Shure MV88 und MV51: Zwei hochwertige digitale Kondensator-Mikrofone mit Lightning-Anschluss

Für eine kleine Sprachnachricht reicht das interne Mikrofon des iPhones oder iPads auf jeden Fall aus. Wer jedoch professioneller arbeiten will, sollte sich die Produkte MV88 und MV51 von Shure genauer ansehen.

Shure MV88 1 Shure MV88 2 Shure MV88 3 Shure MV88 4

Ein externes Mikrofon kann in Verbindung mit einem iPhone oder iPad in vielen Bereichen Sinn machen, unter anderem für Redakteure zum Mitschneiden von Interviews, Blogger oder Podcaster, die ihre Inhalte professionell aufbereiten wollen, oder auch für Sprecher und Musiker zur Aufnahme von Songs oder Audiobooks. Der US-amerikanische Hersteller Shure, der sich auf Audiogeräte spezialisiert hat und unter anderem Mikrofone, Kopfhörer und Tonabnehmersysteme im Produktsortiment führt, hat nun zwei Mikrofon-Modelle für Homerecording-Zwecke auf den Markt gebracht, die wir euch im folgenden vorstellen wollen.


Shure MV88 Stereo-Kondensator-Mikrofon

Bereits vor einiger Zeit hatte ich das Vergnügen, ein kleines externes Mikrofon von Edutige mit meinem iPhone ausprobieren zu können, und war von der schnellen Klangverbesserung bei Sprachaufnahmen anstelle des integrierten Mikrofons begeistert. Das Shure MV88, ein digitales Stereo-Kondensator-Mikrofon, allerdings geht noch einen Schritt weiter und bietet weitaus mehr Optionen und Einstellungsmöglichkeiten als das kleine Mini-Mikro von Edutige.

Das Shure MV88 wurde speziell für das iPhone, den iPod und das iPad entwickelt und lässt sich mittels eines Lightning-Anschlusses direkt am Gerät anstecken. Im Lieferumfang des mit einer OVP von 159,00 Euro angegebenen Mikrofons enthalten ist neben dem Produkt selbst auch noch ein Hardcase zum Transport, ein 3,5 mm-Klinkenadapter zum Anschluss von Kopfhörern fürs Monitoring, sowie ein Schaumstoff-Windschutz zur Verwendung des Mikrofons im Freien. Ein sogenannter „Dead Cat“-Überzug, wie man ihn aus stürmischen Wetterberichten im Fernsehen kennt, ist leider nicht im Paket dabei, kann aber separat bei Shure zum Preis von 29,00 Euro erstanden werden.

  • Shure MV88 digitales Stereo-Kondensator-Mikrofon für 179,00 Euro (Amazon-Link)

Dank der geringen Ausmaße von gerade einmal 6 x 3,5 cm (ohne Überzug) und der Möglichkeit, das Mikrofon im 90 Grad-Winkel zu schwenken sowie die Mikrofoneinheit zu drehen, ist das Shure MV88 ein wertiger, aber sehr mobiler Begleiter im Alltag von Redakteuren, Bloggern oder Musikern. Dank der 90 Grad-Beweglichkeit kann das Mikrofon damit auch bequem für Videoaufnahmen genutzt werden, zudem sorgt eine wertige Metallkonstruktion für die notwendige Robustheit unterwegs.

Beim ersten Anstecken des Shure MV88 an ein iOS-Gerät mit Lightning-Port wird der neue Nutzer direkt auf die ShurePlus Motiv-App (App Store-Link) hingewiesen, die sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen lässt und das MV88 nach der Installation automatisch erkennt. Die Motiv-App liefert nach Aussage des Herstellers „unkomprimierte Audiodateien in CD-Qualität oder höher“ und kann Audio-Aufnahmen im WAV-Format sichern, diese aber auch in ein weniger speicherintensives Format bringen. Dazu zählt unter anderem Apple Lossless sowie AAC 256 kb/s, AAC 128 kb/s und AAC 96 kb/s.

