SpongeBob Mein Bikini Bottom: Überteuertes Aufbauspiel mit langen Wartezeiten

Zumindest bei der jüngeren Generation ist SpongeBob, ein gelber, eckiger Schwamm mit merkwürdig kauziger Stimme, sehr angesagt – mit SpongeBob Mein Bikini Bottom kann man jetzt in seine Lebenswelt eintauchen.

SpongeBob Mein Bikini Bottom 1 SpongeBob Mein Bikini Bottom 3 SpongeBob Mein Bikini Bottom 4 SpongeBob Mein Bikini Bottom 2

Die amerikanische Zeichentrick-Serie wurde 1998 von Stephen Hillenberg geschaffen und verzeichnet bis zum derzeitigen Zeitpunkt knapp 200 Folgen, die in Deutschland vom Privatsender SuperRTL ausgestrahlt werden. Mit SpongeBob Mein Bikini Bottom (App Store-Link) kann der Gamer nun die Heimat des gelben Schwamms, das Bikini Bottom, selbst erbauen. Letzeres ist die Ortschaft auf dem Meeresboden, in der die Figuren der Serie ihr Leben führen.


Doch zunächst einmal gilt es, den etwa 315 MB großen Download von SpongeBob Mein Bikini Bottom hinter sich zu bringen. Derzeit muss die Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad mit 2,69 Euro bezahlt werden. Dafür erhalten die User allerdings auch schon Retina-optimierte Grafiken und eine Anpassung an das Display des iPhone 5, sowie eine komplette deutsche Lokalisierung.

Wie es in einem SpongeBob-Spiel zu erwarten ist, steht man vor der Aufgabe, das Bikini Bottom mit all seinen Einwohnern, Wahrzeichen und Gebieten zu errichten. So muss SpongeBob in sein Ananas-Haus einziehen, beim Fast Food-Restaurant „Krosse Krabbe“ anheuern und seine ersten Häuser für weitere Mitbewohner bauen. Nach und nach schaltet der Gamer in SpongeBob Mein Bikini Bottom dann neue Charaktere, Gebäude, Dekorationen, Felder und Gebiete frei.

Soweit so gut – dieses Gameplay lässt sich in den ersten Leveln auch wirklich gut bewältigen. Mit einfachen Fingertipps pflanzt man Gemüse zur Zubereitung von Burgern und Salaten in der „Krossen Krabbe“ an, gibt diese danach an die Einwohner weiter, die wiederum mit Sternen und Münzen zur Belohnung danken. Auch die Miete der Bikini Bottom-Einwohner muss regelmäßig eingeholt werden.

Mein Bikini Bottom-Wartesaal

Doch schon nach kurzer Zeit bemerkt man, dass die Wartezeiten, beispielsweise zum Errichten von Häusern, exorbitant in die Höhe schnellen. Brauchte die Polizeitstation noch etwa 2 Stunden zum Aufbau, muss ich, in Level 8 von 30 angekommen, satte 11 Stunden (!) warten, um das Haus von Thaddäus Tentakel aufzubauen. Natürlich kann man diese Wartezeiten mit der Bezahlung von Quallengelee-Gläsern beschleunigen. Da diese aber im Spiel so rar gesät sind, und mit dem Bau von Thaddäus‘ Haus gleich mal die Hälfte meiner gesammelten Vorräte eingezogen werden würden, bleibt einem nichts weiteres übrig, als das Spiel zu beenden, und am nächsten Tag wieder zu starten – oder einige der zahlreich vorhandenen In-App-Käufe in Anspruch zu nehmen.

Mit Geleegläser-Preisen von 89 Cent (für 25 Stück) bis hin zu 89,99 Euro (für 4.000 Gläser) fragt man sich, wie man insbesondere jüngere Spieler bei der Stange halten will, die erfahrungsgemäß noch ungeduldiger sind als die weisen Erwachsenen – und somit schnell mal auf den „Kaufen“-Button klicken. Auch wenn SpongeBob Mein Bikini Bottom in den ersten paar Leveln durch bunte Grafiken und lustige hawaiianische Hintergrundmusik zugegebenermaßen Spaß macht, geht es in den höheren Leveln eigentlich nur noch darum, alles so künstlich zu verlangsamen, dass man quasi schon zu In-App-Käufen gezwungen wird. Bei einem sowieso schon erfolgten Kaufpreis von 2,69 Euro ist diese Politik – gerade in diesem Genre, das sich vermehrt an Kinder und Jugendliche richtet – gelinde gesagt verabscheuungswürdig.

