weiterhin unterstützten und euch so das Dock vergünstigt sichern.

Der neue Hub wird dabei unter das MacBook gelegt und über drei USB-C Ports angeschlossen. Danach stehen 3x HDMI 4K60Hz, 3x DisplayPort 4K60Hz, Gigabit Ethernet, USB-C PD 100W, 2x USB-C 10Gbps, USB-A 10Gbps, 2 x USB-A 5Gbps sowie ein Kartenleser für SD- und MicroSD-Karten zur Verfügung.


Das MacBook wird über eine Reihe von drei flexiblen USB-C-Kabeln mit dem HyperDrive-Dock verbunden. Ein einziges Kabel verbindet das MacBook mit 11 Anschlüssen, darunter ein HDMI/DisplayPort. Wenn ihr weitere 1-2 USB-C-Kabel anschließt, werden 1-2 weitere HDMI/DisplayPorts aktiviert. Mit insgesamt drei USB-C-Kabeln werden alle 15 Anschlüsse aktiviert, einschließlich aller HDMI/DisplayPorts.

Das HyperDrive-Dock besteht aus zwei Teilen. Der Hauptteil ist für 13″-14″ MacBooks konzipiert und verfügt über 13 Anschlüsse, einschließlich doppelter HDMI/DisplayPorts Videounterstützung für 13″-14″ MacBooks. Für 15″-16″ MacBooks erweitert eine magnetische Verlängerung das HyperDrive-Dock, damit es an die größeren MacBooks angepasst werden kann und fügt einen weiteren Satz HDMI/DisplayPort hinzu, um insgesamt 15 Anschlüsse zu bieten.

Die neue HyperDrive 4K Multi-Display Docking Station startet ab 149 US-Dollar und soll direkt nach Kampagnenende im Dezember verschickt werden.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Ich warte darauf, dass es endlich mal ein Dock gibt, welches XQD und/oder CFExpress Karten lesen (und beschreiben) kann. Immer mehr Kameras laufen nämlich aus Geschwindigkeitsgründen mit diesen Kartentypen.

    1. Da wirst du wahrscheinlich lange warten müssen, glaube ich. Ich verstehe dir Produktphilosophie nicht. Da macht man die Notebooks so flach wie möglich damit man anschließend ein Teil darunter packt. Warum baut man das nicht ein? Das Gleiche gilt für das iPhone. Erst flach und dann packt man hinten MagSafe drauf. Warum nicht direkt ins Gerät integrieren, usw. Das ist bei anderen Produkten auch so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de