Quick Brightness: Helligkeit mit einem Klick regulieren

Mit Quick Brightness gibt es jetzt eine Applikation, mit der man mit nur einem Klick die Heiligkeit des Displays anpassen kann.

Auf dem iPad kann man in der Multitasking-Leist nach rechts wischen, um so schnell die Helligkeit zu ändern, doch beim iPhone muss man dafür in die Einstellungen navigieren. Wer auf beiden Geräten die Helligkeit mit nur einem Klick ändern möchte, sollte zum kostenlosen Quick Brightness (App Store-Link) greifen.


Nach der Installation muss man einmal die Einstellungen setzen. Dazu wählt man einmal die maximale und minimale Helligkeit und damit diese mit einem Klick geändert wird, aktiviert man „Switch the Brightness and Exit“. Möchte man nun beispielsweise seinen Bildschirm abdunkeln, da man nur noch einen schwachen Akku hat, genügt ein Klick auf das App-Icon. Dabei wird die App ganz kurz gestartet, die Einstellungen übernommen und sofort wieder geschlossen.

Für das iPhone ist die App wirklich sinnvoll, auf dem iPad kann man sie ebenfalls nutzen, doch hier kann man im Multitaksing ebenfalls die Helligkeit gut regulieren. Ob Apple auch etwas gegen diese Applikation unternehmen wird, ist bisher noch unklar, doch wir empfehlen euch einen sofortigen Download, falls ihr die App wirklich haben wollt. Sie lässt sich durch die 0,6 MB auf super unterwegs laden.

Anzeige

Kommentare 44 Antworten

  1. Ich bleibe weiterhin bei SBsettings, geht noch ein Sekündchen schneller. 😉
    Und nein, nicht jeder der einen Jailbreak hat, ist illegal.

    1. Ob Illegal oder nicht ist den meisten doch völlig egal. Ich habe mich für Apple Devices entschieden weil die Sicherheit für mich eine wichtige Rolle spielt. Ich will kein offenes System wie Android, weil ich auf den Besuch von Viren und Trojanern gut verzichten kann.
      Ja ich weiß, 100%ige Sicherheit gibt es nirgendwo, aber die Wahrscheinlichkeit sich was einzufangen ist bei Open Source oder einem Jailbreak doch um einiges höher.
      Im Endeffekt muss aber jeder selber wissen was er tut und solange man niemand anderen dabei schädigt, ist das alles auch vertretbar.

      1. Mein lieber Herr Gesangsverein,
        Da ist aber jemand entweder unsachlich oder erstaunlich schlecht informiert. Seit wann ist denn bei Open Source die Virengefahr höher als bei closed source…..
        Ich bin fassungslos.
        Dass du Android nicht magst, kann ich durchaus verstehen. Mir geht es da nicht anders, was aber an der völlig vermurksten Upgradefunktion von Andoriden liegt. Wie sonst kann es sein, dass immer noch Geräte mit 2.3 vertickt werden, wo 4.0 schon längst draußen ist. Das ist tatsächlich ein Ding der Unmöglichkeit.

        So, und jetzt zum Thema Viren. Hauptfaktoren für Virenbafall sind zum einen die Verbreitung.
        (Es ist einfach lohnenswerter Viren zu Programmieren, die potentiell 90% der verwendeten Betriebssysteme, also Windows zu infizieren).
        Der andere Faktor ist eine saubere Benutzerrechtevergabe. Da sowohl Android, als auch Mac OSwasauchimmer, genauso die selbe Basis habe, nämlich UNIX, sollte es hier keine großen Probleme geben. Windows ist da leider weniger Konsequent und Microsoft noch viel inkonsequenter, alte Uöpfe endlich abzuschneiden.
        Der letzte Faktor ist das Benutzerverhalten. Es gibt in der Open Source Welt den wundervollen Satz „With great power comes great responsibility“. Wenn du dich daran hälst, also nicht jedem Repositorium aka App-Store vertraust, solltest du kein Virenproblem bekommen.
        Bei mir laufen jedenfalls seit Jahren ein vernageltes iOS und ein völlig offenes Debian friedlich nebeneinander her. Auf dem Linuxrechner habe ich sogar ein hübsches Verzeichnis mit Virendateien unterschiedlichster herkunft. Die tun da trotz Open Source nix, die wollen noch nicht mal spielen.

        Das war die Erklärung für Menschen, die bereit sind zu denken, es folgt die Erklarung für die anderen:
        Wenn man schon nicht die Klappe halten kann, dann sollte man wenigstens Ahnung haben.

        So long!

        1. Ich bin unsachlich, obwohl ich tolerant schreibe das jeder nach seiner Fasson glücklich werden soll und dein Beitrag schwimmt geradezu vor Beleidigungen gegen mich. Wer ist hier also unsachlich, wenn er sich nicht anders zu helfen weiß als jemanden zu beleidigen?