ShurePlus Motiv App

In den Einstellungen der ShurePlus Motiv-App lässt sich das MV88 zudem auf die individuellen Voraussetzungen der Umgebung einstellen. Neben fünf verschiedenen Presets für Sprache, Musik samt Gesang und akustische Instrumente gibt es auch die Möglichkeit, den Mikrofon-Gain einzustellen, den Stereo-Aufnahmewinkel zu definieren, eine Richtcharakteristik einzurichten, einen Equalizer zu nutzen sowie 24 bit/48 kHz-Aufnahmen einzurichten. Die fertigen Aufnahmen, die standardmäßig im WAV-Format erfolgen, lassen sich anschließend benennen, in die oben erwähnten Formate konvertieren und auf verschiedenste Art und Weise exportieren und teilen. So gibt es eine Option zum Sichern des Audio-Files in der Foto-Bibliothek, ein Teilen per E-Mail oder iMessage, AirDrop oder auch ein Verschieben in die Dropbox.

Die Aufnahmequalität des Shure MV88 ist nach einigen Versuchen in ruhigen Umgebungen und kurzer Distanz, aus einigen Metern Entfernung bei der Aufzeichnung von Theaterproben und auch im Freien als durchweg hochwertig einzustufen – vor allem im Sprach-Modus und bei ruhiger Umgebung liefert das MV88 hervorragend klare und ausdrucksstarke Aufnahmen ab. Beachten sollte man trotzdem, dass ein kleines Stereo-Mikrofon wie dieses Modell nicht in der Lage ist, einen ganzen Theatersaal in brillianter, direkter Qualität zu erfassen. Gerade bei etwas größerer Entfernung wird die Aufnahme deutlich leiser und verliert trotz optimaler Ausrichtung an Brillianz, wie ich bei einigen Testaufnahmen mit meinen Schauspielern auf der Bühne festgestellt habe.

Als externes Mikrofon bei der Anfertigung von Video-Interviews oder zum Einsprechen von Audio-Inhalten aus kürzerer Distanz ist das Shure MV88 jedoch ein großartiges Produkt. Beachten sollte man lediglich, dass es durch die Belegung des Lightning-Anschlusses durch das Mikrofon nicht möglich ist, das iOS-Gerät gleichzeitig zu laden – stundenlange HD-Videos wird man also mit dem MV88 leider nicht anfertigen können. Einige Soundbeispiele aus dem Musik-Bereich liefert das eingebundene YouTube-Video, das komplett mit dem Shure MV88 aufgenommen worden ist.

Shure MV51 Großmembran-Kondensator-Mikrofon

Shure MV51 1 Shure MV51 2 Shure MV51 4 Shure MV51 3

Einen Schritt weiter geht das mit einem Gewicht von knapp 580 Gramm deutlich massivere Shure MV51, ein digitales Großmembran-Kondensator-Mikrofon, das zusätzlich mit einem 1m langen USB auf MicroUSB-Kabel sowie einem 1m Lightning auf MikroUSB-Kabel ausgeliefert wird und sich daher nicht nur für den Plug-and-Play-Anschluss an iOS-Geräte, sondern auch an einem Mac oder PC eignet.

  • Shure MV51 digitales Großmembran-Kondensator-Mikrofon für 252,00 Euro (Amazon-Link)

Die spezielle Charakteristik des Shure MV51 sorgt für optimale Aufnahmen im Bereich Gesang oder Digital Recording, kann aber auch für akustische Instrumente oder Sprachaufnahmen genutzt werden. Ein zusätzliches Touch Panel an der Vorderseite erlaubt es dem Nutzer, schnell zwischen den insgesamt fünf Aufnahme-Presets zu wechseln und auch den Mikrofon-Gain einzustellen. Zudem lässt sich das MV51 über das Touch Panel stumm schalten und die Lautstärke eines über einen 3,5 mm-Klinkenanschluss auf der Rückseite des Mikrofons angeschlossenen Monitoring-Kopfhörers regeln.

Im Inneren des Shure MV51 sorgt eine 25 mm-Kondensator-Kapsel für beste Audioqualität, und mittels eines integrierten Tischständers kann das Mikrofon ohne zusätzliche Hilfsmittel bereitgestellt werden. Nutzt man handelsübliche Mikrofonstative, lässt sich der Tischständer abschrauben und das in einem sehr stilvollen Vintage-Design gehaltene MV51 direkt auf einem Mikrofonständer-Gewinde anbringen.

Klangtechnisch ist das Shure MV51, das übrigens genau wie der kleinere Bruder MV88 über sämtliche Einstellungsmöglichkeiten mittels der ShurePlus Motiv-App verfügt, eher im musikalischen Bereich zuhause. Einige Testaufnahmen mit einer Westerngitarre aus kürzerer Entfernung bescheinigten dem Großmembran-Kondensator-Mikro eine fantastische Klangqualität, die nichts an Detailtreue und Ausgeglichenheit vermissen lässt.

