Step Buy Step: Dieser Schrittzähler ist so genial!

Mittlerweile gibt es unzählbar viele Schrittzähler im App Store. Step Buy Step macht vieles anders – und weiß zu begeistern.

Step Buy Step 1 Step Buy Step 3 Step Buy Step 4 Step Buy Step 2

Seit dem Start des iPhone 5s und dem M7-Coprozessor werden zurückgelegte Schritte erfasst. Das spart nicht nur Akku, sondern funktioniert absolut automatisch. Mit vielen Apps kann man diese Daten abrufen, unter anderem sogar mit Apples (leider etwas unübersichtlichen) Health-Applikation. Wirklich motivieren und spannend sind die dort angezeigten Zahlen, Daten und Diagramme aber nicht.

Das hat sich wohl auch das Team Six to Start gedacht, die uns schon mit der tollen Fitness-Applikation „Zombies, Run!“ begeistern konnten. Genau das haben sie auch mit Step Buy Step (App Store-Link) geschafft, denn dieser Schrittzähler ist einfach fantastisch und beeindruckend zugleich. Erst ist nicht einfach nur ein Schrittzähler mit langweiligen Zahlen und Statistiken, sondern ein spannendes Abenteuer quer über die ganze Welt.

In Step Buy Step entsteht eine kleine Wandertruppe

Step Buy Step kostet 1,79 Euro und beinhaltet keine In-App-Käufe. Aktuell ist die App nur mit dem iPhone kompatibel, unterstützt werden alle Modelle mit iOS 7. Ab dem iPhone 5s werden die Daten über den Coprozessor erfasst, bei älteren Geräten muss Step Buy Step im Hintergrund laufen und verbraucht etwas mehr Akku – das ist technisch aber nicht anders möglich.

Dass Step Buy Step eure Schritte zählt, dürfte mittlerweile durchgesickert sein. Statt langweiligen Graphen erlebt man in der App aber eine spannende Reise über die ganze Welt, die bislang in fünf verschiedene Abenteuer enthält. Während man mit dem iPhone durch die Gegend läuft, verändert sich auch die Umgebung in Step Buy Step: Man wandert mit seinen Tieren in einer Landschaft immer weiter und entdeckt immer neue Dinge. Wie viele Schritte man pro Tag zurückgelegt hat, kann man in einem separaten Statistik-Bereich nachschlagen – hier gibt es dann auch die öden Zahlen.

Mit jedem Schritt verdient man in Step Buy Step die sogenannten Stepps. Damit kann man im Shop zahlreiche Dinge freischalten, allen voran weitere Tiere, die man mit auf die Reise nehmen kann. Je mehr und je toller die kleine Wandergruppe ist, desto mehr Stepps bekommt man für einen Schritt. Wer weiß, dass er in der nächsten halben Stunde besonders viel läuft, kann vorab sogar einen Boost freischalten, mit dem man zum Beispiel die doppelte Stepps berechnet bekommt. Wie anfangs schon erwähnt, gibt es in Step Buy Step keine In-App-Käufe, mit denen man sich Vorteile verschaffen kann.

Nur auf Englisch, aber mit viel Motivation

Ganz nebenbei wird in Step Buy Step noch eine kleine Geschichte erzählt, allerdings nur in englischer Sprache. Eine deutsche Übersetzung fehlt in Step Buy Step leider noch, das hält mich aber ganz sicher nicht davon ab, ab sofort täglich einen Blick in die iPhone-App zu werfen. Schließlich will ich sehen, welche Bereich des ich auf der digitalen Weltreise freigeschaltet habe. Einen kleinen Eindruck gibt es bereits im folgenden Trailer.

Kommentare 10 Antworten

    1. Wenn du ein iPhone 5s oder neuer hast, macht es keinen Unterschied. Der M7/M8 Coprozessor sammelt die Daten ohnehin, sie werden dann nur jeweils von den Apps abgerufen.

      1. Hm. Ok. Sieht trotzdem wie ein Missgeschick der Developer aus, finde ich. Zumindest hat man das im Hinterkopf, wenn man denn weiß, wie es richtig wäre. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de