          1. Au wei, da hab ich aber wohl einen ganz wunden Punkt getroffen. Also zeig mir bitte eine Beleidigung, bis auf den letzten Absatz. Ich habe beim allerbesten Willen keine gefunden.
            Dieser Absatz ist bewusst so geschrieben, weil ich eben sachlich argumentiere, und von diesem Standpunkt aus intollerant gegen Unsachlichkeit und Fehlinformationen bin. Punkt!
            Also würde ich vorschlagen, du klebst dir die Beleidigung ins Poesiealbum, und führst mir ein sachliches Argument für die Richtigkeit deiner Behauptung an, dass die Vireninfektionsgefahr bei Open Source Software höher ist als bei closed source.

            Sollte ich ein solches vernehmen, nehme ich dein Angebot der halben Strecke gern an und setze mich sachlich mit dir auseinander.
            Liebe Grüße und ein entspanntes Wochenende.

          2. Das war genauso wenig sachlich, wie das was ich von mir gegeben habe. Im übrigen habe ich doch selbst zugegeben das nichts 100%ig sicher ist. Ich habe lediglich meine Meinung vertreten und quasi behauptet, das ich mir bei iOS etwas weniger Gedanken um Spyware machen muss, als bei der Nutzung von Android. Ich war Anfangs absolut nicht unsachlich. Du gehörst aber wohl zu der Art Typen, die überall ihren Senf dazu geben müssen und andere gerne provozieren, wenn sie nicht deiner Meinung sind. Bei so was sehe ich direkt rot. Die Diskussion führt aber zu nichts, ich denke wir beenden das ganze jetzt besser, bevor du mich mit deiner provokanten Art so sehr gereizt hast, das ich dem nächst besten der mit über den Weg läuft den Hals umdrehe! Und der arme Kerl wusste ja noch nicht mal womit er das verdient hat. Ich habe überhaupt kein Problem damit mich eines besseren bekehren zu lassen, wenn ich im Unrecht bin, aber der Ton macht die Musik. Deine unsachliche und provokante Art zu schreiben, solltest du mal überdenken, nicht jeder bleibt dann ruhig und sachlich.

          3. Wie ich es mir dachte, du liebst es andere zu provozieren und jemand wie ich, der da so richtig drauf anspringt und sich ärgert wie das berühmte HB-Männchen ist dann natürlich das gefundene Fressen.
            Um zu zeigen das ich kein nachtragender Mensch bin, mache ich mal den Anfang und entschuldige mich für jede Form der Beleidigung und Unsachlichkeit bei dir. Ich habe lediglich meine Meinung vertreten, wobei ich nicht den Anspruch erhebe, der brennende Busch zu sein,NDR auf alle Fragen eine befriedigende Antwort hat! Frieden?

          4. NDR = der. Dämliche automatische Rechtschreibkorrektur, schon kurios was da manchmal bei raus kommt.

        2. Ich war vielleicht nicht objektiv, weil ich meine subjektive Meinung verbreitet habe. Unsachlich bedeutet aber, das ich persönlich werde und hat nichts damit zu tun ob ich von einem Thema Ahnung habe oder nicht. Ich erklär dir mal den Unterschied. Wenn ich der Meinung bin das du ein A….Loch bist, dann ist das meine subjektive Meinung, bin aber nicht objektiv, weil ich ja nicht weiß ob du wirklich eines bist. In diesem Fall bin ich auch unsachlich, weil ich dich persönlich angegriffen habe.
          Was halst du denn davon, wenn wir das persönlich ausdiskutieren, im realen Leben. Wir treffen uns irgendwo auf halber Strecke und unterhalten uns darüber, ich werde allerdings weniger Worte benötigen als hier. Im übrigen habe ich nirgendwo geschrieben das ich Android nicht mag, ich habe sogar ein Tab mit Android und habe früher intensiv mit Linux rumgebastelt. Also halt mal den Ball flach und fordere von Anderen nicht ein sachlich zu bleiben, wenn du es selber auch nicht bist.

          1. Meiner bescheidenen Meinung nach scheinst du aber ein wirklich lustiger Zeitgenosse zu sein.

          2. Eindeutig zweideutig. Ich fasse das jetzt mal als halbes Kompliment auf, obwohl es wahrscheinlich keines ist.

            PS: Mal ne andere Frage, warum erscheint bei mir kein Gravatar-Bild, obwohl ich dort angemeldet bin und ein Bild hochgeladen habe.

  2. Tja und wieder ein wertvoller Platz für ne app weg nur um eine Winzigkeit an Apples iOS zu verbessern. Ich warte bis Apple was vernünftiges für iOS anbietet. Die Lösung auf dem iPad ist auch nicht so toll. Warum kein Icon in der Statusteile oben am Bildschrim das ein Menü aufklappt? Apple ist einfallslos.

      1. Nein nicht Speicherplatz, sondern Platz auf dem Display, der ist fast noch wertvoller als Speicherplatz (hier ca 450 Apps auf dem iPhone). Und die Ordner Lösung von Apple ist nur eine Krücke weil Ihnen nichts besseres einfällt.

        1. Du hast 450 Apps auf dem iPhone und regst dich über eine weitere auf? 😀
          Aber ja, Apple sollte das vernünftig intergrieren. Bspw. in das Notification-Center, wie bei Android – korrekt.