Anzeige

Kommentare 33 Antworten

  1. Das ist ja ein Freemium Spiel für was man bezahlen muss! So etwas ist Abzocke. Zu Aufbauspielen, vor allem wegen der Wartezeit und den vielen in-App Käufen passt Freemium auch einfach besser.

    1. Wenn ich ein Spiel schon zu einem Kaufpreis von 2,69 Euro kaufe, möchte ich nicht nach etwa 4 oder 5 Leveln (ca. 45 Minuten effektiver Spielzeit) gezwungen werden, In-App-Käufe zu tätigen.

      Man hätte dieses Game als Freemium anbieten sollen – dann können die Nutzer selbst entscheiden, ob sie Geld für Geleegläser und Münzen ausgeben. Aber sich erstens für das Spiel an sich gut bezahlen lassen, UND dann noch ein Gameplay anbieten, das ein Weiterkommen ohne In-App-Käufe oder ewig langen Wartezeiten von 12 oder mehr Stunden verhindert, ist in meinen Augen – und wie ÄSZED auch weiter oben schon anmerkte – reine Abzocke. Zumal es sich auch noch an Kinder und Jugendliche richtet, die erfahrungsgemäß eher In-App-Käufe tätigen…

      1. Dan sollte man sich aber ganz klar von dem Spiel trennen, da das Täuschung ist wird es auch kein Problem sein das Spiel umzutauschen, sprich Apple den Betrag wieder aufs iTunes Konto zurück bucht.

  2. Braucht man die Gläser um spezielle Gebäude zu kaufen oder geht es nur darum, das man schneller vorran kommt ???

    1. Beides. Einige Gebäude und Deko-Elemente in späteren Leveln sowie Erweiterungen der Produktion, z.b. im Fast Food-Restaurant oder im Gemüsebeet, lassen sich ebenfalls nur mit Geleegläsern bezahlen. Da die Dinger fast für alles eingesetzt werden können oder gar müssen, steigt mit fortschreitender Spielzeit der Bedarf, aber man gewinnt im Spiel kaum mehr neue dazu.

  3. Für alle die das sehen wollen: Läuft abends auf Nickelodeon (Comedy Central am Tag) und manchmal um ca. 11Uhr auf Viva.

  4. Springfield ist aber „wenigstens“ in der ersten Anschaffung kostenlos!
    Das ist quasi die Über-Veräppelung (Entschuldigung): erst Zahlen und danach noch mehr Zahlen! Gut, dass man in-app Käufe bei Kindern abschalten kann. Kann man doch, oder?

  5. Ich bin lvl 11, gleich 12. die saftbar habe ich bereits. Aber ich kann keine smoothies oder säfte machen. Im laden Ist es einfach leer. Ist das ein fehler oder kann man erst ab einem bestimmten lvl säfte machen? xD (voll cooles spiel)

  6. fgzghvgggv gcx vcgb bchy ybc yhby zcgxyhjsybybvb yb bsfvhcxby hcb nv bfdb bvn bn bfb bbbbv b b b b b b fhbvhgfdshjgvc hj hcjbvhgdfhj hbfdcbbvjbd

  7. Ich bin schon auf Level 25 habe ūber 200.000 münzen habe auch mehrmals gelees gekauft habe fast alle wichtige Charaktere, kann aber nichts mehr kaufen weil die neue Felder nicht zum kaufen freigegeben sind und alles was zum bauen war gebaut habe. Geleefeld ist auch da aber man kann nichts damit machen. Es wird langsam langweilig. Wann kann ich neue Felder kaufen und wann kann man mit dem Geleefeld was anfangen? Lassen sich Vicom und Nickelodeon noch was spannendes einfallen. Es ist schade denn bis jetzt war es ein 5Sterne Spiel. Zur Zeit nur 2 Sterne.

  8. Spiele das Spiel zur zeit auf meinem Android Handy. Bin noch ziemlich am Anfang, habe aber schon ein Problem 🙁 bei den Quests, bei denen ich Spongebob einen Toast geben soll funktioniert nicht, da er garkein Toast verlangt und es somit ablehnt. Jemand das selbe Problem oder noch besser ein Vorschlag, was ich machen kann?

    Danke!

  9. wie kann es sein dass ich keinen Zucker erhalte? im supermarkt ist alles außer zucker seit einer gefühlten ewigkeit? woran liegt das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de