Sound Kick: Portabler Bluetooth-Lautsprecher mit 2.200 mAh-Akku

Mit dem reduzierten ZiiSound D5 haben wir euch heute bereits einen Bluetooth-Lautsprecher vorgestellt. Der in diesem Artikel näher beleuchtete Sound Kick von Soundfreaq eignet sich auch für den mobilen Einsatz.

Einen großen Vorteil haben Bluetooth-Lautsprecher auf jeden Fall: Sie sind plattformunabhängig und zukunftssicher. Mittlerweile lassen sich in Sachen Qualität auch kaum noch unterschiede zu AirPlay oder Dock-Wiedergabe ausmachen, zumal ja meist eh mit komprimierten MP3-Dateien hantiert wird. Ein Nachteil ist vielleicht, dass man nicht mehrere Lautsprecher gleichzeitig ansteuern kann, aber im mobilen Einsatz wird das eher unerheblich sein.


Genau für den mobilen Einsatz eignet sich der Soundfreaq Sound Kick perfekt. Dank den kompakten Maßen von 26,5 x 10,5 x 4 Zentimetern kann man den Lautsprecher ohne Probleme auch im Rucksack unterbringen. Dank eines eingebauten Akkus mit 2.200 mAh kann man unterwegs bis zu sieben Stunden Musik hören, bei hoher Lautstärke verringert sich dieser Wert natürlich etwas.

Für mehr Klangvolumen sorgt eine ausziehbare XKICK-Kammer, die auf der Rückseite auffindbar ist. Damit man den Sound Kick in Betrieb nehmen kann, muss man diese zwingend ausziehen. Eine nette Idee, denn so lässt sich der Lautsprecher auch leicht schräg aufstellen.

In Sachen Klang konnte uns das kleine Gerät durchaus überzeugen. Gerade mit dem zuschaltbaren Equalizer erhält das Sound Kick deutlich mehr „wumms“. Für den mobilen Einsatz, aber auch den Betrieb in kleinen bis mittelgroßen Räumen ist der Sound Kick damit gut gerüstet. Ein nettes Extra: Neben einem AUX IN gibt es auch einen USB-Port, über den man sein iPhone oder iPod auch unterwegs laden kann. Bis zu einer Lautstärke von 66 Prozent funktioniert das sogar während dem Betrieb des Sound Kicks.

Etwas Kritik gibt es von uns für die Tasten an der Oberseite des Geräts. Insbesondere die Tasten für Vor, Zurück und Play reagieren nach der notwendigen Kopplung über Bluetooth nur mit etwas Verzögerung. Wer hier voreilig zwei Mal drückt, erhält nicht das gewünschte Resultat.

Mit einem Preis von rund 120 Euro (Amazon-Link) bewegt sich der Sound Kick in der Region, wo auch andere Geräte dieser Größe und Qualität zu finden sind. Bestellt werden kann der Lautsprecher auch über die offizielle Seite des Herstellers.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de