  3. Wozu braucht man so eine App praktisch?

    Doppelklick auf Home und dann hat man den Schieberegler. Da brauche ich keinen Platz für eine App.

    Oder verstehe ich da was falsch?

    1. Ja, beim iPad ist das so. Beim iPhone eben nicht! Dort muss man immer in die Einstellungen.

      Ansonsten schließe ich mich dem ersten Poster an: Es geht nichts über SBSettings 🙂

  4. Funktioniert nicht mit iOS 4.3 auf dem iPod Touch 4G.

    Ursache (?):
    In den Einstellungen fehlen Konfigurationsmöglichkeiten (nur Schieberegler, keine Schalter vorhanden), die im Appstore auf dem Foto der App sichtbar sind.

  5. Deaktiviert die App die automatische Helligkeitsregelung oder verändert die nur den Basiswert?

    So wie ich das sehe, wechselt die App nur zwischen zwei Werten, oder? Ich könnte dann mein Handy nicht dunkel, mittel oder hell einstellen.

    1. Ja da hast du recht. Das Prinzip verhält sich so:
      Du wählst eine Helligkeit aus, die du nicht überschreiten möchtest ( Die maximale Helligkeit, die sich in deinen Augen am Besten verhält ) und eine dunkle Helligkeit. Her gilt: So dunkel wie du nur willst einstellen. Somit ist die Zeit, die gewünschte Helligkeit zu verändern, deutlich verkürzt, das Ergebnis aber nicht so genau wie über die Einstellungen.

  6. Ich fände eine Quick-Mobiles Internet App super, denn die Aktivierung dauert so lange..
    (Einstellungen->Allgemein->Netzwerk->aussuchen ob 3G oder normal.)

  7. Verstehe echt nicht warum Apple so etwas simples wie den Schnellzugriff auf WLAN, 3G, mobile Daten usw nicht in das Mitteilungszentrum einbaut so wie es Android schon lange tut.ich hatte mein iPhone nur gejailbreaked um SBsettings, Infinidock und iprotect zu haben. Dinge, die Apple ruhig einbauen könnte.nach Update auf 5.1.1 jetzt wieder jailbreaklos.

  8. Verstehe nicht warum man den praktischen Schieberegler beim iPad nicht auch in der Multitaskingleiste vom iPhone unterbringen kann.
    Grundsätzlich bietet sich die Multitaskingleiste doch sowieso Super für schnelle Verstellungen aller Art an (Lautstärke, Helligkeit, Bluetooth an/aus, WLAN an/aus).

      1. und weil Apple meist selber was ähnliches geplant hat, was dann möglicherweise mit iOS 6 kommt und es gerne als ihre Idee verkaufen möchten. Dann darf so was vorher nicht schon jemand anders anbieten.

  9. Warum übernimmt Apple nicht endlich mal die Ideen der Jailbreaker und bringt solche Buttons und Funktionen im bisher eher sinnlosen Benachrichtigungscenter unter?

    1. Schön wenn du das NS Center unnötig findest, ich jedenfalls nicht. Ich möchte da auch keine Einstellungen drin haben sonder nur Notifications, dafür ist es schließlich ja auch da.

  10. Es geht nicht um die App an sich sondern wie sie funktioniert… Apps sollten aus Sicherheitsgründen nicht auf Einstellungen zugreifen.
    Und wenn es sich um den Flugmodus handelt, all diese Einstellungen liegen in einem Verzeichnis auf welches Apps keinen Zugriff haben sollten, wenn ich die Berechtigung habe in einem Verzeichnis Einträge zu ändern… ist das nichts gutes… mal davon abgesehen, das es sich beim Bluetooth um eine Einstellung handelt welche auch mit Daten hantiert…

    Es darf nicht soweit kommen das jeder glaubt das jede App wirklich sicher ist, es ist schon vorgekommen das über Apps und in Apps Kriminelle Geld vom Konto abbuchen. Die Schwachstelle lag zwar nicht bei Appel selbst, sondern bei einem Drittanbieter aber der Trend ist da. und Geld ist nicht mehr das häufigste Motiv sonder schlichtweg Informationen, diese lassen sich nämlich zu Geld machen und der Nutzer merkt das nicht mal. Appel hat mit seinem Marketing dafür gesorgt das es wirklich als sicher gilt, das verführt oft zu Leichtsinn.
    Auch dies App wird verschwinden.

  11. @cincinpif Frieden! Immerhin wissen wir jetzt, dass man hier nicht endlos direkt antworten kann, weswegen ich hier unten schreibe. Außerdem klappt was mit den Gravatarbildern nicht und ASCII-Fische kann man auch nicht schmeißen.

    Das ist doch mal ne gute Ausbeute für eine kleine Meinungsverschiedenheit 😉

  12. @wurstraumer und @cincinpif ihr könnt doch eure Diskussion im appgefahren-Forum weiterführen. Dazu ist es ja da. Hier in den Kommentaren sollen ja nur apprelevante Themen besprochen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de