Rick: Neue iPad-Hülle von Feuerwear

5 Kommentare zu Rick: Neue iPad-Hülle von Feuerwear

Feuerwear hat wieder ein neues Produkt auf den Markt gebracht. Diesmal hat man endlich auch an das iPad gedacht.

Die Produkte von Feuerwear fand ich ja schon immer faszinierend. Die Firma stellt aus alten Feuerwehrschläuchen Hüllen und Taschen her, darunter auch für Notebooks. Wir haben Scott, das entsprechende Modell, in diesem Test bereits auf Herz und Nieren geprüft. Heute ist Rick an der Reihe, die neue Hülle für das iPad.

Rick kann mit allen iPad-Generationen umgehen, auch wenn wir davon ausgehen, dass es beim etwas dickeren ersten iPad eng werden könnte. Das iPad wird nämlich mit zwei fixen und zwei elastischen Schlaufen in der Hülle gehalten und schon beim neuen iPad muss man etwas kämpfen, bis man die beiden elastischen Schlaufen über die Kanten gezogen hat.

Das ist auch schon der einzige wirkliche Kritikpunkt, den wir ausmachen konnten: Es ist sicher nicht jedermanns Sache, wenn das iPad an vier Ecken von der Hülle überdeckt wird. Das solltet ihr nach Ansicht der Bilder aber für euch entscheiden, die Handhabung wird jedenfalls nicht beeinflusst – das Display wird nicht verdeckt und bis auf der Verriegelungsschalter sind alle Bedienelemente und Anschlüsse erreichbar.

Ansonsten können wir eigentlich nur positives über Rick berichten. Die Verarbeitung ist, wie man es von Feuerwear kennt, sehr gut. Die Hülle hat eine On-Off-Funktion bei den neueren iPads und kann mit einer großen Schlaufe sicher verschlossen werden. Außerdem ist eine Standfunktion integriert, die man über einen Klettverschluss auf der Rückseite befestigt. Da die Hülle nicht ganz gerade ist, wackelt die Konstruktion gerade im steilen Aufstellwinkel etwas, steht aber sicher.

Während auf der Rückseite umgedrehter Schlauch verwendet wurde, kann man sich auf der Vorderseite zwischen drei Farben entschieden. Entweder roter oder weißer Schlauch, bei der schwarzen Version wird umgedrehter Schlauch verwendet. Auf der Feuerwear-Webseite kann man sich übrigens sein Unikat aussuchen – schließlich haben alle Schläuche unterschiedliche Spuren und Aufdrucke.

Dass Handarbeit ihren Preis hat, zeigt sich (leider) im Preis. Mit 69 Euro (Shop-Link) ist Rick sicher nicht die günstigste Hülle auf dem Markt, dafür bekommt man aber auch garantiert ein Exemplar, das so niemand anders hat.

Kommentare 5 Antworten

  1. Sehe ich es richtig, dass das iPad nur auf einem „Brett” festgeschnallt ist? Die Seiten sind also komplett offen! Würde mir persönlich zu wenig Schutz für für mein iPad sein!
    (Ich hatte noch nie eine Feuerwear-Hülle in der Hand, weiß also nicht wie die in der Materialstärke sind)
    Hat jemand von euch Alltagserfahrung mit der Hülle (egal ob iPhone oder iPad)?

    1. Die Hülle ist sehr „hart“ und „fest“, also rein von der Beschaffenheit her. Die Seiten sind offen, das ist richtig. Durch den Regen würde ich damit also nicht unbedingt laufen, der Schutz beim Runterfallen etc sollte aber auf jeden Fall gegeben sein.

  2. Also die Hülle fürs iPhone ist toll. Passt, sieht cool aus und ist garantiert einzigartig. Die Dokumentenmappe (A4) ist auch toll. Die Verarbeitung ist sehr gut und stabil. Ich kann’s nur empfehlen.

  3. Leider ist nicht mal die volle Funktion gewährleistet. Fehlinformation auf Appgefahren.de denn die Lautstärkeregelung und der Verriegelungsschalter an der rechten oberen Seite sind nur schwer bis nicht zu erreichen.Außerdem ist die Rückseite nicht mit dem Schlauchmaterial der Taschen zu vergleichen. Sehr ärgerlich dafür diesen Preis zu Zahlen

    1. Hallo Movt,

      der Verriegelungsschalter wird in der Tat durch die Lasche verdeckt. Warum mir das nicht aufgefallen ist, weiß ich auch nicht. Werde es aber sofort einfügen. Bei der Lautstärke-Regelung sehe ich keine Probleme.

      Was genau meinst du mit der Rückseite? Es wird dort das gleiche Material verwendet, nur wird der Schlauch halt umgedreht und liegt quasi mit seiner Innenseite außen. Das hatte ich aber auch so geschrieben.

      Wenn dir die Tasche nicht zusagt, kannst du sie doch problemlos zurückgeben. Sogar versandkostenfrei, da der Warenwert über 40 Euro liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de