(PRODUCT)RED iPhone 8 & iPhone 8 Plus jetzt vorbestellen

Das iPhone 8 und das neue Leder Folio für das iPhone X können jetzt geordert werden.

iphone 8 product red

Gestern Mittag hat Apple das iPhone 8 in der Sonderedition (PRODUCT)RED vorgestellt, jetzt lässt sich das knallrote iPhone vorbestellen. Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus kosten in der (PRODUCT)RED Special Edition genauso viel wie die schon seit September verfügbaren Varianten Spacegrau, Silber und Gold.


  • (PRODUCT)RED iPhone 8 mit 64 GB für 799 Euro
  • (PRODUCT)RED iPhone 8 mit 256 GB für 969 Euro
  • (PRODUCT)RED iPhone 8 Plus mit 64 GB für 909 Euro
  • (PRODUCT)RED iPhone 8 Plus mit 64 GB für 1079 Euro

Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus stehen jetzt zur Vorbestellung bereit und werden am 13. April ausgeliefert. Dann stehen die Geräte in ausgewählten Stores auch zum Kauf vor Ort bereit.

Leder Folio für iPhone X in rot

iphone x folio rot

Des Weiteren könnt ihr ab sofort das iPhone X Leder Folio ebenfalls in der Farbe rot erwerben. Der Kostenpunkt liegt bei 109 Euro. Hierbei handelt es sich um eine Klapphülle, die aus speziell gegerbtem und veredeltem europäischen Leder gefertigt wird.

Klappt man die Hülle auf, wacht das iPhone automatisch auf, schließt man den Deckel, wird das iPhone X in den Ruhezustand geschickt. Innen bietet das Case ein weiches Futter aus Mikrofaser und bietet zudem zwei kleine Fächer für Quittungen, Geld oder Karten an. Das iPhone X kann man auch mit Leder Folio via Qi aufladen.

Kommentare 19 Antworten

    1. Sag mal, warum nutzt du eigentlich Apple Produkte? Du scheinst unter jedem (iPhone/iPad) Beitrag mitteilen zu müssen, dass dir an den Produkten etwas missfällt.

      Ja 109 € ist eine Stange Geld und vielleicht auch zu viel, aber es zwingt dich doch auch keiner das zu kaufen und es hat dich ja anscheinend bis er auch nicht weiter eingeschränkt, denn das Folio kostet schon seit Oktober 109€.

        1. Selbstverständlich hat jeder das Recht, seine Meinung mitzuteilen, nur sollte man auch hinterfragen, ob es sinnvoll ist, diese an jeder Stelle kundzutun. Denn hier erreicht man damit nichts.

          Es gibt dazu auch ein schönes Konzept:
          Wenn dich etwas stört, hast du zwei Optionen – Du änderst deine Einstellung dazu oder du änderst die Situation. Alles andere bringt nichts (innerhalb der Situation).

      1. KaM! hat lediglich den Artikel kommentiert, keinem Kommentator seine Meinung ‚aufdrücken‘ wollen, wie du es jetzt tust. Die Personen, die meinen mit ihren Kommentaren darüber entscheiden zu können und dürfen, welche Meinungen sie für legitim erachten und welche nicht, finde ich viel schlimmer; und da gehörst du nunmal auch dazu – zumal du auch keine wirklichen Argumente bringst, außer das wirklich dumme ‚Apple ist halt per se teuer – dann kaufe es dir halt nicht‘ (wie armselig).

        1. @R@Hat: Auch wenn wir damit auf eine Meta-Ebene abrutschen, möchte ich dir das gerne noch beantworten.

          Ich habe KaM! weder unterstellt anderen seine Meinung aufdrücken zu wollen, noch drücke ich ihm meine Meinung zur Folio auf. (Denn wenn es danach geht, ist mir das Case ebenfalls zu teuer.)

          Auch wenn es von mir spitz formuliert ist, war es dennoch eine ernst gemeinte Frage. KaM! kommentiert unter sehr vielen Beiträgen sehr negativ und wir hatten darüber schon die ein oder andere Diskussion. Mich wundert es wirklich, warum er sich noch für Apple Produkte interessiert, wenn sie doch so schlecht (Thema Batterie, wenn ich mich recht entsinne) und zu teuer (Folio – beides nur ausgewählte Beispiele) sind.

