Sumo: Tencent will Gaming-Studio für 1,27 Milliarden USD übernehmen

Sumo entwickelte Sackboy für Sony

Auf dem Spiele-Markt gibt es gerade einiges an Bewegung: Wie unter anderem Sam Byford von The Verge in einem aktuellen Artikel berichtet, bekundet der chinesische Tech-Großkonzern Tencent Interesse, das englische Entwicklerstudio Sumo zu übernehmen. Im Raum steht eine Summe von insgesamt 1,27 Milliarden USD für die Akquisition.

Tencent besaß schon vor der geplanten Übernahme Anteile von 8,75 Prozent an dem britischen Entwicklerstudio, laut Informationen von Gamesindustry. Mit der Ankündigung der Akquisition schoss die Aktie von Sumo gleich um 43 Prozent in die Höhe. In Europa ist der Käufer Tencent vor allem für den Chatdienst WeChat und das Battle Royale-Spiel PUBG Mobile bekannt.


In der Vergangenheit wurde das im englischen Sheffield ansässige Kernstudio Sumo Digital unter anderem mit Vertragsarbeiten für große Gaming-Konzerne bekannt: Für Sony entwickelte man Sackboy: A Big Adventure für die PlayStation 5, auch Microsofts Crackdown 3 für die Xbox-Konsolen und PCs stammt aus der Feder von Sumo. Als Eigenproduktion erschien 2017 Sumos Snake Pass, das für mehrere Plattformen erhältlich war. Hitman 2 und Team Sonic Racing sind ebenfalls Sumo-Produktionen.

Diese Übernahme wäre nicht der erste große Milliarden-Deal, der die britische Gaming-Branche in diesem Jahr erschüttert. Bereits im Februar hat der Spiele-Riese Electronic Arts die Konkurrenz von Codemasters geschluckt, die vielen Spielern und Spielerinnen vor allem für ihre Formel 1-Rennspiele in Erinnerung geblieben sind. Man darf also gespannt sein, wie sich diese Übernahmen in Zukunft auf den Gaming-Sektor auswirken werden.

Fotos: Pixabay/Sony.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de