ORDA: Innovative App erlaubt es Restaurant-Besuchern individuell zu bestellen und zu zahlen

Im Restaurant ewig lange auf die Bestellung oder die abschließende Rechnung warten? Mit ORDA sollen diese Zeiten vorbei sein.

In einigen Restaurants gibt es mittlerweile statt kleinem Notizblock und Stift schon digitale Erfassungsgeräte, was die Bestellung von Essen und Getränken angeht. Oder man bekommt als Gast selbst ein kleines Gerät in die Hand, wie es bei der Restaurantkette Vapiano der Fall ist. Da man das Smartphone beim Essen außer Haus aber in den meisten Fällen eh bei sich trägt, wollen die Entwickler von ORDA (App Store-Link) diesen Vorteil nutzen und es über ihre eigene App erlauben, direkt am Tisch im Restaurant oder auch an jedem anderen Ort aus dem Menü auszuwählen, zu bestellen und auch gleich bargeldlos zu zahlen.

Weiterlesen

Der Feinschmecker: 800 Restaurants in einer App

800 Restaurants mit unzählbar vielen Sternen in einer App? Genau das bietet „Der Feinschmecker“ in einer übersichtlichen App. Wir haben ein Video für euch vorbereitet.

Zugegeben: 7,99 Euro in „Der Feinschmecker“ (App Store-Link) zu investieren, lohnt sich bestimmt nicht für jeden. Die Mitte Dezember für das iPhone veröffentlichte App richtet sich ganz klar an Personen, die häufiger richtig gut essen gehen wollen und auf der Suche nach Abwechslung zum Standard-Lokal sind.

Weiterlesen

Auf der AIDA: iPad als virtuelle Speisekarte

Immer mehr Unternehmen verwenden das iPad für diverse Einsatzzwecke. Auch auf der AIDA kann man das Apple-Tablet jetzt nutzen.

Wer bei der nächsten Kreuzfahrt auf keinen Fall auf übermäßigen iPad-Gebrauch verzichten will, sollte sich für diesen Sommer auf jeden Fall einen Platz auf der AIDAsol sichern. Dort kommt das iPad in diesem Jahr im Restaurant zum Einsatz.

In den À-la-carte-Restaurants an Bord wie dem Rossini oder dem Buffalo Steak House kann man sich mit wenigen Handbewegungen sein persönliches Menü zusammenstellen.

Außerdem bietet die virtuelle Speisekarte zahlreiche Zusatzinformationen. Welches Rindfleisch für das Steak verwendet wird, wird ebenso beschrieben wie die Anbaugebiete und das Bouquet der Weine. Illustriert werden die Informationen mit vielen Fotos.

Wer noch ein wenig sparen muss und die Kreuzfahrt erst 2012 in Angriff nehmen kann: Dann wird auch die AIDAmar mit iPads ausgestattet sein. Leider konnten wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen Blick auf die installierten Apps werfen. Wer sich allerdings ein wenig mit den Kreuzfahrtschiffen beschäftigen will, kann sich die kostenlose App AIDA Kreuzfahrten auf sein iPad laden.

Weiterlesen

Vapiano: Restaurant mit eigener Gratis-App

Manchmal werden auch wir überrascht: Zum Beispiel mit einer App unseres Lieblingsitalieners.

Vapiano ist eine Restaurant-Kette, die unserer Meinung nach einen gewissen Mensa-Charakter (man muss sich sein Essen holen) mit sehr gutem Essen vereint. Dazu gibt es seit geraumer Zeit eine Gratis-App für das iPhone, auf die wir allerdings erst jetzt gestoßen sind.

Nach einem ersten Test – nein, wir waren heute noch keine Pizza essen – müssen wir sagen: Gar nicht so schlecht gemacht. Zwar nicht ganz perfekt, für den Online-Bereich und die Club-Registrierung öffnet sich der Browser, aber grafisch richtig nett und mit einigen Informationen zum Angebot.

Interessant finden wir auch die QuickLunch-Funktion. Wie oft saßen wir schon im Vapiano und konnten uns nicht entscheiden, was auf den Teller soll. Mit der App kann man sein iPhone mit in die Essensauswahl einbeziehen.

Letztlich bleibt die Frage: Kennt ihr noch andere Restaurants, die mit einer App im Store vertreten sind? Wo geht ihr gerne essen und nutzt euer iPhone dabei?

Weiterlesen

Augmented Reality beim nächsten Bar-Besuch

Augmented Reality ist auf dem iPhone schon länger ein Thema. Nun locken auch die ersten Restaurants und Bars mit der neuen Technologie.

Wer von euch ein Sausalitos (Bar & Restaurant) in der Nähe und ohnehin für das Wochenende einen Bar-Besuch geplant hat, sollte auf jeden Fall sein iPhone mitnehmen und sich vorher die Gratis-App junaio laden.

Dann nämlich kommt ihr im Sausalitos-Magazin in den Genuss einer Augmented Reality-Werbung von Coca Cola und könnt so digitalen Inhalt zu einem gedruckten Magazin abrufen und werdet am Ende sogar mit einem Coke-Code (oder wie auch immer sie sich schimpfen) belohnt.

Natürlich müsst ihr junaio danach nicht sofort vom Gerät verbannen. Die kostenlose App bietet Benutzern von iPhone 3GS oder iPhone 4 auch einen Augmented Reality-Browser, in dem man verschiedene Themengebiete abonnieren kann. In unserer Umgebung wurden so zum Beispiel spielend einfach Supermärkte und Kinos gefunden.

Weiterlesen

Eine App für alle Restaurants und Lieferdienste

Alle Restaurant-Besitzer aufgepasst – dank einem Angebot von Enzo Keller kann es das eigene Restaurant ganz einfach in den App Store schaffen.

Mit einer vorgefertigten Applikation will der Schweizer Programmierer Restaurant-Besitzer in den App Store locken. Für einen günstigen Preis von rund 170 Euro und einer monatlichen Service-Gebühr von sieben Euro sollen alle Besitzer eines iPhones oder iPod Touchs, die das Restaurant öfters aufsuchen, glücklich gemacht werden.

Als Hauptteil der Applikationen soll die komplette Speisekarte mit allen Gerichten und Getränken fungieren. Der Benutzer kann darin eine Auswahl treffen, später seine Bestellung bearbeiten oder direkt per E-Mail an das Restaurant versenden.

Wer in abgelegenen Gebieten wohnt kennt wohl das Problem einer kalten Pizza. Mit App aus der Schmiede von Enzo Keller werden verfahrene Pizza-Boten der Vergangenheit angehören. Bei der Bestellung kann automatisch die aktuelle GPS-Position mitgeschickt werden, damit der Pizza-Dienst auf jeden Fall weiß, wohin die Lieferung genau gehen soll.

Interessierten Restaurant-Besitzern will Keller die App innerhalb von kurzer Zeit zur Verfügung stellen. Zudem verspricht der Schweizer Entwickler eine kleine Provision für jeden, der ihm ein Restaurant vermittelt. Wäre doch klasse, wenn man ab sofort seine Lieblings-Bude direkt mit seinem iPhone erreichen könnte.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de