          In so fern, würde ich gerne dein Fazit über mich etwas anpassen: Wenn dir etwas zu schlecht und/oder teuer ist, dann kauf es dir nicht. Weder von Apple, noch von Lidl oder Porsche. Darüber zu ‚motzen‘ ändert nichts daran. Weder für dich, noch für das Produkt.

          Du hast in meinem Kommentar sehr viel interpretiert, aber wenig von dem gelesen, was ich eigentlich geschrieben habe. Das lässt zum einen dann die Netiquette vermissen und zum anderen auch den Inhalt in den Kommentarspalten. Denn anders, als du es verstehen wolltest, bin ich der Letzte, der jemandem das Wort verbietet, sondern eine ordentliche Diskussion befürwortet.

          1. KaM! hat geschrieben: „109€ für ein Case. Irgendwann ist auch mal genug“ — in welcher Welt ist das motzen?
            Ich weiß nicht, was dieser User vorher alles geschrieben, aber es interessiert mich auch nicht. Wenn hier Privatkriege in den Kommentaren ausgefochten werden, weil man diesen oder jenen ‚nicht leiden kann‘, bin ich der Letzte, der einen Mangel an Netiquette erkennen lässt.
            Letztendlich zeichnet eine Meinung nunmal aus, dass sie subjektiv ist. Das Argument ‚Dann kauf es dir halt nicht.‘ ist somit ein Totschlagargument an jeder Kritik, egal ob Preis, Form, Farbe, Verarbeitung – , weil grundsätzlich immer gültig.
            Und wenn einem ein Produkt zu teuer ist, kann er oder sie das genauso zum Ausdruck bringen, wie jemand, der Personen verachtet, die ihr schönes iPhones X in eine Hülle packen. Manche Kommentare kann und muss man auch mal unkommentiert stehen lassen. Ich meine es geht hier um ein Handycase, keine rassistischen und menschenverachtenden Äußerungen. Diesbezüglich muss ich auch nichts in deine/n Kommnetar/e hineininterpretieren – was ich Wiederum für eine reine Interpretation halte.

          2. Beim besten Willen kann ich das alles, was Du jetzt an Subtext in Deinen Kommentar KaM gegenüber unterbringen willst, nicht entdecken.
            Weniger wäre hier mehr gewesen.
            Fürs Protokoll, auch ich stand schon des Öfteren konträr zu KaM, aber hier? Er hat vollkommen recht.
            Apple dreht langsam durch. Klar kann man dann einen Teil des Erlöses an Hilfsorganisationen spenden, wenn man den Teil vorher von Kunden doppelt eingeholt hat.
            Wobei ich Apple hier nur wegen der Hülle angehe, die iPhones selbst sind ja zum gleichen Preis erhältlich. Da stimmt es das Apple großzügig ist.
            Der Preis der Hülle ist einfach nur absurd. Da hilft es auch nicht auf den Preis des iPhones zu verweisen.

          1. Danke für die Blumen. Wobei es mir primär wirklich nur darum ging, dass der einführende Kommentar gar keine Diskussion darüber zulässt, weil er eben eine genauso subjektive Meinung wiedergibt, wie ‚Ist mir zu rot.‘
            Sowas kann man doch einfach stehen lassen anstatt in eine völlig blödsinnig Diskussion zu verfallen um alte Probleme auszufechten.
            PS: Wer auf das Frontcover verzichten kann und will, bekommt das normale Apple Ledercase für 59€. Für den gleichen Preis bekommt man bei verschiedenen kleineren Drittherstellern schon Produkte ähnlich dem Folio in wesentlich besserer Lederqualität. Darüber hätte man mal diskutieren können.

          2. Jut, ein letzte Antwort, dann ist auch wieder gut.

            @Cofrap Es gibt keinen Subtext. Das ist genau der Punkt, den ich auch schon R@Hat klar machen wollte. Ich meine genau das, was da steht.

