Noke Padlock kommt nach Deutschland: Vorhängeschloss mit Bluetooth

Es dürfte wohl kein smarteres Vorhängeschloss geben als das Noke Padlock. Nun kommt das Produkt auch nach Deutschland.

Noke Padlock

Bereits in Kürze wird das Noke Padlock für einen Preis von 79,99 Euro bei Gravis erhältlich sein. Ganz unbekannt ist das smarte Vorhängeschloss nicht, denn 2014 hat es über 650.000 US-Dollar von mehr als 6.000 Unterstützern bei Kickstarter gesammelt. Nun kostet es zwar etwas mehr als damals, dafür landet es aber auch nach wenigen Tagen an eurer Tür und ihr müsst euch nicht mit hohen Versandkosten und der Einfuhrumsatzsteuer herumschlagen.

Das Noke Padlock ist ein Bluetooth-gesteuertes Schloss, das Benutzern über die Apps für iOS, Android und Windows Phone erlaubt, das Schloss per Smartphone zu öffnen. Benutzer können zudem virtuelle Schlüssel mit anderen Benutzern teilen und über die Historie der Zugriffe auf das Schloss feststellen, von wem, wann und wo das Schloss geöffnet wurde.

Betrieben wird das Noke Padlock mit einer herkömmlichen Knopfzelle, die das Vorhängeschloss bei normaler Nutzung über ein Jahr lang mit Strom versorgt. Laut Informationen des Herstellers gibt es einen zeitlichen großzügigen Hinweis, wenn es wieder Zeit für einen Wechsel der Batterie ist. Dieser ist problemlos möglich, es muss nur die Abdeckung des geöffneten Schlosses entfernt werden, um die Knopfzelle auszutauschen. Und selbst wenn ihr das verpennt, kann das Noke Padlock von außen mit einer normalen Knopfzelle notgestartet werden, um es wieder öffnen zu können.

Noke Padlock funktioniert auch ohne iPhone

Und auch wenn ihr euer iPhone mal nicht dabei habt oder es defekt ist, kann das Schloss geöffnet werden. Dazu wird bei der Einrichtung ein individueller Morse-Code festgelegt, um das Noke Padlock mit mehreren kurzen und langen Klicks auf den Bügel wieder öffnen zu können.

Die genauen Abmessungen des Noke Padlock könnt ihr bereits jetzt auf der offiziellen Webseite nachschlagen. Der Bügel ist 8 Millimeter dick und sollte damit Sägen und Brecheisen standhalten können. Problematisch könnte es bei Bolzenschneidern werden – aber wenn jemand mit so etwas anrückt, wird er früher oder später wohl auch bei dem dicksten und besten Schloss einen Weg finden, die Tür zu öffnen.

Ich persönlich finde die Idee klasse, auch wenn der Preis natürlich deutlich höher ist als bei einem ganz normalen Vorhängeschloss ohne Bluetooth. Dauerhaft einen weiteren Schlüssel zuhause lassen zu können, wäre aber schon wirklich praktisch. Immerhin gibt es mittlerweile auch schon passende Produkte für die Haustür ins Mehrfamilienhäusern sowie die eigene Haustür. Bevor ich mich mit einem ausführlichen Testbericht zurückmelde, könnt ihr einen Blick auf das Video des Herstellers werfen.

Kommentare 24 Antworten

    1. Das kannte ich noch gar nicht. Auf den ersten Blick fallen mir einige Unterschiede auf: Das Ding kostet mehr, ist nicht wetterfest und kann nur per Bluetooth geöffnet werden. Schaue ich mir aber auch mal näher an 🙂

      1. Ich habe mir das gar nicht näher angesehen. Ist mir mal aufgefallen als ich ein Schloss für einen Schwimmbad Spind gesucht habe … da wollte ich das Handy aber in den Spind legen … ^^
        Habe mich dann für ein normales entschieden 🙂

  1. Oder, ich hab dann mein Mobil verloren ^^

    Man, was machen wir bloß wenn der große Stromausfall kommt?
    Wir begeben uns in eine Abhängigkeit, was man dann Luxus nennt, deren Rad nicht mehr zurück zu drehen ist.

    Geschweige das wir hinten und vorne um unsere Grenzwerterfahrung gebracht werden. Das was unsere Kinder im Spiel lernen müssen.

    Kaufen und wegschmeißen damit nur einige reich werden.

    Stichwort : Geplante Obsoleszenz

    Ich möchte Euch diese Buch hier empfehlen dürfen:

    http://www.wolfgang-schmidbauer.de/die-einfachen-dinge-305/

    Und klar liebe ich auch mein iPhone und möchte es nicht missen. Wo liegt die Grenze? Was macht mich wirklich innerlich reich? Zeit ist Geld? Oder ist Luxus die Zeit zu haben?

    Ein Schloss hat ein Schlüssel PUNKT

    hAppY dAY

  2. ich werde es mir holen !
    vorweg für alle, die gern schreiben ohne auch nur einen Buchstaben Information gelesen haben, oder all jene, die den englisch verfassten Ausführungen auf der Herstellerseite nicht folgen können
    => an „Batterie leer“ und „kein Handy dabei“ wurde gedacht ! es gibt eine Kontaktstelle an welche eine frische 2032 gehalten werden kann, und man kann das Schloss auch durch eine selbst wählbare Kombi aus schnellem und langsamem drücken auf den Schliessbügel entriegeln, sprich seinen PIN „morsen“

    für Radfahrer interessant => das ganze IP66 geschützt !!

    da ich mich zur Arbeit an einem Spind umziehen „darf“, mussten in meinen reichlichen Arbeitsjahren bereits einige Schlösser den Bolzenschneidertod sterben …
    mal Schlüssel vergessen, mal den falschen Autoschlüssel dabei (an dem der Spindschlüssel dran ist), mal im Spind gelassen und zu gemacht, und zu guter letzt einer im Schloss abgebrochen und bei nem ganz billigen die Entriegelungsstifte abgenutzt

    wie gesagt, ich werde es mir gönnen und dann sehen ob es hält was es erwarten lässt … 14 Tage Rückgaberecht lassen jedenfalls nen guten ersten Eindruck zu 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de