Wichtig zu wissen ist allerdings, dass nur im Flat-Preset des MV51 ohne jegliche Effektbearbeitung aufgenommen wird – will man später noch selbst Effekte über ein Audio-Programm hinzufügen, bietet sich diese Auswahl an. Insgesamt jedoch sind die in den verschiedenen Modi vorhandenen Equalizer- und Kompressionseffekte spürbar, aber nicht zu dominant, so dass sich alles in allem sehr für den jeweiligen Nutzungsbereich stimmige Charakteristiken ergeben. Begnügen muss man sich auch mit der Richtcharakteristik Niere, die nicht veränderbar ist. Damit ist das Shure MV51 vor allem für nahe Aufnahmen, die direkt von vorne erfolgen, geeignet – Sounds von den Seiten sind deutlich schwächer zu vernehmen, und von der Rückseite fast gar nicht. Ein entsprechendes Beispiel findet sich in einem kurzen Videoclip von Shure bei YouTube, das wir abschließend eingebunden haben.

Sollte man ein abschließendes Fazit für das Shure MV88 und das MV51 abgeben, so würde ich das kleinere, mobile MV88 vor allem für Blogger, Podcaster und Videofilmer empfehlen, das größere MV51 hingegen für Musiker und Sänger, die mit einem massiveren Gerät von nahezu 600 Gramm kein größeres Problem haben. Obwohl beide Mikrofone über einen eher neutralen, ausgeglichenen Klang verfügen, ist das kleine MV88 dank verschiedener Richtcharakteristika das variablere Gerät, das MV51 allerdings liefert bei passender Ausgangssituation und direkter Beschallung die etwas besseren Ergebnisse.

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Genial – sehr hochwertiges Zubehör! Ich mag diese edlen „Spielereien“ rund um die Apple-Geräte. ? Das dürfte für (Semi-) Profis wirklich ideal geeignet sein. ??

  2. Und wie groß werden die Aufnahmen für einen 5-minütigen Song? Die Kapazitäten sind ja bekanntlich etwas begrenzt, wenn man das iDevices nicht nur für Musik verwendet.

    1. Ein Mono Signal bei bei 16 mit / 441khz hat ohne jegliche Kompression 5mb Größe – Stereo also dann 10mb – hast du dann zum Beispiel 24bit erhöht sich das Ganze um 5mb – du landest dann bei 7,5mb/15mb – erhöhst du jetzt wiederum zB die kHz Abtastung geht’s wieder rauf…..usw

  3. Da dachte ich, ich kenne die meisten Mikrofone und bin, nach langer Zeit der Suche nach geeigneter Aufnahmetechnik (u.a. zwei Schoeps CMC-62, einigen Stagemikros wie z.B. das altbewährte Shure SM58 und die Grenzfläche von Sennheiser e-901) endlich angekommen, da präsentiert mir, ausgerechnet Appgefahren etwas, dass ich, zumindest unbedingt ausprobieren will. Ein Mikrofon für das iPhone über ein Lightning-Kabel verbunden, für unterwegs. Da bleibt etwas Skepsis wegen der Abschirmung und Übertragung aber gespannt bin ich dennoch (ersteinmal) auf das MV88. Danke Euch hierfür.

  4. Hey liebes appgefahren Team.
    Ich finde es super toll das ihr auch mal die Musiker bedenkt und freu mich über diesen Beitrag. Ich bin aber sehr skeptisch was die beiden youtube Videos angeht. Die hören sich natürlich sehr sehr gut an, wurden aber auch stark bearbeitet. Ich würde mich sehr über einen Link freuen wo eure Aufnahmen angehört werden können. Danke

  5. Deutlich günstiger bei music-station.eu
    Beide Varianten werden mit Gesangsaufnahmen gezeigt und damit wohl für diesen Zweck empfohlen. Deshalb ist mir unklar, ob tatsächlich beide für Gesang geeignet sind. Beim mV51 heißt es:“… Ideal für Recording Sessions zuhause und unterwegs „. Hm, weiß jemand oder die appgefahrenen doch noch was eindeutigeres? Das wäre hilfreicher.
    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de