Skulls of the Shogun: Witziges Casual-Strategiespiel mit Comic-Optik und klasse Atmosphäre

Auch wenn ich mich sonst eher nicht für langwierige Taktik- und Strategie-Games begeistern kann, hat mich Skulls of the Shogun sehr fasziniert.

Skulls of the Shogun 1 Skulls of the Shogun 2 Skulls of the Shogun 3 Skulls of the Shogun 4

Die Universal-App (App Store-Link) lässt sich allerdings auch nicht als gewöhnliches Strategie-Spiel beschreiben, sondern richtet sich eher an Gelegenheits-Gamer, die ab und an mal 10-30 Minuten für ein paar taktische Kämpfe und Missionen investieren wollen. Positiv zu vermerken ist schon zu Beginn, dass Skulls of the Shogun komplett in deutscher Sprache vorliegt und damit auch Nutzern ohne großartige Fremdsprachenkenntnisse entgegen kommt. Für das Ende November 2013 erschienene Game werden derzeit 4,49 Euro im deutschen App Store fällig, zudem müssen 206 MB eures Speicherplatzes auf iPhone, iPod Touch oder iPad freigehalten werden.


Die Hintergrundgeschichte zu Skulls of the Shogun zu erklären, fällt nicht wirklich leicht: Angekommen in der Unterwelt bzw. der Jenseitswelt der Samurai müssen die treuen Krieger des Generals Akamoto erkennen, dass ihr Weg zur Beurteilung lang und steinig ist. Die Warteschlange ist im wahrsten Sinne des Wortes ewig lang – einige gefallene Samurais stehen laut eigenen Angaben bereits seit mehreren Jahren an. Klar, dass sich General Akamoto diese Respektlosigkeit nicht gefallen lässt.

In rundenbasierten Kämpfen macht man sich daher mit einer Truppe von Samurais auf, sich einen Weg durch die Jenseitswelt zu bahnen. Mit bis zu fünf Befehlen pro Runde kann man mit einfachen Fingertipps und Wischgesten die Krieger taktisch klug positionieren, um den Gegnern bestmöglich zu begegnen. Wichtig sind dabei vor allem gemeinsame Formationen, die für mehr Kraft sorgen, sowie der Schutz des Generals. Denn: Haucht letzterer seine Lebensgeister (erneut) aus, ist das Spiel beendet.

Im Spielverlauf von Skulls of the Shogun schließen sich dem General weitere Krieger mit unterschiedlichen Fähigkeiten an, darunter auch vier magische Tiermönche, die es zu beherrschen gilt. Über das Verspeisen von übrig gebliebenen Schädeln besiegter Gegner wird der jeweilige Krieger außerdem aufgewertet. Insgesamt findet der Gamer im Kampagnen-Modus ganze 24 Level, die absolviert werden wollen. Zusätzlich kann man sich nach Anmeldung in einem Versus-Modus rundenbasiert gegen andere Spieler messen. Aber auch eine Pass’n’Play-Option, um mit mehreren Gameran an einem Gerät zu spielen, ist in Skulls of the Shogun vorhanden, ebenso wie eine Game Center-Anbindung zum Teilen von Highscores und Erfolgen.

Erfreulich ist zudem, dass die Entwickler von 17-BIT vollkommen auf ein In-App-Kauf-Modell verzichtet haben. Gerade bei Strategie- und rundenbasierten Kampfspielen erfreut sich diese unsägliche Taktik zum Aufwerten der Charaktere und dem Kauf besserer Ausstattung sonst großer Beliebtheit. In Skulls of the Shogun lässt es sich hingegen in einer klasse Atmosphäre mit tollem Soundtrack und witzigen Dialogen ganz entspannt spielen – das Game ist damit auf jeden Fall eine Empfehlung dieser Woche.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de