            @R@Hat Mit „Ist mir zu rot“ bist du nah dran. Tatsächlich geht es mir aber um „Ist mir zu rot. Apple macht alles falsch.“ – Genau dieser Beisatz ist der Konsens aus KaM!s letzten Kommentaren, auf die ich mich beziehe und weswegen ich die Frage stellen, warum er noch Apple Produkte nutzt. Dabei ist die Frage genau so legitim wie seine Aussage. Es handelt sich dabei auch nicht um einen Privatkrieg, sondern lediglich um eine Frage mit dem Hintergrund, dass es auffällig ist, dass in letzter Zeit alles schlecht ist.

            Noch ein letzter Absatz zum Folio. Ich widerspreche weder KaM! noch euch – das Folio ist teuer. Mir persönlich auch ZU teuer. Aber mir ist auch ein Ferrari zu teuer oder eine Rolex oder ein Starbucks Kaffee. Jetzt kann ich mich darüber aufregen und nichts ändern oder kaufe einfach nichts davon und lass mich die Dinge nicht weiter stören, denn es scheint genügend andere Menschen zu geben, die sich über die gebotenen Optionen freuen.

          3. Habe ich das richtig verstanden: Du verlangst von anderen, dass Sie dir keinen Subtext hinzudichten, hast aber genau das in deinem Eingangsposting getan?! – Nur mal als Denkanstoß.
            Ich denke Kritik sollte geäußert werden, wenn sie wirklich angebracht ist – und wenn @KaM! wirklich so ‚schlimm‘ ist, wie du schreibst, wird sich die Chance dafür noch schnell genug ergeben – in diesem Fall war die Kritik mMn unangebracht. (Warum habe ich ja bereits thematisiert.)
            Ich klinke mich an dieser Stelle aus.

          4. @ Despo, wenn Du genau meinst was da steht dann liegt R@Hat völlig richtig mit seinem Kommentar.

            Und dann mal allgemein, auch mir wird öfters vorgeworfen das es mir nur darum geht über Apple zu schimpfen und zu nörgeln.
            Weil ich oft, und dann ausgiebig ^^, Kritik übe an Apple Produkten und Philosophie.
            Was aber nicht dabei heraus kommt ist das ich ja nicht sein mitlerweile 7 Jahren Apple Produkte verwende weil ich sie so schlecht finde und ich ein Masochist im Endstadium bin 😉
            Das liegt mehr daran das die Punkte die ich kritisiere seit Jahren unverändert vorliegen, und das man natürlich eher dazu neigt die Dinge zu erwähnen die man negativ findet.
            Ich laufe nicht den ganzen Tag herum und schreibe, hervorragend, Apple ist so sicher und stabil, und in der täglichen Nutzung auch einfach und zuverlässig. Was auch daran liegt das ich diese Dinge, bei der Preiskategorie von Apple auch einfach erwarte.
            Das ist das gute was Apple anbietet, aber das ist eben auch das minumum was ich von Apple verlange damit ich soviel Geld ausgebe.
            Mission erfüllt, Apple eins. Prima.
            Mehr Lob gibt es an der Stelle dann aber nicht. Weil viele andere, aber eben nicht so wichtige, Dinge Baustelle sind.
            Also Kritik,
            Ich denke dies ist bei KaM ebenso. man weis ja auch das er ein Sparbrötchen ist das nicht gerne was ausgibt ^^
            Dennoch nutzt er seit langem Apple Produkte, also ist per se nicht alles schlecht.
            Also ist derartige Kritik an seinem Posting letztlich unnötig.

          5. Danke an die die das subjektiv betrachten. Wenn ich etwas nicht gut/schön finde dann äußere ich das. Wen es nicht gefällt der soll es ignorieren. Einfach nur lesen reicht mir schon ?? und ja ich bin ein sparbrötchen, was nicht heißt das es mir schlecht geht.

  1. Leider scheint es keine vernünftige transparente Hülle zu geben, die weder verfärbt noch die Krümel zwischen Hülle und iPhone versammelt.

    1. Krümel sind generell schwer, da sie immer irgendwie zwischen Case und Phone kommen. Puffer oder Abstand sind da die einzigen echten Lösungen.

      Ich hatte eine zeitlang das Mod Case von Rhinoshield dran mit transparentem Backcover. Ist relativ dick, schützt aber ordentlich. Alle 2-3 Wochen sauber gemacht und es bleibt so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de