ORDA: Innovative App erlaubt es Restaurant-Besuchern individuell zu bestellen und zu zahlen

Im Restaurant ewig lange auf die Bestellung oder die abschließende Rechnung warten? Mit ORDA sollen diese Zeiten vorbei sein.

ORDA

In einigen Restaurants gibt es mittlerweile statt kleinem Notizblock und Stift schon digitale Erfassungsgeräte, was die Bestellung von Essen und Getränken angeht. Oder man bekommt als Gast selbst ein kleines Gerät in die Hand, wie es bei der Restaurantkette Vapiano der Fall ist. Da man das Smartphone beim Essen außer Haus aber in den meisten Fällen eh bei sich trägt, wollen die Entwickler von ORDA (App Store-Link) diesen Vorteil nutzen und es über ihre eigene App erlauben, direkt am Tisch im Restaurant oder auch an jedem anderen Ort aus dem Menü auszuwählen, zu bestellen und auch gleich bargeldlos zu zahlen.

„Mit der ORDA-App wollen die drei Gründer die Gastronomie-Branche digitalisieren und ihre Vision, jeden Gast in der Gastronomie glücklich machen, realisieren“, heißt es auf der Website des Münchener StartUps. „ORDA-Nutzer können direkt von ihrem Platz im Restaurant oder von unterwegs aus über die App bestellen und bezahlen. Wartezeiten reduzieren sich, das Servicepersonal wird entlastet und die Kundenzufriedenheit steigt.“ 

Die kostenlose iPhone-App ist etwa 56 MB groß und benötigt mindestens iOS 9.0 oder neuer auf dem Gerät. Vor dem ersten Start heißt es dann auch, die Ortungsdienste zu aktivieren und der App Zugriff auf die GPS-Funktion zu gestatten, damit entsprechende Restaurants, die bereits mit ORDA kooperieren, in der Nähe gefunden werden können. In meinem norddeutschen Region sieht es offenbar schlecht aus: Das nächste Restaurant, das mir angezeigt wurde, befindet sich in Mannheim. Vor allem in München ist ORDA aktuell mit vielen Einträgen vertreten – was aber auch verständlich ist, da die Entwickler aus München stammen. 

Bargeldloses Zahlen per PayPal oder Kreditkarte

Hat man ein passendes Restaurant gefunden, kann man sich die Speisekarte bzw. das Menü genauer ansehen und auswählen, was man bestellen möchte, und auch zu welchem Zeitpunkt. Ebenfalls möglich ist es, zwischen Essen im Haus und Zum Mitnehmen zu wählen und es zu einem vorgegebenen Zeitpunkt abzuholen. Das Essen wird außerdem bargeldlos bezahlt, und das entweder per PayPal oder Kreditkarte. „Nach dem Essen kannst du direkt aufstehen und gehen“, heißt es von den Entwicklern im App Store. „Eine digitale Rechnung wird in der App hinterlegt.“

Das Konzept von ORDA ist definitiv innovativ und praktisch – allerdings fehlt aktuell noch eine weitreichende Abdeckung. Und auch die App benötigt zum Laden der Speisekarten doch noch den einen oder anderen Moment länger auf meinem iPhone 8. Man darf auf jeden Fall gespannt sein, wie es mit ORDA weitergeht – Vorschläge für weitere Restaurants, Bars und Clubs nehmen die Macher der App im Feedback gerne entgegen. 

Kommentare 7 Antworten

  1. Finde die Idee extrem spannend, insbesondere wenn es ruhig etwas schneller gehen kann, z.B. Beim Mittagstisch. Hoffentlich adaptieren mehr Restaurants diesen Service

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de