Oclean Air im Test: Smarte Schallzahnbürste von Xiamoi mit 30 Tagen Akkulaufzeit

Für ein besseres Putzergebnis.

oclean air

Den Hersteller Xiaomi kennt ihr sicherlich, die Marke Oclean ist hingegen nicht so bekannt. Hierbei handelt es sich um eine Schallzahnbürste mit App-Anbindung, die ich euch gerne näher vorstellen möchte.

Seit mehr als 5 Jahren verwende ich jetzt eine Schallzahnbürste aus dem Hause Philips. Diese Art der Zahnbürsten werden auch von Zahnärzten empfohlen, da sie einfach das beste Ergebnis liefern. Durch blitzschnelle Vibrationen werden nicht nur die Zähne gereinigt, sondern auch die Zahnzwischenräume (ersetzt nicht das Verwenden von Zahnseide!). Und was die rund 35 Euro teure Oclean Air kann, habe ich herausgefunden.

Oclean Air ist kleiner und ein guter Reisebegleiter

Die Oclean-Reihe besteht aus verschiedenen Modellen. Das Top-Modell ist die Oclean One, die Air ist quasi der kleine Bruder. Die Oclean Air ist 30 Prozent kleiner und eignet sich perfekt für Reisen, verrichtet aber auch im heimischen Badezimmer einen guten Job. Im Vergleich zum Top-Modell gibt es einen kleineren Akku sowie nur zwei statt vier Intensitätsprogramme. Außerdem gibt es hier „nur“ 40.000 Vibrationen pro Minute statt 42.000.

Oclean Air iphone

Die Oclean Air wird in einem weißen, einfachen Karton ausgeliefert und beinhaltet zudem das magnetische Ladegerät sowie einen Bürstenkopf. Das Gerät ist bei der Auslieferung schon vorgeladen und somit direkt einsatzbereit. Knopf drücken und Zähne putzen. Mit der Technik solltet ihr euch vertraut machen. Die Schallzahnbürste muss nämlich im 45 Grad-Winkel zwischen Zahn und Zahnfleisch gehalten werden. Bewegungen sind nicht notwendig.

Auf dem Papier lesen sich die Daten für die (Reise)Schallzahnbürste von Xiamoi wirklich gut. Die 40.000 Vibrationen pro Minute habe ich ja schon erwähnt, der Motor bietet zudem 5,5 mm Oszillationsbewegung und liefert 220 gf/cm Druck. Durch die IPX7-Zertifizierung ist die Zahnbürste wasserdicht. Zum Vergleich: Das beste Modell von Philips liefert bis zu 62.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute.

Oclean Air hält 30 Tage ohne Aufladen durch

Der 800 mAh starke Akku liefert Power für 30 Tage. Diesen Wert erreicht man, wenn man täglich zwei Mal die Zähne für 2 Minuten putzt. Danach muss die Zahnbürste für 2,5 Stunden auf das magnetische Ladegerät gestellt werden. Der Vorteil hier: Als Anschluss kommt USB zum Einsatz. Demnach müsst ihr nicht zwingend eine Steckdose suchen, sondern könnt auch einfach eine Powerbank nehmen – die hat man auf Reisen ja eigentlich immer dabei.

Oclean Air test

Nun aber zum Praxiseinsatz. Natürlich kann man mit der Oclean Air auch einfach nur die Zähne putzen. Aber die Zahnbürste kann mehr. Per Bluetooth lässt sich die Schallzahnbürste mit dem Smartphone verbinden. In der App müsst ihr eure Zahngesundheit hinterlegen, angeben, ob ihr viel Kaffe oder Wein trinkt, eure eigene Zahnfarbe bestimmen und euch vorher mit E-Mail und Passwort registrieren. Ohne Account geht leider gar nichts.

Oclean-App bietet Putzprogramme, Analyse & mehr

In der Oclean-App (App Store-Link) gibt es eine Putzübersicht, noch interessanter sind allerdings die Zahnputz-Programme. Hier könnt ihr aus verschiedenen Programmen wählen, die ausführlich vorgestellt werden. Ebenso könnt ihr die sogenannten Pläne individuell anpassen. In der Übersicht wird dann nach dem Putzen angezeigt, ob ihr alle Bereiche richtig geputzt habt. Das hilft dabei, konstant gut die Zähne zu reinigen.

Oclean Air iphone app

Die Zahnbürste ist mit 95 Gramm und Abmessungen von 23,3 x 2,2 x 2,2 Zentimeter kompakt und auch perfekt für Reisen geeignet. Wenn ich ein paar Tage unterwegs bin, verzichte ich eigentlich immer darauf die elektrische Zahnbürste mitzunehmen, da die Philips-Schallzahnbürste deutlich größer ist. Die Oclean Air ist hingegen kleiner und findet auch im Kulturbeutel einen Platz.

‎Oclean
‎Oclean
Preis: Kostenlos

Mit den Putzergebnissen bin ich zufrieden. Meine Zähne sind nicht sonderlich gelb, das Putzergebnis ist gut. Ich kann keinen großen Unterschied zum Ergebnis mit der Philips-Zahnbürste erkennen, wobei auf dem Papier der Unterschied deutlich ist. Allerdings gibt es auch zwei nicht ganz so tolle Eigenschaften. Die Oclean-App ist nur in englischer Sprache verfügbar und im Lieferumfang ist lediglich ein Bürstenkopf enthalten. Bei einer Bestellung solltet ihr diese direkt mit bestellen, zwei Aufsätze kosten 5,25 Euro.

Oclean Air app

Mir gefällt die Oclean Air wirklich gut. Meine Philips SonicCare werde ich zwar nicht austauschen, für Reisen habe ich aber nun einen neuen Begleiter gefunden. Das Handling ist sehr einfach, die Putzprogramme per App helfen kontinuierlich gut zu putzen und das Reinigungsergebnis ist zufriedenstellend.

Oclean Air ist mit 35 Euro wirklich günstig

Und im Vergleich zu anderen Schallzahnbürsten ist die Oclean Air ein Schnäppchen. Über Gearbest bekommt ihr die smarte Schallzahnbürste für nur 35 Euro. Tipp: Wählt als Warehouse „Fast-23“ aus, dann erfolgt der Versand aus der EU.

Ihr habt noch offene Fragen? Einfach einen Kommentar schreiben. Eine Frage habe ich an euch: Was für eine Zahnbürste habt ihr im Einsatz?

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich hab jetzt seit nem halben Jahr eine ähnliche von Amazon von Fairywill. Mittlerweile haben mehrere Bekannte die, auf Grund meiner Empfehlung, auch bestellt und wir sind alle sehr zufrieden. Das einzige was zu der hier fehlt ist die App, aber darauf kann ich gut verzichten. Hatte vorher jahrelang immer wieder teurere von Oralb, die aber im Vergleich nicht so gut reinigen und mich nach einem Jahr immer aufgeregt haben, da die Akkus so schnell nachließen. Dieses Mal habe ich explizit nach Lithium Ionen Akkus gesucht und hoffe diese hält jetzt länger.

    1. Meine Oral B hielt keine 2 Jahre, dann war der Akku nicht mehr zu gebrauchen. Ich bin dann zur Philips Sonicare gewechselt, vor allem wegen dem Li-Ion Akku, der sogar nach 5 Jahren kaum an Akkuleistung eingebüßt hat.

      1. Wir waren wirklich happy mit unserer Philips Sonicare, wirklich ein tolles Putzergebnis. Allerdings ließen sich bei mir wie bei meiner Frau nach spätestens 2 Jahren die Zahnbürste nicht mehr einschalten. Eine sogar nach 1 Jahr – diese wurde von Philips ausgetauscht. Allerdings ist diese ebenfalls nach 2 Jahre kaputt gegangen. Also haben in Summe 3 von 3 Zahnbürsten nicht länger als 2 Jahre durchgehalten.

        Liest man die Rezensionen auf Amazon findet man dort ähnliche Meinungen. Ich habe irgendwo gelesen dass jemand die defekte Zahnbürste geöffnet hat und diese innen total verschimmelt war.

        Bin jetzt ebenfalls auf Farywell umgestiegen, nicht ganz zu gutes „Feeling“ wie die Sonicare aber immerhin kostet die nur 20 Euro

        1. Also ich habe gerade ebenfalls meine Phillips erneuert – jedoch auf eine Diamond Clean, weil sie nunmal das beste Putzerlebnis auf dem Markt bieten.

          Meine Sonicare ist ebenfalls kaputt gegangen – jedoch nach 8 Jahren Nutzung.
          An einem Morgen fing sie an ihren Fehlercode in Morse zu brummen – das bedeutet meist so viel, dass Wasser eingedrungen ist und ein Chip kurzgeschlossen hat.

          Aus Spaß geöffnet, gesäubert, oxidierte Kontakte neugelötet und Akku getauscht. Aber hat in meinem Fall leider nichts gebracht (der Rest war zu klein und aufwändig ohne Heißluft).

          Nach all der Zeit kann ich zusammenfassen: Absolut keinerlei Schimmel oder sonst was. Versagen tun sie such meist gerne entweder weil sich eine Schraube über dem Elektromagneten löst (sehr einfach zu lösen) oder weil die obere Dichtung altert und durchlässt. Da kommen dann such nur paar Tropfen durch.

          Blöderweise haben sie zumindest bei den alten Modellen die Platine nicht nochmal mit Schutzlack bedeckt, was sehr gut gegen Kurzschlüsse geholfen hätte. Ich weiß aber nicht, ob es bei den neuen auch noch der Fall ist.

          Wie auch immer sind sie enorm gut gebaut – die Amazon Bewertungen spiegeln nicht wirklich das korrekte Bild wider.
          Wer das Handstück möglichst lange nutzen will, sollte es am besten regelmäßig waagerecht trocknen lassen (die neue geneigte Stellung im Ladeglas ist bereits um einiges besser als die alten vertikalen Ladestationen).

  2. Moin,
    ich habe gestern meine Oclean erhalten und noch zwei Fragen:
    1. Kann ich innerhalb der Familie in der App für jeden ein eigenes Profil anlegen
    2. Gibt es die Aufsätze auch mit Farbmarkierungen oder anderen Markierungen um sie innerhalb der Familie zu unterscheiden?

    Vielen Dank im voraus Tim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de